Philosophie ✓ Sprüche zum Thema / Schlagwort

Beitrag 1 - 23 von insgesamt 23 Texten in dieser Kategorie
von Franz Kafka

Eine durch Schritte nicht tief ausgehöhlte Treppenstufe ist, von sich selber aus gesehen, nur etwas öde zusammengefügtes Hölzernes.

von Franz Kafka

A. ist ein Virtuose und der Himmel ist sein Zeuge.

von (Sanskrit) Buddha

Nicht der Glaube an ein höchstes Wesen, noch seine Verneinung, sondern nur die eigene Bemühung um rechtes Leben und die selbst errungene geistige Entwicklung können zur Befreiung führen.

von Franz Kafka

An Fortschritt glauben heißt nicht glauben, daß ein Fortschritt schon geschehen ist. Das wäre kein Glauben.

von D.R. Giller

Wenn alle Blätter von den vielen Bäumen gefallen sind, kann man sie ineinander kehren um der Fantasie wegen, neue Zitate kreieren, um prachtvolle Sorten, etlicher Bäume als ein Manifest zeitnah geerdet schmücken, die Welt festhalten und am Zuge…

von Ben Bayer

Die größte Angst des besonnenen Menschen, ist die Angst, Kontrollverlust könne ein Innerstes preisgeben, das ihm selbst nicht gefiele. Die Kontrolle über sich selbst zu wahren ist eines seiner höchsten Güter.

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Werfe keine Steine auf
das Leben, dass dir nicht
wohlgesonnen ist.
Sonst erniedrigst du
dich selber nur und
wirst zum Schuldigen,
der seine Schuld im
Leben zu verstecken sucht.

von D.R. Giller

Es ist eine Illusion, während draußen die Gesellschaft genug Schmutz, Dreck und Leid hinterlässt und wir unsere Sicht im eigenen Heim durch sauber, geputzte Wohnzimmerfenster trüben..Der Regen wäscht als einziger, Schritt für Schritt und Tropfen…

von Dieter J Baumgart

Ein Scheich wohl in der Sonne sitzt,
er liest in einer Zeitung.

Ein Affe auf dem Felsen hoch,
liest auch in einer Zeitung.

Es ist die Donnerstag-…

von J.W. Waldeck

Geist (oder Gott) ist ohne Hautfarbe.
Wo er fehlt, verkommt die leere Hülle
zum Inhalt.

von Michael Dahm

Das Fettnäpfchen ist ein Gefäß
Darum sollte sich niemand reißen
Wer hineinritt will ins Gesäß
Sich eigens gerne beißen.

von D.R. Giller

Graffitis sprühen auf die Fassaden – Maskeraden verschmieren in Aufruhr die Vandalen, prägen am Rande
der Gesellschaft oder als zweite Wahl, ein bemerkenswertes Kunstwerk ist das Gleiten und belassen. Vandalismus wendet manche Art um, drum…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Die schwarze Seele
frisst weiter am Licht,
und wirft ihre grauen
Schatten voraus.

von Dieter J Baumgart

Là où la raison voit l’abîme,
l'intelligence fait l'essai du vol.

von Marcel Strömer

Wenn Religion kopf- und nicht herzgesteuert gelebt wird, entwickelt sie sich sehr schnell zu einer gefährlichen Waffe

von Arthur Schopenhauer

Die wahre Philosophie der Geschichte besteht
nämlich in der Einsicht, dass man, bei allen diesen
endlosen Veränderungen und ihrem Wirrwarr, doch
stets nur dasselbe, gleiche und unwandelbare Wesen
vor sich hat, welches…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Wer Wasser aus tiefen Brunnen trinkt,
verdurstet nicht im Leben.
Wer Wasser von der Quelle trinkt, der fließt
im Fluss des Lebens.
Wer sich auf Wellen treiben lässt.
erreicht nicht nur ein Ufer.
Wer in Stürmen…

von Elise Renoir

As long as I can breathe and love I have everything I will ever need to be alive. - Elise Renoir

von Dieter J Baumgart

Wo der Verstand den Abgrund sieht,
erprobt Intelligenz das Fliegen...

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

A priori sind die Erkenntnisse unserer Ahnen
in unseren Genen enthalten.
A posteriori leben empirische Erkenntnisse
unserer Erfahrungen in unseren Genen fort.

von D.R. Giller

Mit etwas nichts anfangen zu können, bedarf
auch Übung.

von ulli nass

"Wenn die Menschen nur deshalb gut sind,weil sie sich vor Strafe fürchten und auf Belohnung hoffen,
sind wir wirklich ein armseliger Haufen."

von Dieter Strametz

Nirgends hat es so viele Bürgerkriege gegeben wie im Königreuch Christi (Montesquieu)

Neue Bilder

Bild von Franz Kafka und Aphorismus - An Fortschritt glauben heißt nicht glauben