Neue Texte

von Alfred Mertens

Der Enkel fragt seine OMA: Wie bist du mit deinem neuen Hörgerät zufrieden ?
OMA: ich bin…

von Ekkehard Walter

Wer immer nachts nicht schlafen kann,
ist morgens meist gerädert dann.
Er braucht,…

von Annelie Kelch

Großer edler Bruder.
Leer nun die neue
Auffahrt unter dem
alten Sommerhimmel…

von Der Hofnarr

Meine witzige Innerlichkeit lacht
und ich nehme mich ernst in Acht.
Die Suche nach…

von Angélique Duvier

Mein Kissen,
mit dem rosa Blütenmuster,
riecht so sehnsuchtsvoll nach dir,

von Axel C. Englert

Ein EISBERG! Alle Mann an Deck! –
KRAWUMM!!! – Hilfe! Ein Riesenleck!
Wir SINKEN!…

von Emilia Lindemann

Du willst
die Liebe gern
- ohne die schlechten Zeiten.
Du willst

von Kathleen Posvic

Wenn Ihr eines Tages Fragen stellt
nach der Verteilung von Macht und Geld,
nach…

von Sabrina Jung

Dachte so bei mir, ich denke und dann dachte ich wieder, könnte ja mal was sagen, aber dann…

von Sandra Herbertz

Ich habe heute nichts schlaues Auch nichts genaues
Nichts tiefes
Und nichts großes…

von Sandra Herbertz

Ich muss mich mal wieder sortieren Ich muss wieder regieren
Mein Leid mein jammern mein…

von Michael Dahm

In der Heidnis tiefem Grund
sitzt der letzte Höllenhund
erwartet mit gewetzten…

von Soléa P.

Im Morgenrot sehe ich dich gehen
beflügelt und mit wehendem Haar
vor dir das Leben…

von Jan Jendrejewski

Der Morgen ist kalt und feucht
Nebel steigt über den Feldern auf.
Die junge Sonne…

von Monika Laakes

Wie oft stirbst du noch,
Zauberin meiner Worte?
Trauer schnappt sie fort.

von marie mehrfeld

Lass uns den Tag genießen,
ohne die Nacht zu fürchten,
den Verstand beachten und…

von Angélique Duvier

Wer Seelenpein kennt,
weiß, warum ich leide,
warum mein Herz sich stemmt
gegen…

von Der Hofnarr

Ich fürchte, Furchtsamkeit ist vorbei
und ich bin ab nun für immer frei.
Frei von…

von Alfred Mertens

Die Freiheit strahlt besonders hell,
wenn dafür einsteht man ganz schnell.
Und viele…

von Sabrina Jung

Willst Du wirklich erreichen ganz viel
und lässt Dich ein auf des Teufels Spiel,

von Sabrina Jung

Ach hätte ich ein paar Flügel und könnte fliegen,
wie sehr würde ich meine Flügel doch…

von Axel C. Englert

Eine Herme (herb VERSchwitzt)
Dachte sich: genug gestützt!
ICH ein PFEILERSCHAFT?! O…

von Ekkehard Walter

Als verwurzelt in des Lebens Mitte
lernte man noch zu sagen: Bitte.
Man nahm früher…

von * noé *

Es geht doch gar nicht um die Bürger,
um Wahrung ihrer Zwergenrechte
und ihre…

von Sabrina Jung

Ist es ein Zufall
oder der Urknall,
der uns zusammengebracht,
und dabei sich…

von Michael Dahm

Neulich Nacht um viertel zwei
Kam ein kleiner Traum vorbei
Er kroch in meinen harten…

von Michael Dahm

Eine Tarnkappe wollte sich verstecken
Und sich mit sich selbst bedecken
Doch weil…

von Sabrina Jung

Bügelperln, oh ihr bunte Bügelperln,
bei wem kann ich mich beschwern?
Nun liegen sie…

von Alfred Mertens

Er war als Kind oft krank gewesen
mein Freund vom Pastor Brandt der Sohn
kaum war es…

von Johanna Blau

Farbband ohne Sinn am Firmament
Eine Spur, die Hitze in den Himmel brennt
Ein Feuer…

von Yvonne Zoll

Andere Alternativen ärgern
Bleiben bereichernde Beschaulichkeit
Chronisches Chitin…

von Valentino Bartmann

Ja, jeder hat und kennt doch diesen einen in der Familie, oder diesen einen Freund, dieses „…

von Michael Dahm

Mir träumte, ich sei auf dem Meer
Auf einem Schiff und fuhr hin und her
Ich hab dich…

von philipp kirschner

1)
wundaschee gmoit in kräftige, strohlende foabm reklst di vaschlofn in da moagnsonn…

von Der Hofnarr

Von Hass in die Rachsucht getrieben
und blieben Suchen nach Rachgier.
Ich fühle ihre…

von Angélique Duvier

Schwerelosigkeit
weißer, schwebender Wolken,
lassen mich träumen.

von Annelie Kelch

Wieder ein junges Jahr – die alten Gedichte:
Meine gestrigen Worte flehen
um neues…

von Axel C. Englert

ACHT Diebstähle?! Jetzt gibt‘s Rabatz!
SCHMITZ! SIE sind NIE am Arbeitsplatz?!
Was…

von Soléa P.

Im Saale gehen die Lichter aus
das Plappern der Zuschauer verstummt
voller Erwartung…

von Michael Dahm

Der Wind pfeift um mein Kämmerlein
Er weht auch um mein Herz
Ich sezier' mein Leben…

von K. K.

Du gehst immer einen Schritt vor und dann wieder einen zurück. Du öffnest Deine Tür ein wenig…

von Susan Melville

Die Seele sprach zum Verstand:
"Nun hab ich die Oberhand."
Doch das Herz mischte…

von Sabrina Jung

Mäxchen möchte abends unbedingt seine Lieblingsserie schauen, worauf seine Mama ihm sagt, dass…

von Ekkehard Walter

Ein Berber war er, doch nicht aus Afrika,
nur ein Bettler, in aller Armut saß er da.…

von Sabrina Jung

Heute ist Tag der offenen Tür, denk so, was für ne Kür, heute mal ein Gymnasium für den Großen…

von Sebastian Schwab

Ihr rotes Haar,
Flammen, wie mein Herz.
Brauner Augen Paar,
Warm, ein Mantel…

von Ekkehard Walter

Große Worte werden wieder gesprochen
und ohne Taten oft gebrochen.
Die Wende, auf…

von marie mehrfeld

Die galligen Worte hüte ich,
bewege sie hin und her,
bevor ich sie ausspucke.

von Susan Melville

Ach was war ich quietschvergnügt,
als mein Leben noch ungetrübt,
nicht an einem…

von M. K.

Ich gehe die Straße entlang, fließe dahin getragen von den Sinnesreizen, die mich umgeben. Von…

Seiten