Neue Texte

von Pawel Markiewicz

Vielerlei nationale Geschichten sind Menschen bekannt. Im Falle der Schweiz kennt jedermann…

von bernd tunn tetje

Schon länger her das Wiedersehen.
Muss in der Fremde Dienste versehen.

Familie…

von D.R. Giller

Mit ausgebreiteten Flügeln auf einem Hügel über den Erdboden zu schweben
spürbar wie…

von Martin Nguyen

Ich erblickte das Licht der Welt,
dennoch existiere ich nicht.
Ich atme Luft wie ihr…

von Alf Glocker

Wenn wir einmal – hoffentlich nicht – das allgemeine Weltgeschehen betrachten, dann kommen wir…

von Alf Glocker

Das Buch der Liebe bildet viele Herzen
im Kopf, der nicht aus Stroh besteht –
und…

von bernd tunn tetje

Ein letzter Blick.
Erlebtes ade.
Körper gibt auf.
Auch das Weh.

Tschüss…

von Mick Haesty

Sie sagen: Jesus liebt dich
Sie meinen: Dann hast du
eine Beziehung zu Gott

von * noé *

Die Schwestern spielen vor dem Haus und auf den Gartenwegen.
Man hört sie toben, hin und…

von Uwe Röder

Im tiefen Wald
ist´s kalt.

Knecht Ruperts Ohren
sind erfroren,

und in…

von Angélique Duvier

Schöner Weihnachtsbaum,
er träumt den glänzenden Traum,
nur für kurze Zeit.

von * noé *

Advent ist voller Hoffnungszeichen,
und Tannen duften herb nach Wald,
die Lichter…

von Axel C. Englert

„Ein DUMMER ESEL“?! Der sei ICH?!
HERR D! SIE sind das! Sicherlich ...
Ziehen Sie…

von bernd tunn tetje

Es schneit...

Manchen wird es kälter...
Manchen wird es wärmer...

Es schneit…

von Soléa P.

Unter Schnee und Eis versteckt,
liegt alles was zuvor sich regte.
Die Welt schläft…

von Robert K. Staege

Eines einz‘gen Sternes Bahnen
ließen einst den Tag erahnen,
da der König kommen…

von Manfred Peringer

ich verneine es orte nach ihren namen zu beurteilen
schätze küsten nicht wegen ihrer…

von bernd tunn tetje

Ist lange her als ich hier stand.
Jahre weg ohne ein Band.

Erlebe von weitem was…

von Annelie Kelch

An einem Tag im längst vergessenen
Dezember '63, als in der Früh ich aus
Der Türe…

von Corinna Herntier

Es war einmal ein Zipperlein,
das war noch harmlos und ganz klein,
es konnte nur ein…

von Yvonne Zoll

Umschmeichelnd nachts zukünftig Klarheit seit
Sanft darin geschmiegt fühlt Hand wie Wange…

von * noé *

Du hattest noch so viel Liebe verdient,
so vieles blieb ungesagt, ungesühnt –
Gott-…

von bernd tunn tetje

Im schattigen Raum steht die Luft.
Ich atme ein den muffigen Duft.

Ist lange her…

von * noé *

Wie klein die Seelennische ist –
egal! – wenn man dich liebt.
Was man am bittersten…

von Angélique Duvier

Bunter Weihnachtsbaum,
leuchte in die Welt hinaus,
und schenke Frieden!

von Alf Glocker

Dilemma, Dilemma, Dilemma – was soll ich nur machen?! Ich möchte doch schließlich auch wen…

von Alf Glocker

Das gute Werk als böse Absicht anerkennen
muss ich wohl, wenn ich dem Mörder schade,…

von Axel C. Englert

Eine Sintflut sah nicht ein:
ICH müsste eine „SINDflut” sein!
WIR SIND Wasser! WIR…

von Axel C. Englert

Vergänglichkeit

Auf meinen Spiegel schrieb die Zeit
Mit Zauberstift: „…

von * noé *

Normal für meine Schicksalswelt:
Ich bin’s, die hinten runterfällt,
die in den…

von Uwe Röder

Das Böse in mir schreit:
"Ich mag es nicht mehr
hören, nicht mehr sehen,
immer…

von Marc R

Sie webt ihr Netz mit stoischer Ruh´
sie hat ihr Netz hinter der alten Truh´
sie…

von Uwe Kraus

Es begab sich schon vor langer zeit. Vor langer grauer vorzeit, damals, als die worte entstanden…

von marie mehrfeld

ob es liebe ist die uns trägt
oder nur die liebe zur liebe
fragst du mich vergebens…

von Ella Sander

Als ich erwachte, fühlte ich keine Schmerzen mehr, obwohl mein Körper, bei näherem Betrachten,…

von Soléa P.

