Unendlich pittoresk. Pawelsches Sonett

Bild von dichterausPolen1
Mitglied

Ich schaue durchs superbe Fenster hin.
Ein Gefühlsengel erwacht sanft in mir.
Zwei Eichen stehen immer blätterlos.
Heimatliche Stimmung ist eben groß.

Meine Gefilde - verzaubertes Grün.
Alte Scheune vom Onkel Thaddäus.
Ich sehe eine stolze Krähenschar.
Sie gehören einem Hauch jeder Zeit.

So schön-holdselig sieht der Frühling aus.
Zuvörderst bei einem Morgenstern nachts.
Ich träume lenzwärts mit dem Fensterblick,
von einem träumerischen Sommerwind.

Heimeliges Gras, das alles bezirzt.
Katzen wollen Fantasie betören
insbesondere beim zarten Morgen.

...........................................................
Pawelsches Sonett - 17 Verse pro 10 Silben,
Reimeschemata: aabb ccdd eeff fgg

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise