Apfelblüte - Solo-Rengay

von Annelie Kelch
Mitglied

Apfelblüte …?
Der Kassier schnuppert
am unechten Schein

Eine Taube pickt Tropfen
vom Rost der Weinpresse
im Hinterhof

Seit Tagen spüre ich einen Engel in meiner Näh' ...

Ich sprach einen Wunsch aus ...
Gott hat Ohren -
ein Götzenbild nicht

An der bronzenen Fünte¹
schreit der Säugling
Die Taufkerze flackert

Selig, wer sich vor der Welt ohne Hass verschließt²

norddeutsch; (¹von lat. fons „Quelle, Brunnen, Taufbecken“)
(²Zeile aus einem Goethe-Gedicht ...)

gestern, 22.07.2017 geschrieben

Quelle: pixabay; Apfelblüte
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

23. Jul 2017

Dank, Axel, dir, für deinen Kommentar,
der Säugling durch den Wasserschock erschrocken war.
Drum sollt' man Babys erst viel später taufen -
erst, wenn sie genug Haare haben,
um sich darin zu raufen.
Auch du hattest wohl in der Jugend noch viel Haar:
Es bleibt nun mal nicht alles, wie es war.

LG Annelie

23. Jul 2017

Ein wunderschönes Foto. Hier lassen Apfelblüten Gedanken erblühen zu einem feinen Gedicht.

Noch einen Tag voll blühender Fantasie
wünsch Dir, liebe Annelie,
Monika mit Nube

23. Jul 2017

Danke dir, liebe Moni, zu deinem - wie immer - sehr liebevollen Kommentar. Ich habe lange gesucht, bis ich dieses Foto fand, wollte euch doch nicht mit Zweitrangigem abspeisen.
Ganz besonders auch freue ich mich über Nubes Gruß,
grüße sie ganz herzlich wieder mit einem: Wuff-Wuff;
und wünsche euch beiden einen wunderschönen
Sommer-Sonntagsspaziergang

Liebe Grüße,
Annelie

23. Jul 2017

Deine Zeilen erfreuen mich immer wieder. Meine Gedanken - wie süüüüüß!
Auch Nube, da sie NOCH nicht lesen kann, überbringe ich Deine Grüße. Ja, gleich geht es raus, raus, raus!

Dir alles Liebe,
Monika

23. Jul 2017

Spannend. Für sich so ein freies Kettengedicht zu schreiben, ist schwierig, erfordert Selbstbewusstsein und Mut, es ist ein hoher Anspruch, die Spannung oder die Gedanken eines Augenblicks in sechs dem Heiku ähnlichen Versen darzustellen, von denen jede für sich eine eigene Aussage hat, die jedoch auch miteinander eine Einheit bilden. Selbst der Erfinder des Rengay Garry Gay hat, so kann man lesen, noch kein Solo-Rengay geschrieben. Liebe Annelie, du bist experimentierfreudig, dafür bewundere ich dich.

Liebe Grüße in den ausklingenden Sonntag - Marie

23. Jul 2017

Danke, liebe Marie, für dein liebes Lob. Im Journal "Sommergras" der Deutschen Haiku-Gesellschaft sind in jeder Ausgabe wunderbare Solo-RENHAI und Solo-RENGAY zu finden. Und denk dir, in unserem letzten Sommer-Kukai habe ich den dritten Platz belegt, was ich selber kaum glauben konnte, deshalb dachte ich erst, ich hätte den drittletzten Platz (von rd. 81), weil mal wieder alles nur überflogen und wenig Zeit und nie im Leben daran gedacht, dass ich auch mal ... Dann rieb ich mir kurz die Augen und sah: Ich habe tatsächlich den dritten Platz, das heißt, die dritthöchste Anzahl von Punkten für mein Haiku:

Nachtwanderung -
Ich gebe mein letztes
Geheimnis preis (Das Thema war "Sommertraum")

Damit hatte ich im Leben nicht gerechnet. RENHAI und RENGAY bringen aber viel mehr Spaß mit mehreren Leuten. Sigrid und ich haben bald unser erstes RENGAY - nach dem RENHAI fertig, und wir hoffen, dass es euch auch so gut gefällt wie uns bereits jetzt, obwohl es noch nicht fertig ist.

Liebe Grüße und dir noch einen schönen Abend,
Annelie

24. Jul 2017

Da kann und muss ich noch viel lernen, liebe Annelie!
Deine "Nachtwanderung" ist wunderschön!!!!!

Staunende Grüße sind auf den Weg
Soléa

24. Jul 2017

Das wirst du auch noch lernen, liebe Soléa, und es bringt, zumindest mir, großen Spaß, über diese Dinge nachzudenken. Danke auch für deinen lieben Kommentar.

Liebe Grüße,
Annelie