Gott ✓ Sprüche zum Thema / Schlagwort

Beitrag 1 - 14 von insgesamt 14 Texten in dieser Kategorie
von marie mehrfeld

wenn ich nun sage, ganz ohne Kühle, wenn ich es wage, das, was ich fühle,
und wenn ich lebe, weil ich Dich liebe und weil ich gebe, wenn ich so bliebe,

weil ich so BIN, ganz un-verstellt, hat das nicht Sinn? weil’s mich erhellt?…

von Franz Kafka

Die Märtyrer unterschätzen den Leib nicht, sie lassen ihn auf dem Kreuz erhöhn. Darin sind sie mit ihren Gegnern einig.

von Annelie Kelch

Gott hat ein Geheimnis -
aber je fanatischer wir
uns darum bemühen
es herauszufinden,
desto heftiger
müssen wir
daran scheitern.

von Hermann Hesse

»Die Verzweiflung schickt Gott nicht, um uns zu töten, er schickt sie, um neues Leben in uns zu erwecken.«

von Franz Kafka

Was ist fröhlicher als der Glaube an einen Hausgott!

von The Poems Land

Gott ist zu gross um ihn verstehen zu können,
aber zu wichtig um es nicht zu versuchen

von Sophie Scholl

„Wie ein dürrer Sand ist meine Seele, wenn ich zu Dir beten möchte, nichts anderes fühlend als ihre eigene Unfruchtbarkeit. Mein Gott, verwandle Du diesen Boden in eine gute Erde, damit Dein Samen nicht umsonst in sie falle, wenigstens lasse auf…

von Arthur Schopenhauer

Gott - wenn du bist - errette aus dem Grabe
Meine Seele - wenn ich eine habe.

von Robert K. Staege

Ich stelle mir vor, dass alles, was wir irgendwie Universum, Sein, Existenz oder wie auch immer nennen, nur ein einziger Gedanke Gottes war, den er kraft seines Willens schließlich zur Materie verdichtete.

von Robert K. Staege

Gott hatte kaum erst erschaffen
die Welt und all ihre Gaben,
gleich kamen die erstbesten Affen,
die wollten was Besseres haben.

von ulli nass

Der liebe Gott ist an allem schuld.Aber er hat eine gute Entschuldigung : es gibt ihn nicht.

von Daniel Behrens

Im Anfang war das Wort.
Solange es Worte gibt,
gibt es auch uns...

von Ebru Wollin

Gott lieben tut nur der, der alles liebt was Gott erschaffen.

Neue Bilder

Bild zum Spruch von Gott - Nietzsche ist tot
Bild zeigt Franz Kafka und Aphorismus - Die Märtyrer unterschätzen den Leib nicht