Das ewig währende Spiel...

Bild von Ursula Rischanek
Bibliothek, Mitglied

Sonne und Mond,
beide derartig
gleißend hell,
und doch so
überaus weich schimmernd.

So fern voneinander
und doch zueinander
hingezogen
trotz gleichem Wunsch,
glücklich zu sein.

Auf dem
immerwährendenWeg
durch Galaxien
der ewig weiten Unendlichkeit
ihrer Liebe....

© Uschi R.
(Bild/Text)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

23. Jul 2020

Dein Gedicht kriegt einen Stern -
Den haben Mond und Sonne gern!

LG Axel

25. Jul 2020

Da danke ich recht schön dafür,
war keine Pflicht sondern nur Kür ;-))

LG Uschi

23. Jul 2020

Erinnert mich an die Geschichte von den zwei Königskindern,
die nicht zusammen kommen konnten, weil ein tiefer See
dazwischen lag.
HG Olaf

25. Jul 2020

Ja auch dies lieber Olaf,
aber mitunter auch die Entferungen selbst...

LG Uschi

24. Jul 2020

Sie trennen Weiten und doch begegnen sie sich:
und uns bereichern sie mit ihrem Licht …

Sei lieb gegrüßt
Soléa

25. Jul 2020

...und trotzdem sind sie einander zugetan,
ja man könnte beinahe meinen,
sie würden ohne einander auch nicht so strahlen...

Lieben Dank mit Grüßen in Deinen Abend
Uschi

24. Jul 2020

Lady Sunshine und Mister Moon...
sehr romantisch!

LG Alf

25. Jul 2020

Das war meine ursprüngliche Titelidee lieber Alf,
wieso wusstest Du ....?

LG Uschi