Nur Nebel graut

von Michael Dahm
Mitglied

Ganz still, ganz leise,
des Herbsttags Weise,
kein Licht, kein Laut,
nur Nebel graut.

Ganz klein, allein,
ein Menschelein,
im Dunst, im Dunst,
in Nebels Brunst.

So kalt, so schwer,
so trüb und leer,
kein Licht, kein Laut,
nur Nebel graut …

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

29. Okt 2016

Ja, seltsam, im Nebel zu wandern,
einsam ist jeder Busch und Stein ...

Tolles Gedicht!

LG Annelie