Herbstsinfonie von Sigrid Hartmann u. Soléa P.

von Soléa P.
Mitglied

Goldener Herbsttag
Die Bank am Wegesrand
Frisch gestrichen

Spaziere zum Licht
Bunt wie Blätter meine Jacke
Bleibe unbemerkt

Leuchtende Blüte
Wo Heckenrosen rankten
Fallen Früchte

Abenddämmerung
Krähen fliegen Richtung Wald
Es gibt kein Zurück

Mit trägem Flügelschlag
Die letzte Sonne im Rücken
Zum heimischen Hort

Brüderschaft
Schleier liegen über der Nacht
Der Tanz kann beginnen

Sigrid: 1, 3, 5 / Soléa: 2, 4, 6
Danke, liebe Sigrid, und bis zum nächsten Mal!
Liebe Grüße
Soléa

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

25. Okt 2017

Ein sehr schönes Kettengedicht, liebe Soléa, liebe Sigrid, schildert hervorragend die Herbststimmung.

Liebe Grüße,
Annelie

25. Okt 2017

Schön, liebe Annelie, dass wir dir gefallen ...

Herzliche Grüße in deinen Abend
Soléa

25. Okt 2017

Im Team da geht man förmlich auf -
Auch weil man sich (ich) da mehr zutraut ...

Liebe Grüße
Soléa

25. Okt 2017

Eure sechs Heiku fügen sich zu einem stimmungsvollen Herbstgedicht, danke dafür!

Liebe Grüße - Marie

25. Okt 2017

Dein Lob, liebe Marie, freut Sigrid bestimmt genauso wie er mich freut. Danke, danke!!

Viele liebe Grüße in deinen Abend
Soléa