Krieg ✓ Sprüche zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Sophie Scholl
von Friedrich Nietzsche
von Gerhart Hauptmann
neue
von Soléa P.
von Ingeborg Bachmann
von Wolfgang Borchert
die schönsten
von Friedrich Nietzsche
von Soléa P.
von Friedrich Nietzsche
Beitrag 1 - 11 von insgesamt 11 Texten in dieser Kategorie
von Friedrich Nietzsche

Ihr führt Krieg? Ihr fürchtet euren Nachbar? So nehmt doch die Grenzsteine weg: so habt ihr keinen Nachbarn mehr. Aber ihr wollt den Krieg: und darum erst setztet ihr die Grenzsteine.

von Soléa P.

Ihr Leut, zieht euch warm an! Das Klima wandelt sich immer mehr, es kommen stürmische Zeiten …

von Ingeborg Bachmann

»Hätten wir das Wort, hätten wir die Sprache, wir bräuchten die Waffen nicht«

von Friedrich Nietzsche

»Unter friedlichen Umständen fällt der kriegerische Mensch über sich selber her.«

von Gerhart Hauptmann

Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es wieder beim Untergang Dresdens. Dieser heitere Morgenstern der Jugend hat bisher der Welt geleuchtet.

von Wolfgang Borchert

Alle Leute haben eine Nähmaschine, ein Radio, einen Eisschrank und ein Telefon. Was machen wir nun? fragte der Fabrikbesitzer. // Bomben, sagte der Erfinder. // Krieg, sagte der General. // Wenn es nicht anders geht, sagte der Fabrikbesitzer.

von Alfred Mertens

der schlagendste Beweis für die menschliche Unzulängigkeit,

von Sophie Scholl

Es war unsere Überzeugung, dass der Krieg für Deutschland verloren ist, und dass jedes Menschenleben, das für diesen verlorenen Krieg geopfert wird, umsonst ist.

von Dieter J Baumgart

Der Eine prahlt mit der „Mutter aller Bomben“,
nach „Little boy“ die zweite perverse Wortschöpfung, die realisiert wurde.

Der Andere erpreßt Staaten mit unschuldig Inhaftierten.

Wohl bemerkt, es handelt sich um Politiker im…

von Horst Bulla

Wo der Wahnsinn regiert, ist der Krieg nicht weit entfernt.

von Horst Bulla

Krieg, Hunger, Not, Armut, Elend und Leid, sind das Produkt der Profit-, Macht- und Habgier von Wenigen.

Neue Bilder

Bild zum Zitat Ihr führt Krieg - Friedrich Nietzsche mit Quelle
Bild von Nietzsche mit Zitat Unter friedlichen Umständen fällt der kriegerische Mensch über sich selber her.
Bild zeigt Ingeborg Bachmann und Zitat Hätten wir das Wort, hätten wir die Sprache, wir bräuchten die Waffen nicht