Helios

Bild von Anouk Ferez
Mitglied

Du warst die Sonne, die ich stets umkreiste,
ich betete zu deinem Licht.
Es war dein Atem, der mich wärmte, speiste,
und Glücklichsein trug dein Gesicht.

Doch kamen deine Worte, Taten,
wie ein Kometensturm daher …
zerstörten Eden, unsren Garten.
Auch dich und mich – uns gibt’s nicht mehr.

Nun … Helios, so wisse:
Du lebst mit Schuld – und die wiegt schwer.
Schick ruhig ins Fremde deine Küsse,
belasse meine Lippen leer.

Doch meine Welt, sie bleibt nicht dunkel
und auch mein Fenster bleibt nicht blind.
Es küsst mein Aug‘ ein Sterngefunkel,
- ICH leb auch ohne dass wir sind!

Bist DU noch Gott OHNE Gebete?
Fühlst DU dich heiß ohne mein Frier'n?
Entzogst mir das, was ich erflehte:
Bleibst einsam nun, hinter der Stirn.

Anouk Ferez 11-2016

Interne Verweise

Kommentare

26. Jul 2017

Was ist die Sonne ohne Planet
nur ein Stern , der einsam vergeht ...

LG Micha

27. Jul 2017

Lieber Micha,
das zu erkennen... ja, so ist das wohl...

das hast du schön gereimt...

Danke.
Liebe Grüße

Anouk