Neue Texte

von Michael Dahm

Wer ist stolz ein Mann zu sein
mit Scharten, Ecken, Kanten
wir schenken gerne…

von Sabrina Jung

Emma, die Wahrsagerin, erste Sitzung
Wie bereits in der Vorgeschichte vorgestellt ist Emma…

von Yvonne Zoll

Abseits ab gelegen
einfach und da eben
Einsamkeit ist Sinnesreiz
Steht am…

von marie mehrfeld

Du Abendwind singst deine Weisen,
so friedlich lau bist Du gestimmt,
nimm mich doch…

von bernd tunn

Durch den Raster.
Warum auch immer.
Fast gelähmt
im Lebensgeflimmer.

von Christin von Margenburg

ich bin ein gitter
eingehängt über dem farbtopf
deiner fantasie

geklemmt…

von J.W. Waldeck

dein Schmerz ist eine harte Hure
den Lohn im gnadenlosen Büßerblick
im Himmel wie…

von J.W. Waldeck

Fanfarenrösslein, heb's Köpflein
höher noch, gelobten Kranz!
bist du am Riemen und…

von Angelika Zädow

weiße wolkentürme
im abendsonnenlicht
vor blauen himmelsweiten
über…

von Willi Grigor

Er war allein mit seinen Ängsten
als er noch jung, verwundbar war,
und jede Nacht…

von Willi Grigor

Jondaryan Woolshed im März 2008

Mein Schafschurhelferblitzeinsatz
war nicht von…

von Annelie Kelch

Ein wenig Regen einfangen
bevor er auf die Erde niederfällt
und hin und wieder einen…

von Axel C. Englert

Eine Katze war meist pleite –
Mäuse suchten stets das Weite …
Rein kulinarisch ging…

von Mara Krovecs

Wenn alle Hoffnung sich verliert,
wenn tiefstes Herzweh laut vibriert,
die Lichter…

von Sabrina Jung

Wahre Liebe kennt keine Grenzen,
aber sie kann Grenzen überwinden.
Sie kennt keine…

von Marcel Strömer

Ich hatte es leichtfertig gesagt, nannte dich Sommerliebe, während dein heftiger…

von * noé *

Die Nacht mit ihren Lebensformen
entzieht sich tagbedingten Normen,
Laternen sammeln…

von Susan Melville

Ihr Kinderlein kommet tönt es laut und klar,
im Aldi, im Rewe und im Kaufland sogar.…

von Sabrina Jung

Manchmal muss man sich von dem Problem distanzieren,
eine andere Richtung einschlagen,…

von Susan Melville

Himmlisch
Strahlendes Blau
Ein wundervoller Klang
Der Lerche lieblicher Gesang…

von Sarah Schwan

Grau.
Und wieder mal ist alles leer in meinem Herz.
In meinem Kopf aber

von Annelie Kelch

Ich bin auf dem Weg
zu mir selbst,
bin auf dem Weg …

Ja, ich hab ihn verloren…

von Soléa P.

Guten Abend, lieber Mond
ach, wie lang kenn ich dich schon.

Wanderst um die ganze…

von bernd tunn

Wieder ein Tag
in einsamer Not.
Sucht einen Platz
und ein Stück Brot.

von Anouk Ferez

Von Morgen zu Morgen wirst merklich du blasser
mein sommergeliebtes Goldtopaskind.

von Willi Grigor

Wer kann es, den Himmel beschreiben,
sein unstetes Spiel mit den Farben,
den…

von Willi Grigor

Mein unterschätztes Oberbilk,
du warst mal mein zu Haus.
In Konkurrenz zu Segringen…

von Yvonne Zoll

Gottes Kino spielt am Himmel
um Böen Hintergrund ganz kahl
hat im Raureif bleicher…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Im Sterben sieht
sich das Leben
als Leben erfüllt.
Der Tod sorgt
für…

von Volker Harmgardt

"Wenn Bücher den Herbst nicht überleben,
werden sie eilig zu reduzierter Mängelware

von Annelie Kelch

Im Intercity – ich
mit entgleisten Zügen
in falscher Richtung

Großstadt…

von René Oberholzer

Dort, wo es einen Mund gibt, der ständig offen ist, gibt es mindestens auch ein Ohr, das ständig…

von Angélique Duvier

Es ist mir keine große Freude,
drum reiche ich dir nicht die Hand,
doch du ergreifst…

von bernd tunn

Weichender Nebel
in lautlosen Stufen.
Fühlst dich neu
zum Leben berufen.

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Die Gier ist wie ein Tier,
wie ein Hund bepinkelt,
markiert sie ihr Revier.

von Axel C. Englert

Herr Doktor! HILFE! Ich bin HEISER!
Mein „SO“ wird ergo immer leiser …
Ich kriege…

von Ekkehard Walter

Neulich bin ich mal wieder in einen Zirkus marschiert,
was, so muss ich es bekennen, nicht…

von Anouk Ferez

Entstiegen
dem Kerker meiner Glieder
fliegen
durch betende Kammern,

von Luise Maus

Die Glocken läuten monoton
ich halte inne und schweige
ein Blick auf die Uhr verrät…

von Monika Laakes

So liebevoll,
so tausendfach betörend
umfängt Freund Herbst
das Dorf, die…

von Soléa P.

Abschied ist ein so schweres Wort
sehe dich vor mir, hoffnungslos und schwach
ein…

von marie mehrfeld

Riech es, fühl es,
das schräg fallende Licht des
zehnten Mondes

in der…

von Lexia Limes

„Im besten Fall ist es eine langsame, erträgliche, mit der man sich halt abfindet, aber es…

von Sarah Schwan

Das Wertvollste der Welt?
Man kann sie nicht kaufen,
der schnellste Sprinter kann…

von Annelie Kelch

Holunder überschwemmte den Garten
Holunder grün grün
Grüner als Schimmel auf der…

von Axel C. Englert

Einjesperrt! Mann! Det is schade:
Herrchen im Knast – ick in die Lade …
Unsa Bruch?…

von Marcel Strömer

Alles löschen!
Die aufgeregten Herzpartikel bewegenden Wunderwerks
Die…

von Ekkehard Walter

Eine Orgel hat gar viele Pfeifen, nur darf man sich bei den Tönen nicht vergreifen.

Seiten