Alles dreht sich, ist im Taumel,
die Welt – ein Karussell.
In Zeitlupe und ohne Ton…

von Ekkehard Walter

Du strahlst wie eine Sonne,
nur heller noch und rein,
Du meines Herzens Wonne,…

von bernd tunn tetje

Verrauchter Zorn
nach bitterer Zeit.
Nichts geredet.
Lange entzweit.

von Lothar Peppel

Würden stanniolumwickelte Schokoladenweihnachtsmänner eigentlich dringendst prophylaktisch…

von Angélique Duvier

Roter Weihnachtsstern,
du kommst aus weiter Ferne,
recht zur Weihnachtszeit.

von Robert K. Staege

In der Stille
des quälenden Alleinseins
im kruden Lärm
der feiertrunkenen…

von Annelie Kelch

Vor meinem Fenster zerfällt
der Tag in tausend Scherben.

Blauer Abend tropft leis…

von Axel C. Englert

HALT! Nehmen Sie die FLOSSEN WEG!
SO hat das Füttern keinen Zweck ...
SIE sind…

von Mick Haesty

Manchmal scheine ich mich in Worten zu verlieren,
die für andere nicht existieren. Es sind…

von Alf Glocker

Guten Tag, ich bin das Fleisch,
nimm mich, wenn es dich gelüstet,
hab keine Ängste,…

von Alf Glocker

Mal sehen – was ist denn das da im Spiegel? Aha, ein „Mensch“! Ach so … nun, dieses haarige Ding…

von Uwe Kraus

der gedanke steinweit
im hirnsilo
doch weit die sehnsucht
der gang zu dir auf…

von Manfred Peringer

eines tages bebt die erde und verschlingt die alte welt
wir werden vergehen wie ein…

von Angelika Zädow

Maria erfährt: Sie soll schwanger werden. Ungewollt. Keine Ahnung, ob der Vater bei ihr bleiben…

von Uwe Kraus

In Hesse ersieht man die gesamte Idee, die Komplexität der Romantik, all ihre Facetten und…

von bernd tunn tetje

Tränen werden in Gefühlen geboren.
Sind für das Leben auserkoren.

Erleichtern oft…

von Lothar Peppel

Sei. Und küss mich.
Verjag das Fernweh ohne Ziel.
Sei mein Tischlein deck Dich.…

von Robert K. Staege

(Tetrastichon)

Tannen träumen schon im Walde,
dass ein neues Kleid sie ziert,…

von Jules Werweiß

Von Christen umgeben sind wir.
Und wie geht es dir?

von Jules Werweiß

Wir reden oft nur über schöne Sachen.
Was ist den mit den Problemen, kann man nicht mal…

von Jules Werweiß

Ich frag mich wer ich bin.
Und was hast, dass was ich tue für einen Sinn?

von Ingeborg Henrichs

Weihnachtswunderzeit
Öffnet Herzenstüren weit
Wahrheiten im Licht

von Robert K. Staege

Nacht beginnt herab zu dunkeln
kalter Wind fegt durch das Tal.
Sterne setzen ein…

von bernd tunn tetje

Älter und Schwächelnd.
Egal wie es steht.
Der Körper bremst.
Die Seele…

von Angelika Wessbecher

Schwarzweißes
Ästegewirr vor
fahlgrauem Himmel. Eichhörnchen
provozieren durch…

von Ekkehard Walter

Jeden Tag dieselbe Tour,
Stau am Morgen und retour.
Alle fahren zur selben Stunde…

von Alf Glocker

Lass dich herab und betör meine Sinne,
fang mich im Netz, du süße Spinne –
wenn du…

von Alf Glocker

Menschenrechte schützt man am besten, indem man sie aufgibt? Nein, zumindest darf man das nicht…

von Axel C. Englert

Frau Krause! Eben kam ‘ne Postkarte! Für Sie –
„DIE is vom SEPP! SEPP KRAUSE! N SCHENIE!”…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Oui je sais que je suis seul
Ce matin et aussi les autres.

von Soléa P.

Der künstliche Lärm der hektischen Stadt
lässt die Stille schweigen.
Wortlos zieht…

von Uwe Kraus

1. Kapitel

Es war ein kalter, verregneter Sonntagmorgen. Es war einer von denen, an…

von Robert K. Staege

Kahle Birken, schneebestäubte Heide,
Raureif, Einsamkeit und Leere,
des Winters…

von J.W. Waldeck

entfaltet in der Sonnenseele
Traumknospen in der Andacht Nacht
wiegende Kelchschwäne…

von J.W. Waldeck

der Pöbel schätzt keine abstrakte
Relation und funktionierende Formeln
sind keine…

von Yvonne Zoll

Unbändig ungebändigt die Kraft gewaltigster
Düsterkeit vollendet blendet Erschauen im…

von bernd tunn tetje

In früherer Zeit SOS etwas galt.
Ein Hilferuf gegen Gewalt.

Schiffe tanzten bei…

von Lothar Peppel

Gehe nicht
bevor wir uns auseinander gelebt haben
sonst wird aller Rest unserer Zeit…

von Annelie Kelch

Wie still ruht diese kalte Winternacht …
Vom Glanz des leisen Schnees umhüllt.
Ein…

von Manfred Peringer

was an diesem sandstrand so alles herumliegt
sich als abdruck in kalkstein kristallisiert…

Seiten