Lob des Abends

von marie mehrfeld
Mitglied

Zwei Federwölkchen
schaukeln selig über den
Abendhimmel, zarte Schleier
gewoben aus dem goldenen Licht
schräg fallender später Sonnenstrahlen
wehen hauchdünne Wärme über die Beete
und bringen meine Stiefmütterchen zum letzten
violetten Leuchten, die Sehnsucht nach der samtenen
Schwärze der kommenden Nacht besänftigt mein vom Hass
des Tagesgeschwätzes verdunkeltes Gemüt, meine Seele breitet
ihre Schwingen aus und träumt sich in eine dunkelblaue Welt
ohne Krieg und Geschrei, ruhig atme ich das Restlicht des
Tags mit jenem leisen Beben ein, mit dem wir das
Leben begonnen haben und beenden werden.

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Kommentare

14. Apr 2018

Versöhnt endet so ein Frühlingstag
hinüber durch sanfte Säume gleiten mag
man mit dir im Vers getragen
Von neuem Träume wagen

LG zum Abend Yvonne

14. Apr 2018

Da Yvonne das Verslein mag -
endet fröhlicher mein Tag ...

ein lieber Abendgruß zurück zu Dir

14. Apr 2018

Man kann die Welt nicht auf dem Rücken tragen -
Als armer Atlas wird der Mensch VERSagen ...

LG Axel

14. Apr 2018

doch man versucht es, immer wieder -
und singt mit Wehmut alte Lieder ...

LG und Dank an Axel
Marie

15. Apr 2018

So manch Geschwätz kommt nicht vom Herzen ...
bereitet Kummer - und auch große Schmerzen.
Dein Stiefmütterchen phosphoresziert hingegen wunderschön ...
Man möcht es zu gern in natura sehn.

Liebe Grüße,
Annelie

15. Apr 2018

Dank zurück zu Dir ins sonnige Lübeck, liebe Annelie,
das Stiefmütterchen hat leider schon "das Zeitliche gesegnet" ...

Liebe Grüße - Marie

15. Apr 2018

Liebe Marie, deine Blume und Gedicht, strahlen mehr als jedes Licht.

Herzliche Grüße zu dir
Soléa

15. Apr 2018

Für Deine Antwort danke ich Dir - und nun
schicke ich herzliche Grüße zu Dir, Soléa ...

Marie