ich lausche

Bild von maruschka
Mitglied

Vergangenes und Kommendes in wütender Umarmung,
der Horizont verschwimmt im Nebel der Ungewissheit;
zwei Lebende, nicht immer im Gleichgewicht und doch
sich so nahe; sich stammelnd gestehen und sich liebend

verzeihen; die überflüssigen Worte der grauen Reue, der
blauen Treue - unausgesprochen verschluckt, für immer
versenkt in den Rissen meiner von schwankenden Jahren
geschwärzten Seelenwand; vom Glück gehaltener Blicke,

eine winzige Ewigkeit lang, graugrau in braungrün; vom
Sinn und Widersinn des Seins zu zweit; von wärmender
Nähe, kühlender Ferne und von so viel Haut an viel Haut;
vom Weinen, vom Leid geballter Trauer um sie und um

ihn und um euch, so lange, bis der Rauch weicht; da war
weiter Raum im Wissen um die Endlichkeit unserer Zeit;
und beim Blick auf den Tag zieht mir im Schlepptau der
Stille eine süße Melodie durch alle Sinne, ich höre, sehe,

ich rieche, ich taste und fühle, während wilde Stürme im
Fallen die Scheiben sanft klirren lassen beim Denken an
dich; der singende Klang des sehnlich erwarteten Regens,
er wird mir erzählen, wie es war, das mit uns; ich lausche

Interne Verweise

Kommentare

22. Sep 2020

Die Natur lechzt nach dem Regen – käme er, es wär’ ein Segen …

LG von mir zu Dir, Axel

21. Sep 2020

Lebensausschnitte,
vorgetragen mit einer inneren Ruhe,
die sich auf mich übertrug.

Danke dafür, Marie

Grüße an Dich
Willi

21. Sep 2020

Ganz wunderbar liebe Marie und trotzdem -

...wenn Zeit oftmals verschwendend langsam nur vergeht,
auch wenn man stets nach wahrer Liebe selbst gesehnt....

Mit lieben Grüßen zu Dir
Uschi

22. Sep 2020

Danke, Uschi; ja, alles, was ich im Moment formuliere, hat irgendwie mit der Verarbeitung des Verlustes eines mir sehr nahe stehendem lieben Menschen zu tun. Schreiben hilft mir dabei, ein wenig Abstand zu gewinnen ...

Liebe Grüße zu Dir - Marie

22. Sep 2020

Der Regen, liebe Marie gibt sein Résumé:
lausch(t) und genieß(t) dazu einen aromatischen Tee …

Herzliche Grüße
Soléa

22. Sep 2020

Das ist eine gute Idee – dem Regen lauschen beim Tässchen Tee … hoffentlich kommt er bald (der Regen).

Herzliche Grüße - Marie

22. Sep 2020

Das Leben pur, in wunderbare Formen gemeißelt.
Schön, vergänglich und herrlich formuliert. Meine
Hochachtung: Ein ganz besonderes Poem dieser
Epoche der Verzweiflung, der Hoffnung und auch
der leisen Zuversicht. Über allem steht das Chaos.

Chapeau! LG von Gerfried

22. Sep 2020

Das hast Du genau erkannt, Gerfried – die Epoche der Verzweiflung, die langsam in Zuversicht übergeht.
Danke auch für den Hut!

LG Marie

22. Sep 2020

Die Worte sind betörend und beschämend schön,
könnte ich nur mehr versteh'n ?
HG Olaf

22. Sep 2020

Danke für die Zuschrift, Olaf; näher erklären kann ich es leider nicht, mein Gedicht ...

LG Marie