Nötigung

Bild von Soléa
Mitglied

Unerlaubt trampt die Sehnsucht,
durch das lahmgelegte Land,
mutiert zum Staatsfeind, wie ganz viele –
noch behördlich unbekannt.

Wie ein Dieb schleicht sie durch Gassen,
wurde Opfer einer Macht,
die sie nötigt, kriminell zu werden,
niemals, nie hätt sie's gedacht!

Mutig, mit der Angst im Genick,
reist sie – weil die Liebe es so will,
jedes Sehnen braucht ein Glück
und hält auch nicht mehr länger still …!

So schlängelt sie durch Raum und Zeit,
jeglicher Leichtigkeit beraubt,
ist verkrampft, fühlt sich nicht frei,
nimmt Bestrafung mit in Kauf.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

28. Nov 2020

Durch die Gassen schleichen Diebe -
Manchmal Menschen - voller Liebe ...

LG Axel

28. Nov 2020

Ach liebe Soléa!

Bei uns wurde es nunmehr untersagt, Besuche abzustatten wenn es nicht direkt Eltern oder Kinder sind!
Meine Tante - heuer 94 !!! werde ich trotzdem besuchen und mit dem Allernötigsten wiedereinmal versorgen, eine große Dose von meinen Weihnachtskeksen und ein bisschen Lektüre im Gepäck....

Vieles ist nicht nachvollziehbar und speziell ältere Menschen verstehen es nicht und verinsamen nun nochmehr als ohnehin schon zuvor!

Herzlich liebe Grüße in dieser ach so trübsinnigen Zeit, pass auf auf Dich!
Uschi

01. Dez 2020

Liebe Uschi,
wie traurig! Für die alten Leutchen, in Pflege und Altenheimen und die verwitweten und auch sonst allein lebenden Menschen, für die ist Corona der kleine Tod. Es ist furchtbar! Eltern und Kinder dürfen sich in F nicht sehen, wenn sie nicht im selben Haushalt leben, ich nenne das „Quälerei“. Du hältst es mit deiner Tante, wie ich mit meinen Kindern, doch die Angst von der Polizei angehalten zu werden ist sehr präsent für mich, auch weil mein Französisch nicht das Beste ist aber, Sehnsucht macht Verzweifelte mutig!!!!

Sei lieb gegrüßt und halt dich munter
Soléa

29. Nov 2020

Starker Text mit Tiefgang, der zwischen aktueller Situation und Sehnsucht auf anderen Ebenen sich gekonnt bewegt.Lb.Gruss zum Adventbeginn schickt Dir
Ingeborg

01. Dez 2020

In jeder Zeit gibt’s Sieger und Gewinner, wie auch jetzt!
Aber, manche Verlierer dürfte und müsste es nicht geben!

Herzliche Grüße zu dir
Soléa

29. Nov 2020

Ja, die Sehnsucht nach der Zeit vorher trampt durch alle Länder der Welt, liebe Soléa; ich wünsche mir allederdings sehr, dass wir aus der Krise lernen und danach vieles anders und besser machen ...

Liebe Sonntagsgrüße - Marie

01. Dez 2020

Liebe Marie, es anders – besser machen, ja vielleicht. Bin mir aber nicht so sicher. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Weniger wäre so viel mehr, doch der Zug scheint längst abgefahren.

Viele liebe Grüße
Soléa

01. Dez 2020

Ich danke dir und wünsche einen schönen Abend!

Liebe Grüße
Soléa