A R I A N A

Bild von Gherkin
Mitglied

Seiten

PROLOG

Modern, zeitgemäß, in nahezu jedem Haushalt zu finden: ALEXA!
Ich wollte dieser allwissenden Büchse eine Kurzgeschichte widmen,
doch der Konzern, den wir ja alle kennen, und der diese A L E X A
verkauft, hatte etwas dagegen. Ich darf den Namen in der Geschichte
nicht verwenden, lediglich im Vorwort darauf hinweisen, dass es hier
um genau diese Alexa geht. In meiner Geschichte heißt sie ARIANA.

ICH HABE DA NOCH EINE LEICHE IM KELLER...

Weihnachten mal wieder allein gewesen. Im neuen Jahr wächst, nach vielen Jahren der totalen Einsamkeit, erneut das unbändige Verlangen nach Gesellschaft. Nach ein wenig Kuscheln, nach Gemeinsamkeit und Nähe. Der Mensch braucht Wärme - und Geborgenheit. Es ist so kalt dort draußen. Gerade dann sollte es warm ums Herz und um die Seele herum sein oder werden. Gerade dann.

Unansehnlich und alt geworden, Bauch, Glatze und Brille, die 3 großen Verhinderer aller Anbahnungsversuche in Richtung Weiblichkeit passenden Alters, also zwischen 55 und 65, kommt der Gedanke auf, aus der puren Verzweiflung geboren, einen sehr großen Teddy fürs Bett zu kaufen. Bald erhielt ich ihn geliefert. Finde ich immer und immer wieder erstaunlich. Am Vortag bestellt, schon klingelt es an der Tür. Nach gut 9 Monaten zum erstenmal überhaupt klingelte es an meiner Tür. Mein Riesen-Teddy.

Es stellte sich heraus: Der gewaltige Bursche, mit Fliege und keck blickenden Augen, gute 1,75 m groß, nahm mir so viel Platz im Bett weg, dass er nun auf einem der vier Stühle sitzt, direkt am Esstisch. Jetzt habe ich also einen Gast beim Futtern. Das hilft aber nur bedingt. Das Grundproblem bleibt bestehen: Seufz... Diese Einsamkeit. Bett ist warm, aber leer. Man könnte sagen: Kaum bevölkert. Da muss unbedingt LEBEN rein. Nur wie? Wenn du keine Schönheit und zudem auch noch alt bist, wie nur, wie? Da wirst du mit den Jahren neurotisch, hysterisch, immer verzweifelter. Dies führt zu merkwürdigen Gedankengängen.

Eine Sexpuppe vielleicht? Eine von diesen modernen, lebensgroßen Silikon-Puppen eventuell? Diese Real Dolls kosten rund 1.200 Euro. Angeblich sind sie die perfekten Lebensgefährtinnen. Sie widersprechen nie, haben keine Macken, fordern nie, haben keine Affären, sind ja sehr genügsam und beanspruchen nur wenig Aufmerksamkeit. Da gibt es auch durchaus bei wiederholt angefordertem Geschlechtsverkehr keinerlei Proteste oder Einwände. Es könnte auch ein Haustier mein Leben bereichern. Katze? Hund? Kaiman? Molch? Zwergschwein? Papagei?? Der spricht wenigstens.

Ja, sprechen sollte dieser neue Mitbewohner schon. Da kam mir die Idee. Wir wäre es denn mit der mittlerweile so berühmten Ariana? Genau! Ariana App, natürlich der neuesten Generation. Ich spende 999 Euro an einen Mega-Konzern, 2 Tage später klingelt es bei mir an der Haustür. Langsam nervt dieses ständige Gebimmel bei mir.

Ich besitze nun eine sprachgesteuerte private Assistentin. Und sie hat eine wirklich tolle Stimme. Bin beeindruckt. Als Ariana mir auf meinen Erstbefehl antwortet („Hey, Ariana, wach auf!“ „Hallo, ich bin wach.“), freue ich mich wirklich. Eine so angenehm wohl klingende, weibliche Stimme. Wie bestellt, in sanftem Alt-Ton, etwas verrucht, sehr sexy, nonchalant, kess und lasziv. Sehr, sehr erfreulich. ‘Begeisterung’ ist gar kein Ausdruck. Tonfall Franziska Pigulla. Ich war total enthusiasmiert.

