Felsen ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

neue
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
die schönsten
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
Beitrag 1 - 13 von insgesamt 13 Texten in dieser Kategorie
von Axel C. Englert

Ein Gebirge fand: ES IST VERTEUFELT!
Find meine Papiere nicht! Verzweifelt …
Ein Geröll ist das hier – heut!
Ich bin felsenfest – zerstreut …

(M)Einen Ausweis gibt es nicht?!
Für BERGE sei der KEINE Pflicht?!

von Axel C. Englert

Herr Doktor! Ich hab ein Problem:
Ich kann kaum gehn! Unangenehm …
BITTE?! Das sei NORMAL?! Denn Steine –
Hätten eben KEINE BEINE?!

SIE machen ja Patienten Mut!
Psychologisch nix am Hut …
Klar STEH ich in der…

von Axel C. Englert

Die ARDENNEN?! Liebe Güte!
Felsen – Wälder – olle Hüte …
Scheinbar hat manche schlimme Schlacht
DIE Typen schwer berühmt gemacht …

Stinklangweilig! Ganz ohne Zweifel:
Schiefe Gebirge – Richtung Eifel …
Wer…

von Axel C. Englert

Ein Berg wurde total verrückt:
Ich WILL NICHT, dass man mich DRÜCKT!
Dauernd droht mir arger Ärger -
Schuld sind jene DRÜCKE BERG ER …

WARUM drückt mich keine FRAU?!
Berge sind männlich! Ganz genau …
Ein „…

von Volker Harmgardt

K l a r e r B e r g k r i s t a l l
aus harter Erdkruste geformt,
in dir bricht sich Licht.

von Axel C. Englert

Was wird Geschichte gern gebogen!
Belogen werden wir! Betrogen:
Karl der Große: ein kleiner Killer -
Der T-Rex: tumber Aasfleisch-Griller …

Jedoch die schlimmste Sauerei:
Die Story von der Loreley!
Was hat…

von Axel C. Englert

Ein Echo, das im Lot nie war –
Gab Antwort falsch – wie sonderbar …
Rief jemand „ECHO!“ ständig stur –
Kam gleich ein „OCHE!“ laut retour?!

Das Echo meinte dazu nur:
Ich war in Aachen mal – zur Kur!
So heißt…

von Axel C. Englert

„Sisyphos“ – mit „O“, mit „U“:
Da drücke ich (m)ein Auge zu!
Griechisch – oder auf Latein:
DIE Differenz juckt echt kein Schwein …

Apropos „Schwein“ – ich meinte STEIN“!
Der Kiesel kriegt MICH niemals klein!

von D.R. Giller

Ich wandere hoch über, auf Böen und Bergen
Wo man ins Meer, tief herunter blickt
So kam man manchmal ab von Sinnen und dehnte sich geborgen an Geröll, während dessen Steine witterten.Gefälle die zitterten, bisweilen
Wellen…

von Alfred Mertens

Das ganze Rufen hat sich deutlich verdichtet,
die Unterschiede früherer Laute verklungen,
wir haben damals wirklich anders gesungen,
auf unser Denken, dabei nicht gerne verzichtet.

Der Widerhall deutlich im Kontext…

von Jürgen Wagner

Was für Wunder
Wind und Wasser kreiern
Lauf ich da drunter,
sollt' aber gar nichts passier'n

Uns viel zu groß,
grad recht für die Riesen
Dann lassen wir ihn
zum Abendbrot diesen

von Jürgen Wagner

Eine Kanzel aus Stein
Hier sitz ich allein
und lausche dem Wort,
der Stille von dort

von Jürgen Wagner

Gerissener Fels
deine Blöße bedecken
Blumenteppiche