Welt ✓ Sprüche zum Thema / Schlagwort

neue
von Marcel Strömer
von Soléa P.
von Marcel Strömer
die schönsten
Beitrag 1 - 25 von insgesamt 25 Texten in dieser Kategorie
von Franz Kafka

Wer der Welt entsagt, muß alle Menschen lieben, denn er entsagt auch ihrer Welt. Er beginnt daher, das wahre menschliche Wesen zu ahnen, das nicht anders als geliebt werden kann, vorausgesetzt, daß man ihm ebenbürtig ist.

von Soléa P.

Nüchtern betrachtet, ist die Welt besoffen besser …

von Franz Kafka

Im Kampf zwischen dir und der Welt sekundiere der Welt.

von Willi Grigor

Gedanken können Welten schaffen,
ohne sie herrscht totes Nichts.
Aus nichts ward einst die Welt erschaffen,
ein Gottgedanke schuf die Welt.

von Franz Kafka

Man darf niemanden betrügen, auch nicht die Welt um ihren Sieg.

von Franz Kafka

Mit stärkstem Licht kann man die Welt auflösen. Vor schwachen Augen wird sie fest, vor noch schwächeren bekommt sie Fäuste, vor noch schwächeren wird sie schamhaft und zerschmettert den, der sie anzuschauen wagt.

von Lou Andreas-Salomé

„Wir wollen doch sehn, ob nicht die allermeisten sogenannten 'unübersteiglichen Schranken' die die Welt zieht, sich als harmlose Kreidestriche herausstellen!“

von Stephen King

Die Welt hat Zähne. Und mit denen beißt sie zu, wann immer sie will.

von Soléa P.

Mit einer Frau steht und fällt die Welt...
mit einem Mann, fällt sie und geht unter.

von Franz Kafka

Das Mißverhältnis der Welt scheint tröstlicherweise nur ein zahlenmäßiges zu sein.

von Walter W Hölbling

blick auf die welt
mit den augen des liebenden
nicht des jägers

von Franz Kafka

Wie kann man sich über die Welt freuen, außer wenn man zu ihr flüchtet?

von Jürgen Wagner

Die Welt ist kalt
und unbarmherzig
- sagt man -
Ja,
wir schauen mal nach ...

von Arthur Schopenhauer

Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.

von D.R. Giller

Warteschleifen, Warteschlangen bis zum zweistelligen Kilometerstau auf all den Autobahnen sind Millionen Betroffene, Globale-Belanglose und langatmig verbinden solche Momente zig Gesellschaften, gemeinsam herbei. Wir sind Teilzeugen des…

von Katharina Dotzki

Schätze, dass Du lebst.
Schätze, dass Du gesund bist.
Schätze, dass Du sehen kannst.
Schätze, dass Du hören kannst.
Schätze, dass Du gehen kannst.
Denn nicht alle können es.

von Annelie Kelch

Selbst wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht,
würde ich heute noch ein Gedicht schreiben ...

von D.R. Giller

Die komplette Welt ist eine Insel, bei der manche eben viel weiter
laufen, bis sie zu Wasser gelangen.

von Annelie Kelch

Wo Tugend ohne Liebe regiert, ist sie fad wie ein leer gefischter Ozean.

von Marcel Strömer

Der Nabel der Welt hängt irgendwo zwischen Saigon und Honolulu.

von Marcel Strömer

Wer dir die Welt erklärt, hat sie nicht verstanden

von Marcel Strömer

Wenn alle Grenzen verschwimmen wird mein Ich verschifft und die Welt geht unter

von Marcel Strömer

Wir sind die kleinen Lichter dieser Welt. Ohne uns könnte es sehr schnell ganz finster werden.

von D.R. Giller

Die Gaben für die Nachwelt hab' Ich galant ohne bemerkenswerte Arroganz auf Stein graviert, gemeißelt..Sieh nur her, ich blute..
Mein Leib verletzt.

von Horst Bulla

„Deutschland, Europa und die Welt, brauchen einen neuen Robin Hood!“ - Doch noch besser, wären tausende und abertausende Robin Hoods!

© Horst Bulla

Neue Bilder

Bild zum Zitat von Arthur Schopenhauer
Bild vom Zitat von Lou Andreas-Salomé
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Wie kann man sich über die Welt freuen, außer wenn man zu ihr flüchtet?
Bild zeigt Zitat von Franz Kafka - Das Mißverhältnis der Welt scheint tröstlicherweise nur ein zahlenmäßiges zu sein.
Bild zeigt Franz Kafka und Zitat Im Kampf zwischen dir und der Welt sekundiere der Welt.