Pfingsten ist

von marie mehrfeld
Mitglied

Pfingsten ist,
lasst einen neuen Geist wehen,

schiebt Vorurteile beiseite, geht mit offenen
Augen und weiten Herzen aufeinander zu, umarmt euch

und hofft, dass die Himmel heute nur friedliche Worte regnen lassen
in einer Sprache, die alle Menschen verstehen, damit sich die

Seelen öffnen für die Schönheit und Vielfalt der Schöpfung
und die Botschaft verbreiten, wir haben nur eine Erde,

lasst sie uns gemeinsam bewahren
und in Eintracht erhalten.

Fotos kostenlos, bearbeitet

Interne Verweise

Kommentare

20. Mai 2018

Da muss man religiös nicht sein:
Dein Text leuchtet (mit Geist) ja ein!

LG Axel

20. Mai 2018

Obwohl es anfangs so erscheint -
ist es nicht religiös gemeint ...

LG und Dank
Marie

20. Mai 2018

Deine Botschaft kam ganz prima zu mir rüber:
Wo man mit Liebe und Vernunft die Erde
und der Menschen Leben schön erhellen kann:
wird beides leicht und gut und niemals trüber irgendwann.

Liebe Pfingstgrüße,
Annelie

20. Mai 2018

Lieber Annelie, wie Du weißt, wird Pfingsten am 50. Tag nach Ostern gefeiert und erinnert an die Ausgießung des Heiligen Geistes auf die in Jerusalem versammelten Apostel, die plötzlich verschiedene Sprachen sprechen und verstehen und so die christliche Botschaft in die Welt tragen konnten. Der Geist, von dem ich rede, ist an ALLE Menschen gerichtet und ich meine, wir brauchen ihn dringend.

pfingstliche Grüße zu Dir zurück-
Marie

20. Mai 2018

Eine herzberührende Umsetzung der Pfingstbotschaft.

Liebe Grüße,
Susanna

20. Mai 2018

So schöne Worte, Wünsche, liebe Marie, fast spürbar der Rosenduft, danke!
Liebe Grüße, Monika

21. Mai 2018

Es ist immer wieder schön
wie all die Menschen Pfingsten seh'n.
Doch hilft uns allen doch zumeist
letztendlich doch nur Gottes Geist.

LG Ekki

22. Mai 2018

Recht hast Du, Ekki, doch wo weht er denn, der göttliche Geist des Aufbruchs - in dieser von neuer Aufrüstung, von Ausgrenzung und Egoismus bedrohten Welt? Was Pfingsten bedeutet, das weiß ich, doch die wenigsten Deutschen können den Sinn dieses Festes noch erklären, das zeigen Umfragen, Hauptsache Feiertag, da ist etwas verloren gegangen. Einen neuen Geist der Liebe, des Friedens, des Respekts vor allem gegenüber der Schöpfung aber braucht die Menschheit nations- und religionsübergreifend dringender denn je. Auch, wenn er in weiter Ferne zu liegen scheint, sollte man ihn sich unbeirrt weiter herbeiwünschen.

21. Mai 2018

Die Seele öffnen und den (Zeit) Geist erweitern, daraus könnte Eintracht entstehen.

Herzliche Grüße an dich, Marie
Soléa

22. Mai 2018

Danke, Soléa, wir drücken es im Konjunktiv aus und hoffen weiter, um nicht zu verzweifeln ...

Liebe Grüße - Marie

23. Mai 2018

Liebe Marie, ich feiere als Christin Pfingsten. Deine Pfingstbotschaft gefällt mir sehr! Ich sehe sie keineswegs als Widerspruch oder auch als Erweiterung dessen, was Gott einst mit dem Pfingstwunder meinte. Ich verstehe es als eine Übertragung in die heutige Zeit, die sehr gelungen ist.
LG Greta

25. Mai 2018

Liebe Greta, ja, ich finde auch, das passt zusammen oder ergänzt sich gegenseitig, eine "Erweiterung dessen, was Gott einst mit dem Pfingstwunder meinte", so hast Du es gut formuliert, danke dafür.

LG Marie