Bescheidenheit

Bild von Graf der Prignitz
Mitglied

Wilhelm Busch gab einst bekannt,
eine Weisheit, oft genannt:
„Bescheidenheit ist eine Zier,
doch weiter kommt man ohne ihr“.

Dazu nun aber sag‘ ich dir,
es endet ohne ihr in Gier.
Die Gier, sie wird auch schnell zur Sucht,
man ist vor sich dann auf der Flucht.
Dass man begehrt nur immer mehr,
macht einem doch das Leben schwer.

Und in den Himmel kommt man nicht,
wenn man sich stellt in bess’res Licht,
denn Gott der Eine, der uns richt‘,
er sieht nicht nur dein Scheingesicht.
Er sieht was wirklich in dir ruht,
drum sei bescheiden und auch gut.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise