Neue Texte

von Yvonne Zoll

Oh! Staune, wie Dein kristallin äderndes
Flüstern – im Angesicht verschleierte
Gabe…

von bernd tunn tetje

Die Stätte verweist,von Mystik geschützt.
Hat manchem Leben früher genützt.

Es geht…

von Yvonne Zoll

Lichtdurchflutetes
Zwinkern kürt allein Primzahl
Misstrauisch einsam

Folge…

von Axel C. Englert

HALLO?! Spricht dort URI GELLER?!
Gott sei Dank – nicht wieder „Keller“ ...
SIE sind…

von Alf Glocker

In dem neu eingerichteten Dezernat für Schicksalskriminalität untersucht Commissario Grünetti,…

von Alf Glocker

Ich bin dumm genug zu wissen,
daß man sich nicht gleich beklagt,
wenn sie dich…

von Ela von Sinnen

Hörst du sie? Die Stimmen die da rufen, lauf lauf weg?

Nimm die Beine in die Hand?

von Marcel Strömer

Sonne in der Nacht
Die du auf schlummernden Knien bezwungen
Gedemütigt schläfst du…

von Ela von Sinnen

Gestern noch war alles anders
Heute ist es wie es ist
Wenn du morgen weiter wanderst…

von J.W. Waldeck

ah, verschneiter Marmordorn
du Palomino Einhorn
mit goldenem Schimmer
aus…

von J.W. Waldeck

sie wachen niemals auf!
das blockierte System vegetiert
in sich verschlossen,…

von Marc R

Aus dem Dunkeln greifen sie an
brechen dich, wie Porzellan
die Scheren Messer, der…

von Marc R

Wenn es nicht kommt, so wie ich will
die Dinge anders, als gehofft, verlaufen
dann…

von Marc R

Schau in dein Herz
fühle den Schmerz
spüre die Pein
für dich ganz allein

Wut
von Marc R

Rasende Wut treibt dich voran
mäht alles nieder, hält niemals an
auf dem Pfade der…

von Erhard Schümmelfeder

Nach der Arbeit fuhr er sogleich heim. Zäh-flüssiger Feierabendverkehr in der Stadt machte ihn…

von Alf Glocker

Der kalte Winterhimmel blaut
und alles friert und nirgends taut
das raue Herz der…

von Alf Glocker

Wenn ich in einem Himmel wohnen könnte, dann würde ich mir wünschen, daß es dort kein Murphy's…

von Uwe Kraus

Warum sind so viele Menschen rassistisch? Wir kommen aus der selben Wurzel – Australopithecus…

von Ella Sander

Sibirisches Harsch
unsentimental, nüchtern
durchdringend Fröste

Kristallkalte…

von Ekkehard Walter

Es war einmal ein Elefant,
der wartend stets am Bahnhof stand,
doch egal ob Bahn…

von Manfred Peringer

als hungrige raben ziehen wir übers land
suchen nach verfaultem und verwestem
werfen…

von Soléa P.

In weiter Ferne
Die Tage sind längst gezählt
Bis Mittsommer

von Sascha Grosser

Zauberhaftes Farbenleuchten
streichelt sanft und zart,
mit warmem Glanz
und…

von marie mehrfeld

mir tagträumte von fremden Lettern, die über altes Packpapier krochen, ihre goldenen…

von Axel C. Englert

Angeklagter! Geben Sie‘s zu:
Sie stahlen das Schaf! – Fand keine KUH ...
Ein…

von Angelika Wessbecher

Vor
dem Fenster
leuchtet blau der
Schnee in der Dämmerung.
Zuversicht.…

von Jan Halbig

Ich stand oft im Dunkeln,
Angst schlägt im Verstand.
Man hört die Leute munkeln.…

von Jan Halbig

Schwarzer Himmelglanz,
Keine Wolke vor dem Stern.
Und der Mond scheint hell.

von Hartmut Dotzki

Damals vor langer Zeit,
Geschmack gefunden am Sound
der Gitarre,

hat Dich…

von Robert K. Staege

Mir träumte in der Nacht,
du sagtest nicht ein Wort.
Da griff nach mir ein Bangen,…

von Yvonne Zoll

gefrorener glanz
im aushärtenden abend
asphalt zum morgen

erdpech verwoben…

von Theresa Leseeule

Emma saß schon eine ganze Weile gedankenverloren auf einem Baumstumpf mitten im Wald auf einer…

von Samuel Grimm

Das gelbe Licht der Deckenlampe taucht die Küche in ein hellschimmerndes Gewand. Die faden…

von Mara Krovecs

ich bin müde vor traurigkeit
die ketten meiner gedanken
klirren mit dem windspiel…

von Monika Laakes

Dein Traum wirkt
ins Klitzekleinste hinein.
Wie winzig du dich machst,
so…

von Uwe Kraus

dessen bin ich mir bewusst:
des lebenseifer nur ertragen
würde deiner lebensquelle…

von Willi Grigor

Die ersten Sonnenstrahlen
verwandeln Grau in Blau
und lassen hell erstrahlen

von Willi Grigor

Erst spät, in einem hohen Alter,
Gedanken rieseln leis hinab
auf die Zeit der frohen…

von bernd tunn tetje

Froh wirkt sie.
Wohl Vieles gut.
Singt für sich.
Fördert den Mut.

von Axel C. Englert

Seeehr rätselhaft, Herr Kommissar:
Offen der Safe – kein Täter da ...
NULL Spuren –…

von Annelie Kelch

O Sturm, der sich durchs dicke Blut des Winters wühlt,
An hellen Fenstern rüttelt, die des…

von Angelika Wessbecher

Die
Krähe ruft.
ich fühle mich
fremd auf dieser Erde.
Fremdheit.

von Alf Glocker

Ein guter Mensch liebt die Welt. Er liebt die Welt auch dann oder dort, wo sie schlecht ist. Er…

von Soléa P.

Was hab ich als Kind die Welt geliebt,
war unbekümmert und naiv,
nichts Dramatisches…

von Alf Glocker

Was ich sage und nicht meine,
was du meinst und mir nicht sagst,
wirkt vom Großen…

von Jan Halbig

Es scheint mir oft so zu seien, als das der Wert von etwas heutzutage gelöst ist von dessen…

von Marcel Strömer

Wer als erster das Schwert zieht, kann auch als erster fallen.

von Marcel Strömer

Menschen mit Rückgrat pflegen ihre Feindschaften mit Bedachtsamkeit und Würde

von Robert K. Staege

Der Wind hat sich wieder gelegt,
nachdem er die Gassen gefegt.
Vom Dach gurrt…

von Ela von Sinnen

Mein Pseudonym

Seit Jahren nun ich bin verwitwet.
Mein Leben ich mir neu gewidmet…

von Ela von Sinnen

Ich sage hü und du hörst hott
Und schon ists da, das geht ganz flott.
Weil deine…

von Pawel Markiewicz

Schnee mit Spuren der
Katzen - Öde des Gartens
heiße Winterzeit
Schwermut…

von Pawel Markiewicz

Garten in dem Schnee
beige Katze harrt auf Lenz
öde Ewigkeit
unten…

von bernd tunn tetje

Hält sich fest,
vernebelter Sinn.
Tropfen befeuchten
das weiche Kinn.

von René Oberholzer

An Silvester
Buchstabensuppe gegessen

An Neujahr
Nur wirres Zeug geredet…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Der Unbekannte mit verschwommenen und nicht klar erkennbaren Gesichtszügen, ging durch einen…

von Uwe Kraus

Mein vater war knochenstark, sensibel und ängstlich in diese welt gekommen wie ein stück papier…

von Robert K. Staege

Der Jugend Tage sind verflogen.
Nun still die Ruder eingezogen,
noch einmal froh der…

von Alf Glocker

Mein Lebens-Raum hat Blähungen –
da wölbt sich doch ein Vakuum!
Der Tod kennt alle…

von Angélique Duvier

Ich hebe meine Augen zu dir auf,
sehe auf deine Winterwangen,
denn eine kleine Träne…

von Axel C. Englert

Weihnachten? VORBEI! ZACK! AUS der Traum ...
Hallo, RENTIER! Servus, BAUM ...
So ist…

von Alf Glocker

„Tüchtige“ Menschen haben schon immer „weniger Tüchtige“ versklavt und ihnen auf diese Weise…

von Lee ...

Du, jetzt stell Dir mal Folgendes vor:
Du lebst ab jetzt wie in Deinem Labor!
Dein…

von Lee ...

Ja, ich mache auch Fehler
Das gebe ich offen zu
Und manchmal lässt so ein Fehler…

von Jan Halbig

Ruhe. Viel mehr könnte er nicht ertragen. Komisch, Stille konnte er nur selten aushalten und…

von Jan Halbig

Wo Alkohol betäubt, hilft eine Operation auch nicht weiter.

von Marcel Strömer

Eine der größten Angst des Menschen ist glücklich zu leben

von Marcel Strömer

Die Welt gehört den lachenden Herzen

von Ingeborg Henrichs

Gedanken Reisen
Grenzenlos im Überall
Befreite Welten

von Uwe Kraus

unter blutrotem himmel erwächst das geschick
der gezeiten der siegel der sieben…

von Manfred Peringer

hier ist es wie früher das gras hoch und die falter bunt
einer landete auf deiner hand du…

von Lothar Peppel

Verkatert. Ich.
Und der Raum. Und die Zeit.
Denn Alles hat sich doch an Allem

von Alf Glocker

Küssende im Feuerwerk des Lebens ...
wie schön doch dieser Zauber ist ...
Die Fliege…

von bernd tunn tetje

Eigene Stille in dieser Nacht.
Nur ein Licht hält die Wacht.

Was war damals nur…

Seiten