Synchronisierung der Unmöglichkeit

von Karin Steuck
Mitglied

Im Gewand aus Glanz
So scheinen wir ganz
Die dunklen Falten
Das Wahre behalten
Brauch dich dazu
Wir fliegen zur Ruh
Mit gemalten Flügeln
Durch unsere Lügen
Bald landen wir laut
Sind sehend verbaut
Beginnen von Neuem
Uns zu erfreuen
Leider nur ein Stück
Nicht im ewigen Glück

Weil als Macher gemacht
Macher Leben gebracht
Macher uns versklaven
Befürchten den Schaden
Am gemachten Glück
Statt zu IHM zurück
Wenn angekommen
Wird nichts mehr genommen
Kommen allein
Nicht mit Anderen zum Schein

Interne Verweise

Kommentare

27. Mär 2018

Wir fliegen zur Ruh mit gemalten Flügeln durch unsere Lügen ... wie wahr..
Dein Gedicht beeindruckt mich, Karin.

Liebe Grüße - Marie

Karin Steck
27. Mär 2018

Danke Marie. Ja so erfahren wir es oft. Auch ich manchmal. Karin