Neue Texte

von * noé *

Fünfzehn bin ich und unbändig gespannt,
was das Leben mir wohl noch bringen mag!
So…

von Ella Sander

Seelen,
die dunkel leuchten,
wie ein schwarzer Stern,
ersuchen -ihrem Credo…

von Willi Grigor

Der Fortbewegungsdrang von Gerüchten
ist vergleichbar mit dem von Seifenblasen:

von Uwe Röder

Das dunkle Blau
des Abendhimmels,
birgt es Glück in sich?

Wie viele haben…

von Angélique Duvier

Sind Menschen Melodien?
Die einen klingen lieblich,
die anderen aggressiv,

von Sascha Grosser

Nur wenige Tage noch,
dann werd' ich mich
dem wilden Herbstwind
in die Arme…

von magne pater

Zornesglut fließt in meinem Blut.

Kann mich kaum beherrschen,
zittere, atme schwer…

von Sascha Grosser

Komm...
Komm, ich schenke dir Geborgenheit.
Fliehe dich unter den Schutz

von ulli nass

War mir lang nicht nah
unreflektiert die Wochen subtrahiert
vom Habenkonto meiner…

von Axel C. Englert

Eine Ähre dacht, sie wäre –
Schwer gekränkt! In ihrer Ehre:
Dieses „ÄH“! Muss doch…

von bernd tunn tetje

Da lauert etwas.
Ich spüre das.
In tiefen Dunkel
bewegt sich was.

Da..…

von ulli nass

ego sum,qui sum

Materie vergeht
Materie entsteht
radioaktiver Zerfall

von * noé *

Das Böse hat sein Haupt gebettet,
sich offenbar zum Schlaf gelegt:
Fürs Erste…

von Manfred Peringer

meinst du die möwen am ende der mole
schreien deshalb so herzzerreißend
weil ihnen…

von Uwe Röder

Die Seele längt
den letzten Atemzug
um drei Sekunden.

Damit du nochmals…

von István Cseh jr.

Poesie ist Lieben und Leben
zwischen den Zeilen
Geduld und Ungeduld
Verdursten…

von Ella Sander

Wenn ich als Kind durch Wälder streifte,
War jeder Forst ein Zauberwald:
Brennende…

von J.W. Waldeck

erlöste Probleme im Liebesbrei
steigt der Erwartungsdruck
dehnt sich die Wahrheit…

von J.W. Waldeck

Deutschland schaut zu!
das können sie gut -
die Erben überholter Schlote

von J.W. Waldeck

alle tanzen nach deinen Launen
um den schönen Schein

dein Zustand ist Maßstab…

von Regina Bäcker

Jede einzelne Stunde
vermisse ich.
Jedes einzelne Wort,
das du nicht zu mir…

von Annelie Kelch

Das Meer lässt die Flügel sinken
Unterm Halo des Mondes zieh
Ich leis mit den…

von Ephraim Kolczynski

Wer ruft den seelentiefen Flügelschwarm,
der wie ein Fühlen aus dem Blute gleitet

von Jenno Casali

Der Im-Treppenhaus-Zigarettenqualmer
von oben
Das sich-in-den-ehelichen-Haare-Liegen…

von Ephraim Kolczynski

So wie das Sternenzelt
sich immer weiter schmückt,
bin ich der lauten Welt,
in…

von Axel C. Englert

Ich sage Ihnen was:
Das macht keinen Spaß!
Lebensgefahr! Für JEDES Glas!
Die…

von marie mehrfeld

der herbst beginnt
in den ohren
wenn der sturm
mit dem fallen des laubs

von Soléa P.

Der letzte Sand rinnt durch die Uhr,
unsere Zeit – abgelaufen?
Was hatten wir uns…

von Ella Sander

nebelwolken nachtgedanken
mondgetriebne geistgestalten
seelenspiegel augenglanz…

von Gerhart Hauptmann

»Der Tod ist die mildeste Form des Lebens: der ewigen Liebe Meisterstück.«

von Uwe Röder

Ohne dich sind
alle Segel meiner Seele
für umsonst gesetzt,

die Tage windlos…

von Uwe Röder

Mein BlauGeblümtes VogelEi,
mein ImmerLieb WannEsAuchSei.

Mein SonnenPurzel…

von magne pater

Alles ist so schwer,
ich bin belastet sehr.

