Mut

Bild von Brigitte Postina
Mitglied

H: Freundlich und ehrlich geht er durch das Leben,
doch so ist es nicht immer gewesen.
Eine dunkle Vergangenheit trübte seinen Verstand,
erst vorwärts, dann rückwärts und gegen die Wand.
Den Geist beruhigen mit Bier und mit Wein,
eine Zeit lang sollte es dieser Weg sein.
Liebe hat er nicht mehr gespürt, der Alkohol hat ihn gänzlich verführt.

G: Von Zweifeln geplagt und mit Angst durch das Leben,
so ist es bei ihr schon immer gewesen.
Wie soll sie es schaffen, was ist falsch, was ist richtig?
Was ist auf dem Weg durch die Zeit denn wichtig?
Ganz brav sein und die Erwartungen erfüllen,
Konflikte vermeiden, sich in Schweigen hüllen?
Wird sie geliebt, so wie sie Dinge benennt?
Oder braucht sie Jemanden, der sie lenkt?

H: Am Boden liegend, welch verschwendete Zeit.
Dann riefen die Engel: „Bist du nun bereit“?
Er stand auf und folgte den glorreichen Stimmen,
die Zeit war gekommen, von vorn zu beginnen.
Er kämpfte sich mutig ins Leben zurück,
seine Familie trägt ihn, ein großes Glück.
Unbeantwortet bleiben viele Fragen,
mit Konzerten und Fußball kann er es ertragen.

G: Sie möchte endlich selbstsicher sein,
Entscheidungen treffen, und das ganz allein.
Mit Selbstvertrauen neu beginnen,
und fröhlich durch die Tage springen.
Ganz neugierig packt sie ihre Sachen,
um dann einen kurzen Urlaub zu machen.
Wird es ihr gefallen, was wird geschehen?
Es wird sich zeigen, man wird es sehen.

H: Er arbeitet viel und spart sein Geld,
reisen ist das, was ihm gut gefällt.
Oft packt er die Koffer und besucht ferne Ziele,
genießt die Aussicht und Fußballspiele.
G: Die Unabhängigkeit hat sie bewogen,
darum ist sie auch auf diese Insel geflogen.
Zwei Fremde sollten sich hier begegnen,
die Sonne schien, es hörte auf zu regnen.

Es war ein Satz, der zweite Blick, die Engel zeigten ihr ganzes Geschick.

Mehr von Brigitte Postina lesen

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise