Neue Texte

von ulli nass

Tümpel voll tiefer Trauer
dunkel und unergründlich
absorbiertes Sonnenlicht

von ulli nass

die Welt war klein
der Horizont ganz nah
fühlte mich nie allein
und alles was…

von unrealistisches Ziel

Als ich also an diesem ungewöhnlichen Tage erwachte, fand ich mich selbst mitten im Herz eines…

von Ingeborg Henrichs

Gedanken Reisen
Grenzenlos im Überall
Befreite Welten

von Alfred Krieger

Was „schön“ sei, bestimmt stets der jeweilige Zeitgeist. Schönheitsideale sind somit, wie die…

von Angélique Duvier

Die Natur hat Wolken zu Bergen gehäuft,
unzähligen, zwischen dem Himmel und mir.
Sie…

von René Oberholzer

Die Sonne scheint rötlich
Durch die Vorhänge
In mein Zimmer

Ich denke an…

von Axel C. Englert

Sie TROTTEL! Sagen Sie einmal:
SIND Sie ÜBERHAUPT ein WAL?!
Wir Wale sind nämlich…

von Robert K. Staege

Wir nehmen täglich Schritt um Schritt
die Welt in unser Dasein mit.
Und später sehen…

von ismael Alexander Haller

Durch endlose Weiten,
gen Regen, Sturm & Wind
auf endlosen Straßen,
irr’…

von Alf Glocker

Immer wenn ich mir neuerdings- oder bums, Tante Kant, oder Onkel Kante gebe, stehe ich staunend…

von Alf Glocker

Durch Kiesschichten geht kein Wasser!
Auch Vipern sind nur Menschen!
Wer beharrlich…

von Alf Glocker

Ich neide mir die Wurst
hat zwei, am Ende wird alles
Gut, lieber Frondienst,

von Robert K. Staege

Wie er sich mir so hold enthüllt‘,
hat mir Dein Reiz das Herz erfüllt:
Dein Haar ist…

von Robert K. Staege

Der Fluss seufzt leise von fern,
am Himmel ein einsamer Stern,
ich liege und finde…

von Johanna Weiß

Schaurig schummernd Lichter loh
Seele brennend hin und her
Wie sie toben, unerzogen…

von Michael Jörchel

Du hast mir die rosarote Brille vom Gesicht gerissen,
bist mit einem Panzer durch mein…

von Michael Jörchel

Was soll auf deinem Grabstein stehen,
wenn du einmal gegangen bist?
Als was soll…

von J.W. Waldeck

verzweigte Zellenwesen
psionischer Wirklichkeitsnetze
im Flügeltraum gefangene…

von Willi Grigor

Ich sitze und denk an vergangene Zeiten,
begreife, wie schön es doch war.
Ich sehe…

von Willi Grigor

Die da draußen
vor der Tür
hin zum Garten
vor dem Haus
mit Garagen…

von Ella Sander

Schatten, die zur einen Hälfte in uns wohnen,
Zur andern Hälfte draußen in der Welt;…

von Yvonne Zoll

Im Entzwiebeln dessen was Schicksal und
Macht die Kletten geketteter Schrauben
zu…

von Axel C. Englert

„FELSEN-FETTHENNE“?! Wie das schon klingt!
Ein dickes Federvieh, das durch die Alpen…

von Angélique Duvier

Viele Jahreszeiten habe ich durchlebt,
immer nach dem Guten nur gestrebt.
Doch…

von ismael Alexander Haller

Abgewandt stehst Du da,
den Rücken gekehrt,
tief in Schweigen gehüllt,
das…

von Robert K. Staege

Ach, wie mich doch Dein roter Mund
so herzenstief entzücket,
wie mich Dein süßer…

von Alf Glocker

Wie steht es geschrieben im Heiligen Buch der Äffesser?

von Alf Glocker

Ich bin ja soooooooooooo optimistisch!
Habe mir Ohrenstöpsel zugelegt –
damit sehe…

von Soléa P.

Vor Angst weit aufgerissene Augen,
blicken entsetzt aufs offene Meer.
Was sie sieht…

von Walter Zeis

Ungewiss das Ziel der Reise
So reise ich auf meine Weise
Ein Gleiten ist’s, ein…

von Walter Zeis

Wie flüchtig sind der Dinge viel
Auf deinem Weg zu manchem Ziel
Du glaubst, es sei…

von István Cseh jr.

blauer Koffer
Engelsgesicht
wolkenloser Himmel
ich trau mich nicht

von Annelie Kelch

Den Leib des Winters über die Schultern gebreitet,
So schwimmt meine Insel gegen den Strom…

von J.W. Waldeck

immer an ein eingängig Schicksal glauben
für Bioroboter eingezwiebelt
automatenhaft…

von Robert K. Staege

Ich wachte auf in finstrer Nacht,
es strahlte hell die Dunkelheit
wie lichte, klare…

von J.W. Waldeck

Saubermann! scheinst
in der Leere Segensbesen
von Strahlen umringt
die ohne…

von Maik Kühn

Ungefähr in ihrem Alter musste dieser Jugendliche sein und er war offensichtlich damit…

von bernd tunn tetje

Besucht die Kirche.
Sucht die Stille.
Kreuz im Raum
bestätigt ihr Wille.

von Pawel Markiewicz

Bitte auf das Bildnis zu schauen, um meine Cheritas zu lesen...

Oder lesen Sie die…

von Manfred Peringer

die erdkarte ist ein dichtes geflecht
von längen und breitengraden jeder

von Robert K. Staege

Ich wachte auf in finstrer Nacht,
es strahlte hell die Dunkelheit
wie lichte, klare…

von Robert K. Staege

Die Sonne scheint. Es schweigt das Klagen;
Dein Bild glänzt mir in goldnem Schein.

von Ingeborg Henrichs

Schweigen
Sich vor Stille verneigen.
Im Sehnsuchtsort sein.
Botschaften,…

von Angélique Duvier

Der Regen läuft mit stolprigen Schritten,
als würde er nach Seelen jagen.

von Axel C. Englert

Schnella! Boss! Det Biest is FLINK!
Du siehst doch, Ede, wie ich HINK!
AU! Schon…

von Alf Glocker

Spitze Federn, die was in den Himmel schreiben ...
Wolken ziehen durch grüne Flammen ...…

von Alf Glocker

Nach Auskunft des scham-anistischen Nachrichtendienstes der Welt-Organisation „Schami…

von Uwe Röder

Wie tief mein Herz ist dein,
wie tief dein Herz ist mein?
Bis hin zum Lebensgrund.…

von Soléa P.

Golden schwebt ein Sonnenstrahl,
auf die nass schimmernde Erde.
Streift des Waldes…

von Werner Krotz

ein feuer in mir
lange verborgen unter der glut
ein feuer in mir
von anfang an…

von Ephraim Kolczynski

Ich seh dein Herz in jungen Rehen,
von Nebelschleiern sanft umhüllt,
die…

von Ella Sander

Den Ton zu treffen, eine hohe Kunst,
Die, wie ein Suchen, niemals endet;
Gesucht…

von Pawel Markiewicz

in einem Zauberseelendasein
vollzieh dich - Du Traum

von Robert K. Staege

Vom Kirchturm war schon längst verklungen
des Abendläutens Glockenschlag,
wir beide…

von Ingrid Herta Drewing

War es ein Märchen, war’s ein Traum zugleich,
der mich entrückt‘, in eine andre Welt…

von marie mehrfeld

stille Worte des Abendwinds aus dem Land blaugrauer
Schatten, dir unverhofft zugeflogen…

von Robert K. Staege

Da ich Dich so herztief liebe,
müsste, wenn ich fern Dir bliebe,
ich vor lauter…

von Yvonne Zoll

Drei Punkte trostverrußt auf weißem Blatt
in verhaltenem Zerfall schmiegt ferner

von Dom Schroeder

Ein kleines Kind saß brav am Boden
Und dacht', der Nikolaus würd' es loben
Doch der…

von Karin Steuck

Ich wünsche ihnen einen guten Verlauf

Wo laufe ich denn hin?
Habe ich mich…

von Axel C. Englert

HERZLICH WILLKOMMEN! Beim Ritter-Turnier! –
Gehn Sie da runter! Das arme Tier ...

von Eva Klingler

Einmal liebten wir uns am Flussufer
wild und ungestüm verloren
golden Wassermond…

New
von Uwe Röder

In unserem Land
gibt es tatsächlich
“Exclusiv-Geheimtipps” -
auf Plakaten,…

von Robert K. Staege

Nicht genug Augen,
Deine Schönheit zu seh‘n,
nicht genug Ohren,
jedes Wort zu…

von Alf Glocker

Immer wenn ich mir neuerdings- oder bums, Tante Kant, oder Onkel Kante gebe, stehe ich staunend…

von Soléa P.

Lass sie doch in Ruhe sterben,
bevor du an den Nachlass denkst.
Sie ist noch warm,…

von Ekkehard Walter

Die Hand, die sonst schaffend sich bewegt,
man nun wieder zum Nazigruß erhebt.

von Mary Feen

Your sunny days are kind of cruel,
are overwhelming kind of cool,
with a sunny…

von Mary Feen

See your tears falling down,
because your grief is grown,
you look tired,

von * noé *

Wer ist bei einer „Volks-Partei“
vom echten Volk heut noch dabei?
Habt ihr gehört?…

von bernd tunn tetje

Warst ein Verlierer.
Weißt auch warum.
Vieles verdrängt.
Bliebst lieber stumm…

von VAN DE JANKAS

Hast du jemals wieder so gefühlt..Zu jener Zeit..Hast du jemals wieder so gespürt..Was ist das..…

Seiten