Illusorisches Wünschen

von Robert K. Staege
Mitglied

Ich wünschte, dass durch meiner Seele Drang
der Engel hochhimmlischer, heiliger Chor,
mit süßem und seelentief reinem Gesang,
Dir trüge das Lieben im Herzen mein vor!

Und weckte nun jenes Chores Klang
in Deinem Herzen auch Liebesglut,
so gäb‘s mir zu singen Dir lebenslang
wohl endlich reinen und frischen Mut.

Ich sänge Dir sehnende, schwellende Lieder
vom Lieben und Leben und Glück,
in Worten, die immer und immerzu wieder
zum Himmel dann wiesen zurück!

Es dräng’ meiner Seele liebendes Singen
dann tief in die deinige ein,
und liess’ wohl im Herzen leis’ Dir erklingen:
„Ich lieb‘ Dich, Dich nur allein!“

Doch singen, so sehr ich sie auch beschwöre,
mir helfend zur Seite zu treten,
Dir weder ird‘sche noch himmlische Chöre ...
Drum werd‘ ich nur still Dich anbeten!

Geschrieben am 29. Oktober 2018 (vielleicht noch nicht die endgültige Fassung)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen