Unsere Gärten im April

von Annelie Kelch
Mitglied

April – die Schnecken fallen hungrig ein in unsere Gärten ...
und manche „Landbesitzer“ geben Fadenwürmer zu beim Gießen.
Zum „Schneckenkorn“ raten indes diverse Pflanzexperten:
damit die kleinen und die großen Stauden unbelästigt sprießen.

Im Kampf gegen die Schneckentiere helfen auch paar Kröten;
selbst 'Bierfallen' verfehlen ihre Wirkung äußerst selten.
Wir sollten uns auch freuen, wenn die Drosseln flöten,
weil Schnecken diesen Vögeln als DER Leckerbissen gelten.

Jetzt düngt man auch die treuen alten Rasenflächen
und pflanzt Gehölze, die zu grünen pflegen alle Zeiten,
sticht Unkräuter, die schon seit Ewigkeiten in den Beeten zechen,
zupft Gierschchen mit der Hand, die höchst rasant sich sonst verbreiten.

Dann teilt man Stauden, unterstützt dabei die hohen, langen,
topft seinen Obstbaum ein, der wachsen soll in dem Gefäß.
Nun blühen auch die Frühchen - um die muss man bangen
und rechtzeitig beschneiden für den neuen Blühprozess.

Das war es, meine Lieben, für April - den kapriziösen Monat. -
Im wonnig seel'gem Mai geht es hier munter weiter:
Wir kümmern uns dann um die roten Möhren und Spinat
und schneiden unsere hohen Hecken auf der Stufenleiter.

Foto: Annelie Kelch; Hyazinthe in schönem Blau
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

03. Apr 2017

In Wort und Bild steckt viel April -
Welcher den Frühling wecken will!
(Die Krause las es, fasziniert:
Die Bierfalle wird ausprobiert ...)

LG Axel

03. Apr 2017

Dank, Axel, vielmals, wenn die krause Bertha eine Pflanze wär,
die "Bierfalle" sie immer nur begehrte und sonst gar nichts mehr.

LG Annelie

03. Apr 2017

Ein poetischer Leitfaden für's Gärtnern im April. Eine gute Idee. Nur, mit dem Töten von Schnecken hab ich Probleme. Sorry. Hoffentlich kommen die Igel wieder zu mir. Oder Bertha Krause übernimmt das.
LG Monika

03. Apr 2017

Liebe Monika - für hundert Euro steht Krause bereit!
(MICH macht die zur Schnecke - jederzeit ...)

LG Axel

03. Apr 2017

Liebe Monika, ich kenne dieses Mittel nicht, habe es auch noch nie angewandt, weiß aber, dass Schnecken eine große Plage sein können. Ja, die Igel und die Kröten mögen gerne Schnecken. Ich würde mich an deiner Stelle an Axel wenden, dass er dir mal die Bertha rüberschickt, nehme an, sie ist ganz verrückt nach (noch lebenden) 'Schnecken in Bierfalle', schmatz ...

Liebe Grüße und einen schönen Abend,
Annelie

03. Apr 2017

Arbeitstechnisch ist Krause eine Mega-Schnecke -
Wie resignierend ich entdecke ...

LG Axel

03. Apr 2017

Gegen Schnecken hilft auch Kupferband hab ich gelesen...und in meiner Wiese steht erntereif der Löwenzahn...mmh
Liebe Grüße
Soléa

04. Apr 2017

Danke, liebe Soléa, dass du einen hilfreichen Beitrag geliefert hast; ich hoffe nur, dass Monika das toleriert. Ich weiß nämlich nicht, was das Kupferband den Schnecken Böses antun könnte. Und lass dir deinen Löwenzahnsalat gut schmecken.

Liebe Grüße
Annelie

04. Apr 2017

Ach! Ich bin sehr beeindruckt, muss aber gestehen, dass ich zwar schöne Gärten bewundere, aber rein gar nichts vom Gärtnern verstehe. Wenn ich in unserem Vorgärtchen Schnecken oder Regenwürmer entdecke, freue ich mich und betrachte sie als Bereicherung. Bin eben ein gärtnerischer Voll-Laie, habe das Gedicht aber trotzdem gerne gelesen. Und Bertha Krause - scheint das vielseitig einsetzbare Alter Ego von Axel Englert zu sein.
LG Marie

04. Apr 2017

Krause gab sich brachial empört -
Das "Alter" hat sie wohl gestört ...

LG Axel

04. Apr 2017

Entschuldigung, Axel, wenn ich B.K. falsch interpretiert habe. Ich werde B.K. umgehend intensiv erforschen, soweit mir das möglich ist, damit ich SIE endlich verstehe!!
LG Marie

04. Apr 2017

"Leicht" lief sie aus dem Ruder mir:
3 Meter - schwer - trinkt massig Bier ...

LG Axel

04. Apr 2017

Liebe Marie, ich habe auch nichts gegen Schneckchen und schon gar nichts gegen Regenwürmer. Aber ich kann manche Gärtner verstehen, die sauer sind, weil Schnecken zum Beispiel den grünen Salat fressen, von Blumen einmal ganz zu schweigen. Aber es gibt ja auch Helfer in der Natur: Igel, Kröten, Drosseln etc.

Liebe Grüße und einen schönen Dienstag
Annelie

04. Apr 2017

Bin schon auf das " Mai - Gartengedicht " gespannt,
hoffentlich hat sich Annelie nicht im eigenen Garten verrannt ?
So hoffen wir auf den Mai,
auwei !
Eine bildhafte Darstellung der anstrengenden
Gartenarbeit.
Gefällt mir und alle Kleingärtner werden Dich loben.
Gruß Volker

04. Apr 2017

Danke, Volker für deinen freundlichen Kommentar. Und nein, ich verrenne mich schon seit Jahrzehnten nicht mehr, bin längst nicht mehr so impulsiv wie früher, eher abgeklärt und bedachtsam.

LG Annelie

04. Apr 2017

Jedes Tierchen in der Welt ist schmachbeladen,
das eine mag man, das andere nicht.
Man braucht nur die richtige Geduld, mit dem Faden,
dazu einen ehlichen Erlebnisbericht !

04. Apr 2017

Danke für deinen lieben Kommentar, Alfred. Und selbstverständlich hast du recht: Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

LG und schönen Abend noch,
Annelie