Hoffnung ✓ Sprüche zum Thema / Schlagwort

Beitrag 1 - 13 von insgesamt 13 Texten in dieser Kategorie
von Franz Kafka

Die Tatsache, daß es nichts anderes gibt als eine geistige Welt, nimmt uns die Hoffnung und gibt uns die Gewißheit.

von Franz Kafka

An diesem Ort war ich noch niemals: Anders geht der Atem, blendender als die Sonne strahlt neben ihr ein Stern.

von Yvonne Zoll

Möge der Wind deinen Rücken stärken
und die Sonne deine Seele wärmen!

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

In Hoffnung
keimen Samen
unerfüllter Wünsche.
Manchmal treiben
sie ans Licht.
Unverhofft.

JSF

von Anne Frank

Es ist ein Wunder, daß ich all meine Hoffnungen noch nicht aufgegeben habe, denn sie erscheinen absurd und unerfüllbar. Doch ich halte daran fest, trotz allem, weil ich noch stets an das Gute im Menschen glaube.

von Alfred Mertens

Ein Bonsai-Bäumchen ist was Feines,
ich kaufte es, da wurde es meines.
Ob sie wohl in den Himmel wachsen,
wurde ich gefragt in Niedersachsen ?
.

von Michael Dahm

Ich armes Persönchen
stürzte vom Thrönchen
richte mein Krönchen
und such mir ein Schönchen.

von Kant Arte

Jeder Stillstand gewährt immer auch die Zeit zum Durchatmen.

von Alfred Krieger

Wenn i jetzt ned g'wiss wissat,
dass 's wieder anders werd,
dann dat i scho moana,
es werad goar nimma anders!

von Alfred Krieger

Ein gütiger Geist muss es gewesen sein, welcher uns die Tiere zur Seite gestellt hat, damit wir in entsprechend schwierigen Situationen die
Menschheit besser zu ertragen vermögen.
Deshalb begegnet uns die Tierwelt auch so…

von Horst Bulla

Wo es Schatten gibt, gibt es auch Licht. Wo es Licht gibt, gibt es auch Hoffnung.

von Horst Bulla

Wörter können verletzen, beleidigen, verlegen machen, erdrücken, erschlagen, die Luft nehmen, im Atem halten oder Freude, Hoffnung, Glück und Euphorie verbreiten.

von Alfred Krieger

Selbst ein noch so unglücklicher, bedrückender
Ausgang einer Situation möge uns nicht der
Hoffnung berauben, dass dennoch ein Sinn
dahinterstehen könnte,
auch wenn es uns…

Neue Bilder

Spruch Bild - Es ist ein Wunder, daß ich all meine Hoffnungen noch nicht aufgegeben habe
Bild zeigt Franz Kafka und Zitat Die Tatsache, daß es nichts anderes gibt als eine geistige Welt, nimmt uns die Hoffnung und gibt uns die Gewißheit.