Ferne Freundschaft

von Willi Grigor
Mitglied

Gewitterfrei ist ferne Freundschaft,
fast faltenlos und recht bequem.
Zu nah sich sein, bisweilen Leid schafft
und Spannungsfelder außerdem.

Ich seh dich, auch wenn DU nicht da bist,
weil WIR uns doch im Geiste sehn.
Wer sagt, dass einzig Nähe das ist,
was unter Freundschaft wir verstehn?

Am Abend zeigen uns die Sterne,
der halbe oder volle Mond,
dass Eintracht auch in ihrer Ferne,
in ihren toten Welten wohnt.

Wer Freunde hat auch in der Ferne,
dem ist das Fremdsein unbekannt,
der ist zuhause auf der Erde,
die Erde ist sein Heimatland.

© Willi Grigor, 2017
Aus dem Leben

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

25. Aug 2017

Das ist wieder ein sehr schönes und wahres Gedicht von dir, Willi. Es tröstet und macht Mut. Die Völker dieser Erde sollten zusammenhalten gegen Atommacht, widersinnige, politische Entscheidungen, Terror, Zerstörungswut, Anschläge, Attentate ...

Liebe Grüße,
Annelie

25. Aug 2017

Liebe Annelie und Monika,
diese Kommentare freuen mich extra, da mein Text eine besondere Bedeutung für mich hat.

Ich wünsche euch ein frohes Wochenende.

Herzliche Grüße
Willi

25. Aug 2017

Deine Beschreibung der Freundschaft, die Menschen verbindet, die entfernt von einander sind, gefällt mir sehr, lieber Willi.. Die örtliche Entfernung ist nicht entscheidend für innere Nähe....

Es grüßt dich herzlich
Barbara

25. Aug 2017

Es freut mich, dass du das auch so siehst. Danke dafür, Barbara.
Ich glaube, du bist ziemlich neu auf LiteratPro. Ich hoffe, dass du dich hier wohlfühlst. Nach meinen Erfahrungen (nach 1,5 Jahren) sehe ich keinen Grund, dass dies nicht so ist.

Viele Grüße aus Schweden, hab ein schönes Wochenende,
Willi

25. Aug 2017

Danke, lieber Willi, für deine Ermutigung. Ja, ich orientiere mich hier noch und finde viele lesenswerte Beiträge.
Dir einen Gruß in den Norden

Barbara

26. Aug 2017

Lieber Willi. Auch ich freue mich über dieses wichtige Thema, was du in deinem Gedicht wunderbar leicht ansprichst. Verbundenheit wird immer wirklicher und wichtiger, global gesehen und auch ganz im privaten persönlichen Hoffen oder Wissen. Vertrauen, Glauben, Liebe oder Freundschaft zu spüren, unabhängig von Zeit und Ort ein Grosses Geschenk dass uns alle nicht mehr so bedürftig und wartend oder kämpfend sein lassen könnte.
Liebe Grüße Karin

26. Aug 2017

Vier freundliche Damen-Kommentare in einer Reihe, das wärmt.
Ein herzliches Danke auch an dich, Karin! Und an die anderen Lesenswert-Klicker.

Willi