Die Last der Welt auf mir ruht,

von Sascha Grosser

Eine Tür,
entdeckt im Nirgendwo.
Bin hindurch gegangen
und stehe nun im…

von Sascha Grosser

Wenn's wieder laut ist,
in deinem Kopf,
die Seele schreit
und das Herz weint,…

von Sascha Grosser

Komm, wir reiten den Wind,
wie einen ungezähmten Mustang,
galoppieren wild voran,…

von Anouk Ferez

Ich bette dich in eine Haselkussschale,
ausgelegt mit Traumwollgras
und puste deine…

von Ingeborg Henrichs

Ein Wort
Ein Satz
Ein Buch
Soll mir sein mein Zufluchtsort

Gehört,…

von Ephraim Kolczynski

Trag die Asche aus dem Herzen
stoß kein Atemzug hinein,
sieh das Grau in all den…

von Ephraim Kolczynski

Lass mich noch einmal
die Seidenstraße sehen,
ihre toten Winkel
beleuchten,…

von Ephraim Kolczynski

Das Mondlicht las aus Steinen
die Namen alter Zeit,
um sie im Glanz zu einen

von Ephraim Kolczynski

Ach könnt ich dich ja dich nur halten,
die Zeit noch einmal für uns spalten,
das…

von * noé *

„Vergangen“ ist nicht „ausgelöscht“:
„Vergangen“ bildet das Podest,
auf dem mit sich…

von Axel C. Englert

Verdammt! Bereits die DRITTE Bank!
In EINEM Monat! Das ist KRANK!
Wie sah der…

von Monika Laakes

Ich lüfte die Jacke
und schau in den Wind,
und denke an mich,
als wär ich ein…

von Somos Eleen

In der Reflexion
Des Lichtes im Menschen
Offenbarst Du Dich

von Uwe Röder

Ohne dich
bin ich
der Engel Gabriel,

der mit dem toten Gottfried
Semper…

von Walter W Hölbling

wer immer du bist
gleich welche religion klasse ethnie
gruppierung lifestyle etc.

von Walter W Hölbling

ich erwache
mein arm
findet dich nicht

ein leeres kissen

du bist…

von Uwe Röder

Ohne dich
bin ich
da Vinci.

Als seine
Mona Lisa
fett geworden war…

von D.R. Giller

Alles was zurück bleibt ist der Sud..
Sprüche bewegen im Leben den Antrieb
unser‘…

von VAN DE JANKAS

Unbewusst diesen Tages...Treffen unsere Augen sich..Hundert mal gedacht...Freude im Gesicht...…

von Lexia Limes

Was fällt dir ein
Wie kannst du nur
Hast du den Verstand verloren
Komm, nimm…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Purpur Mond – Lilafarbe im Gesicht,
dunkelblau, ummantelt samtige Kühle,
blase…

von Mathias Schrader

Du nicht!
Nur für dich passt es. Nur dein Herz ist in Aufruhr. Nur Du denkst an mich und…

von Klaus Mattes

„Scheißverdammt, Bullen“, röhrte mein Partner und spurtete los. Ich schnell hinterher.
„…

von Mathias Schrader

Wer bist du
ich schau dich doch nicht anders an, glaubst ganz fest an Schwingungen…

von Klaus Mattes

Dein kleiner Engel isst bei McDonald’s. Knisternd. Schlürfend verdrückt er Cola und Tortilla…

von Susanna Ka

In der Nacht
- gib acht –
hat der Wind gedreht,
hat meine Worte verweht,…

von marie mehrfeld

jung war ich, noch blind und taub
und suchte den Atem der Zeit
und das Rauschen der…

von Johann Wolfgang von Goethe

nach dem Italiänischen.

von Uwe Röder

Du bist
mein helles Blau,
wie nur der Himmel
ist auf Erden.

Auch mein…

von Annelie Kelch

Im Dämmer entgleiten mir Brücke und Baum
Weit und still träumt am Stadtrand der Fluss ...…

von Axel C. Englert

Frau Krause! SCHREIBBLOCKADE! Stuss:
Ich finde einfach KEINEN SCHLUSS!
„Jrad DER is…

von ulli nass

ein Wort
viel Inhalt
verstehst du
seinen Sinn
hast du
viel…

von Somos Eleen

Gefallen auf Moos,
ein junges Blatt der Buche.
Der Herbst ist nahe.

von Ekkehard Walter

Apfelbäume grüßen von fern
uns von uralten Streuobstwiesen.
Äpfel leuchten als…

von Soléa P.

Getarnt mit wollüstigem Vollweib-Leib,
sich vollends ihrer Macht bewusst,
fährt sie…

von René Oberholzer

Wörter fliegen
Aus ihrem Mund
Sichtbar nur
Bei Schönwetter

von Ingeborg Henrichs

Starke Hoffnung Rose Herbst
Blickst unerschrocken himmelwärts
Erblühst in…

von Manuela Ellrich

Für ewig war die Liebe einst geschworen

Nun ist sie fort, für immer verloren

Einer…

von Manuela Ellrich

Die ganze Geschichte ist nur zur Hälfte wahr

Es wurde auch nur mit einem Ohr hingehört…

von Manuela Ellrich

Die Liebe geht um

Die Liebe sieht alles

Die Liebe hört alles

Sie schleicht…

von Yvonne Zoll

Entworfen in Dach und Kellergefügen
Zeitlich konstanterer Mondsucht
Und in flehende…

Seiten