Neue Texte

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Wenn Du eintauchst in den Stillen Ozean
der silbernen Fische,
dann musst Du keinen…

von Dami K.

Ein Traum ist wie ein kleines oder großes Gewässer,
wer nicht schwimmen kann, für den ist…

von Alfred Krieger

Meister A. lebt im allgemeinen relativ bescheiden und modeunbewusst.

von Ella Sander

Der Frühling klettert aus den Bäumen:
Erklingt -
im Ruf der Schwalben über mir;…

von Dami K.

Unter der Dusche mit geschlossenen Augen trifft mich Amors Pfeil,
ich brech´ zusammen auf…

von Jürgen Wagner

Der Mond regiert den ersten Tag
Das Aufsteh’n schon ist eine Plag
Die Woche ruft,…

von Mick Haesty

Blicke in eisiger Nacht, schweifen ins Nirgendwo.

Ein bewusst gewohnter Hauch von…

von Axel C. Englert

Himmel hilf! Micht trifft der Schlag:
SIE als STERN – leuchten – am TAG?!
WIE haben…

von Alf Glocker

Immer, wenn die Ohren sausen
und die Nase läuft und läuft,
wollen mich die Affen…

von Alf Glocker

Sagen wir mal, du hättest einen sehr hohen IQ. Sagen wir mal, du hättest ihn ganz offiziell…

von Klara K.

So viele Tage ohne Dich,
weil Du, Du siehst mich nich,
für Dich bin ich ein kleines…

von Ekkehard Walter

Da sein
dem Anderen nah sein
sich in Liebe verschenken
ohne sich zu verrenken…

von Valeria Frank

Los Männer, kommt Männer - kämpfen und siegen!
Armes Land, schwaches Land
Hilflos…

von Valeria Frank

auf einmal bist du weg.
ich verstehe die welt nicht mehr.
ohne dich scheint sie…

von Valeria Frank

DAS SCHAUSPIEL BEGINNT.
DER MOND SCHEINT HELL;
KEIN STERN STEHT AM HIMMEL.

von Valeria Frank

Die weite Welt will ich gern sehen
In allen ihren Farben.
Von Süd bis Nord
Von…

von Valeria Frank

Das schönste Lied, das emotionalste Gedicht
- ist SIE.
Ich singe SIE hinaus in die…

von Valeria Frank

WENN DU FÄLLST IM EIGNEN KRIEG,
ODER STOLZ BIST, WEIL DU SIEGST.
SIND SIE DA, DIE…

von Valeria Frank

Hast du das Meer schon mal rauschen gehört?
Oder ein Kind, das lacht?
Hast du dich…

von Valeria Frank

Stechender Schmerz, klaffende Wunde.
In deiner Brust ein schwarzes Loch.

von Valeria Frank

So ruhig, deine Hand;
Du lügst.
Auf meinem Gesicht, ganz zart;
Betrüger.…

von Valeria Frank

Es ist schon ein paar Jahre her
seit Du mir das Herz gebrochen hast.
Hab es seitdem…

von Ella Sander

Der Wind weht mir Vergänglichkeit entgegen,
Die Zeit schreibt ihr Vergeh'n in meine Haut;…

von Alf Glocker

Dies kleine Stück ist den bisher nicht aufgeschriebenen Wunschgedanken einer damals herrschenden…

von Angélique Duvier

Ein Tag wie Seide,
milde die Nacht,
spürt ihr es?

Das Licht glänzt golden,…

von Yvonne Zoll

Wellcome back
to different Pieces
aus der Luft
intakte Infusionen
more…

von René Oberholzer

Da war dieses Rezept unseres Familienkäses, das nur unsere Grossväter kannten und das uns reich…

von Axel C. Englert

Was sind SIE denn für ein SCHWEIN?!
Lassen Sie den DUDEN sein!
PILZE SUCHEN sollen…

von Soléa P.

Die Sonne steigt empor aus dem Nichts,
ergießt sich hin, ins tiefste Tal.
Tau und…

von Lexia Limes

Ich sitz im Himmel,
auf dem Dach
auf gespannten Bändern,
die Lichter wollen…

von marie mehrfeld

Die Grenzen sind ein Teil unsres Lebens,
wir rennen gegen sie an, meist vergebens,

von Angelika Zädow

Zwitschernd fliegen Vögel
aus der Orgel
in Ohr und Herz

Aus Klangfäden und…

von Pawel Markiewicz

Anmerkung: Dieses Gedicht hegt eine Anmutskraft, einen Fluch in der Geschichtsonthologie seit…

von Pawel Markiewicz

Anmerkung. Dieser Text hat eine Wunderkraft in sich, einen bösen KZ-Lager-Geist
für immer…

von Maria Schrägstrich

und wo nichts ist
kann auch nichts wild umher poltern
doch kein schild ist mehr da…

von Valeria Frank

Es ist sinnlos. Alles. Ich. Mein Leben. Ich habe mich mit 12 Jahren das erste Mal gefragt, was…

von Tobias Schmitt

Ein Jeder ist auf Erden bloß Gast
Und Wanderer im Paradiese
Der Weise entsagt…

von Willi Grigor

Die Freiheit ist ein Globus ohne Grenzen,
ein Vogel, der die ganze Welt besingt.
Die…

von Willi Grigor

Die menschliche Seele kann schwanken und straucheln,
wenn Schmerzen sie plagen im…

von Alf Glocker

„Wieder mal hochnebelartige Inversionslage“, verkündete das Anstaltsradio. „Migräne und…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Lese mich doch einmal mit anderen Augen,
dann findest Du bestimmt auch eine
Seite an…

von Dami K.

