Gedichte von Anner Griem

Abgründe

Alles klar, Meister! Die Frage ist nur
Wie…

Ackerland

Die Furchen gezogen bis zum Horizont
Zwei…

Adams Äpfel
 
Unter den umherschwirrenden

An den Ufern

Weich umspülten des Meeres Wasser
Die…

Anachronismus
 
Ja
Aber
Sollen diese…

Auf den Wiesen

Lisa von Mühlhausen gewidmet
 

Auf leisen Sohlen
 
Ach, hört auf!
Ihr geißelt…

Bergwiesen
 
Im Rhythmus meiner nackten Füße

Betriebskostenrechnung
 
Es kam ein Häufchen daher…

Betriebskostenrechnung Zwei
 
Anmerken möchte ich noch…

Bleiche Zeit
 
Ein Gebiss voll Lücken
Verdreckt…

Bleiche Zukunft

Ein Kind, bleich
Die Haut wächsern…

Brot & Spiele

Und Brot
Und Wasser
Suchte er…

 
Cocktailparty
 
In der Bar
Zur letzten…

Das Igelhaus
 
Da saß er des
Nachts auf einem…

Das Ohr
 
Ich trat näher heran
Tatsächlich, ein…

Der Fährmann

Löst ihm die Hände
Freude und Trauer…

Der große Fluss
 
Seine Gedanken ohne Pause
Am…

Der Weg steilauf,
Entlang zwischen
Waldessaum und…

In der kleinen Schlucht
Da am Rande
Zwischen Krautfeld…

Der Wahnsinnige
 
Sein Gesicht, in allen Medien

Der Wind sprach zu den Blättern
 
Gestern Abend in der…

Des Tages Spanne

Gestern versuchte ich
Den Tag…

Die große Verwirrung
 
Eine große Verwirrung herrschte…

DIE KAHLE FREIHEIT DES NICHTS

Wo immer wir wohnen
Bis…

Die Maske
 
Unter der Maske des
Daseins sprach…

Die Nacht

Die Nacht kommt, ein
Tier zieht vorüber…

Donnerstag 5 Uhr
 
Wach geworden
Zerwühltes…

Drama

Anker gelichtet, die
Statik überzeugt

DREIUHRSECHSUNDVIERZIG
 
Nachts sind viele Wölfe grau…

Eine Antwort gibt es nicht
 
Um drei Uhr früh bemerke…

Eine Frage der Existenz

Existenz meiner Neugier

Einer nach dem anderen
 
Einer nach dem anderen

Endliche Plätze
 
Schönheiten im Hafen des Lebens…

Eunuchen Credo
 
Sie versprachen Sturm und Drang…

Ferne Brüder

Komm Bruder, Du in der Ferne
Rück ein…

Ferne Träume

Tinto, der König aus der Untergasse

Fixierbild

Mein Bild von Dir
Hänge ich in den Wind…

Freie Rede

Eine Rede an die Nation
Vor Aquila…

Frühlingsregen

Als ich mich heute meiner
Liebsten in…

Hafenmole

Ich segele entlang der Bettkante
Bei…

Heimat: Raue Haut Zwei
 
Bei Heimat fällt mir ein…

Heinz ist am Ende
 
45 Jahre Maloche in der Dreherei…

Herrschaften

An den Tisch
Wenn ich bitten darf

Herrschaftliches

Essen im Edelrestaurant
Pralles…

Himmelblau

Von straffen Winden glatt gefegt, liegst

Hò chi minh
 
Diese Diskussionen in den Hinterzimmern…

Ich notiere

Mir zunächst die
Abfahrtszeiten

Identifikation

Hebe meine Beine aus
Dem Bett, stelle…

Ihre Söhne werden nicht zurückkehren

Schwer liegt ihr Kopf…

Jagdfieber

Drei Hermeline
Ziehen über Land

Kreisläufe
 
Ich trat an den Rand des Meeres
Der…

Oh, diese Intelligenzen
Hoch fein gefeiltes Niveau

Der Verblichene hinterließ echte
Literatur, ein Kleinod…

Vor meinen Augen
Die Mauer, der Himmel auf ihr

Mein Land

Mein Land
Unterm Pflug
Die Zeit…

Morgenwelt

Lass‘ die Frucht doch Frucht sein
Deinen…

Nachtwandler

Heute Nacht, der Mond bedeckte meinen Kopf…

Hier und da nackte
Erde der Äcker durchs
Eis gebrochen…

Oans, zwoa, gsuffa!

Und als in den oberbayerischen…

Paarungszeit

Ach, wenn Du jetzt
Nicht eingeschlafen…

Pleite ist Pleite, und
Dennoch wollen wir heute
In den…

Dort hinten
Gleich nach den
Bahngleisen
Wo die…

Wolken dimensionieren
Berge, setzen sie in
Positur,…

Qualvoll verstreicht die
Zeit, geht kaum vorüber

Schattenmenschen
 
Aus dem Sog des Schattens

Schiefer Acker

Dort liegt er
Der schiefe Acker

Das Kind, das ich auf
Einem Foto betrachte
Es ist…

Sichelmond

Steht über den Bergen
Sonst rund wie ein…

Silberrücken

Sein Kopf ist gealtert
Schneller als…

Spaziergang mit Schnecke und Zeit

Über meiner Stirn

Spiele

Als in der Stadt, welche
Vom Krieg nieder…

Steinegel
 
Auf den Granitplatten
Plattgewalzt,…

Seiten