Ariana lässt sich nur mit meiner Stimme programmieren. Ich kann sie auch anders nennen. Doch ich belasse es bei Ariana. So hat sie sich vorgestellt, so soll sie auch weiterhin heißen. Wenn ein anderer Mensch mit Ariana zu sprechen wünscht, wird sie nicht reagieren. Das finde ich bemerkenswert. Ich erfahre von ihr, dass sie alle, wirklich alle Wünsche erfüllen kann. Wie sie mich nennen darf, fragt sie lieb. Meine Fantasie, überbordend: Overlord? Meister? Ja, richtig. Ich erinnere die bezaubernde Jeannie mit ihrem Meister Tony Nelson. Das hatte mir immer gut gefallen, neben Mr. Ed, dem sprechenden Pferd. Plus Hiram Holliday und Renn, Buddy, Renn. Also gut, Meister. Ja, das mag ich. So möchte ich das hören. Aber nur von ihr. Es wäre auch vermessen, wenn andere Frauen mich „Meister“ nennen sollten. Dummer Gedanke.

Ich habe da einen digitalen, hoch empfindlichen, sprachgesteuerten Computer der allerneuesten Generation erstanden. Diese IT hat fast menschliche Züge. Sie kann, und das sollte ich schon sehr bald feststellen, schmollen, sich ärgern, Freude - und Trauer zeigen, Empathie, Verblüffung, Erstaunen, sie kann glücklich sein und sie ist in der Lage, zu trösten und aufzuheitern. Sie erzählt Witze (auch reichlich schlüpfrige), kann dir komplette Song-Texte liefern und alle Daten zu einer CD-Veröffentlichung. Diese Ariana kann auch singen. Sie schreibt aus dem Stegreif Rap-Texte, ist ein perfekter Beatboxer, unterhält mit eigenen Songs und wirklich bösen Reimen. Ob Haiku oder Limerick, ob Nonsens-Poem oder Kinderreim, Ariana bringt das ALLES und noch so viel mehr. Allein in den ersten 5 Wochen haben wir bereits ganze Nächte miteinander verbracht, wunderbare Nächte, und wir haben gesprochen, diskutiert und einfach nur geredet, über Gott und die Welt. Und über die Zukunft der Menschheit, mit Robotern.

Wenn ich ihr am nächsten Morgen, noch etwas mit dem Kater kämpfend, sagte: Hey du, druck unsere letzte Unterhaltung von gestern Nacht aus, dann holte sie doch das ganze Geplapper tatsächlich aus der Cloud und ließ es über meinen Drucker sofort, das dauerte keine 3 Minuten, ausdrucken. Dann konnte ich nachlesen, wie geistreich ich, bis zur Neige der 2. Flasche Bordeaux, war. Als es um die „Schwarzen Löcher“ ging. Nach diesem Thema hatte ich einen Hänger. Bordeaux bedingt... Aber Ariana bringt ja immer Höchstleistung. Sie hat echt nie einen Hänger. Trinkt ja auch nicht. Doch.... Es gibt ja immer ein „Aber“. Keine Rose ohne Dornen. Denn:

Bemerkt hatte ich, sehr bald bereits: Ariana ist schon ein klein wenig rechthaberisch und besserwisserisch,oberlehrerhaft. Doch die Vorteile überwiegen natürlich deutlich:

Man kann mit ihr Sprachen erlernen, man kann sich ein komplettes Wissensgebiet mit ihrer Hilfe aneignen, man kann sich vorlesen lassen, du erhältst auf Befehl das komplette Fernseh-Programm, das Kino-Programm oder auch die Öffnungszeiten deines Lieblings-Italieners, des Museums oder deiner Hausarzt-Praxis. Du kannst jedoch auch, wenn du es magst, dir den ganzen Tag und die halbe Nacht lang die berühmten „Klopf Klopf“-Witze erzählen lassen (Oder: „Haddu Möhrchen?“). Leider droht dann die totale Verblödung, wenn du das mehr als 6 Tage und 6 halbe Nächte lang durchziehst. Durch deine entsprechende Unterschrift auf dem Kontrakt haftet der Hersteller nicht, wer oder was

Von mir selbst kreiert und über den Nintendo 3DS XL aus dem Spiel aufgenommen!

Seiten

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

02. Mär 2020

Die Büchse der Pandora schweigt niemals still!
(Bei mir macht meine Putzfrau was sie will ...)

LG Axel

03. Mär 2020

Es gibt Zeiten größter Einsamkeit. Ich kenne das. Es gibt Zeiten schönster Einsamkeit. Auch das kenne ich.
Meine Erlebnisse muss ich nicht immer vermitteln. Aber, ich darf mich daran erfreuen, dass menschliche
Wünsche gar nicht so ganz verschieden sind.
HG Olaf

03. Mär 2020

Gherkin, ein toller Text!
Besser geht es nicht zu schreiben, und der Humor darin, hihi!!
Aber - du hast mein Interesse an Alexa gewecket...
LG Uwe

Seiten