Wohin ihr auch geht, kommt niemals ungeladen!
Ihr wisst nicht, was ich meine?
Ich…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Noch zögert ihr,
versteckt euch vor meinem Licht,
Mensch, Pflanze und Tier.

von Ingeborg Henrichs

Am Baum der Poesie
reifen süße Worte
voller Magie
eingerahmt
in…

von Axel C. Englert

Beschweren woll‘n wir uns! Jawoll! –
Bitte?! Was DER Blödsinn soll?!
2 BUCHSTABEN…

von Angelika Wessbecher

Du
flüsternder Geist
schiebst mich durch
die Gänge zur Strahlentherapie.…

von Robert Funk

Freunde sind verstorben
und ich bin grau geworden.
Bin seit vielen Jahren einsam.…

von Manfred Peringer

auf dem dach saßen einige tauben
trippelten nervös hin und her als
ahnten sie…

von Dennis Wiebe

Heute wirklich Spaß gehabt
Ein Kuss, eine Nacht
Er hat alleine gelacht
Ein…

von Joschik J. Huber

Es war einmal, vor langer Zeit,
da hat´s im Winter viel geschneit.
Die Bäume war´n…

von Maria Schrägstrich

Mit verquollenen Augen sitzt er an dem klapprigen Esstisch, die Tasse Kaffee steht unberührt und…

von Alf Glocker

Wie inzwischen jeder weiß, gibt es keine Schwierigkeiten, außer denen, sie irgendwo wahr zu…

von Alf Glocker

Als Allah einmal sehr traurig darüber war, daß es immer noch so viele Ungläubige gab, man aber…

von bernd tunn tetje

Singt ihren Kindern in stillen Stunden.
Hat so gesalbt manche Wunden.

Lieder zum…

von Axel C. Englert

Hör‘n Sie auf, sich zu beklagen!
Natürlich müssen SIE UNS TRAGEN!
„Kalte Füße“?!…

von Dami K.

(Rezept-Quelle: "Backe, backe Kuchen...")
Heut´ back´ ich mir meine Frau.
Süß wie…

von Manfred Peringer

da sind einerseits umgeworfene mülltonnen
in den hinterhöfen wo zwischen all dem abfall…

von Volker Harmgardt

Ich gehe durch die Nacht
und keiner geht mit.
Der Nordwind bläst und
die Zeit…

von ismael Alexander Haller

In Fluten von Wein mag ich ertrinken,
den strömenden Wassern Lethes gleich,

von Theresa Leseeule

Der Regen traf auf den Boden und bildete beim Aufprall kleine 'Hütchen', wie meine Mutter sie…

von J.W. Waldeck

gleich fragendem Schwanenhals
gleißt deine gespiegelte Lohe
berühren Sternblicke die…

von J.W. Waldeck

alle ich-wie-du Kakadus
im Liebessud des Einheitsbreis
unter Einfluss eingeführtes…

von Angélique Duvier

Es kribbelt unter meiner Haut,
überall, auch im Bauch
und in den Augen,
ich…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Ihre Lippen schmeckten nach Himmel,
nur die Farben der Welt sehen,
dürstend nach…

von Dami K.

Oh Valentin ich danke dir,
denn ohne dich vergäßen wir,
unserer Liebsten zu gedenken…

von Alf Glocker

Ich hab dich bei Gedanken ertappt –
kein Wunder, daß bei dir nichts klappt!
Du…

von Rosemarie Dalkmann

Hol dir Mut
aus den frühen Tagen
als alles noch offen war
die Seele unbegrenzt…

von Angelika Wessbecher

Schritte
schlurfen. Ein
Teewagen rollt. Weiße
Kittel wehen über den
Flur…

von Axel C. Englert

AU! Das möcht ich mir verbitten:
AUfschnitt ist hier nicht gelitten!
AUfhören! Ich…

von Soléa P.

Bunt
Die Blumen
In deinem Arm
Für immer und ewig
Verliebt

von Alf Glocker

Liebe Kinder, heute machen wir einmal einen Ausflug in die „Wirklichkeit“: Wir sehen uns an, was…

von * noé *

Keinen Gedanken würde ich an dich verschwenden,
weil jeder von ihnen an dich sich lohnt…

von Ingeborg Henrichs

Tante Hildes Schirm steht seit Jahren, beinah wie fest verwurzelt, an seinem Platz im alten…

Seiten