Gedichte von Annelie Kelch

Die schönsten Wochen unseres Lebens! –
Gern denk ich an sie…

Neulich – in der kleinen Kapelle …
Ich saß in der…

Leah Goldstein, 90, zur Befreiung des Lagers Auschwitz-Birkenau…

Abgefallen von der Stunde des Pan
Will der Sturm die…

... und mir fehlt mein schönes Badehandtuch
von der SAGA ……

Die tristen Wintertage sind beinah' vorüber;
das Grand Hotel…

Wer möchte auf Dauer leben im Eis der Hoffnungslosigkeit

Wiesen, verschneit, bis
hinab zum Fluss: Winter will

Weh
klingt im
raschelnden Laub der
Schrei des…

W indparks, offshore, und 'Kleine Waffenscheine' – Dauerbrenner…

Theaterschiff „Marie“ träumt noch vom letzten Liebesdrama

Der Fluss hält sich bedeckt und seinen Atem an.
Vom Himmel…

Dein erster Schnee fiel über Nacht Ende Dezember,
bedeckte…

Der Winter tobt sich aus und weißt den kalten Norden.
Vorm…

So lieb hat 's gefrühlingt
noch vor zwei Tagen
pfiffen…

O Schnee
sanfter Wintergesell'
fülle leis' den Raum…

Im Winterfrost vergeht den Flüssen die Lust am Fließen.
Das…

Eingeigelt
unterm Komposthaufen -
Winterschnarch

Nur wer den Winter überlebt,
kann den Frühling genießen…

Wie still ruht diese kalte Winternacht …
Vom Glanz des…

Schon morgens welkt der Tag,
die Zeit galoppiert davon;…

W ortlos unterm Eis ruht der Badesee.
I ns Dunkel malt der…

Mond – in den Fluss gestürzt
Zu retten die Sterne ...

Wir reckten und streckten uns nach den Sternen,
strebten…

Die erblühte Rose füllt die Luft mit Myrrhe und Lebensfreude.…

Zwischen Akten und Formularen
saß ich einst vor dem Computer…

... wohin aber, sag mir, sollten wir gehen
im Frühjahr, wenn…

Sich fürchterlich langweilen, ach ja!
Und andere schuften…

Drei Wolken über uns -
haben es eiliger
als der…

Der Morgen zieht herauf –
Er ist noch voller Zweifel, Sorgen…

Wüchsen Bücher auf Bäumen
und wären die letzten Seiten…

Ein Sternlein stand allein
am Himmelszelt und glühte.

Verzauberte Stille;
in des Hirten Blut
flimmern Sterne…

Ziehende Wolken -
Gottes Lamm
und seine Jünger

Vor hundert Jahren floh ich
einst aus einer guten Stube,…

Durch meine Seele fließen tausend neue Leben,
sobald ich…

Umgarnt von hellen Maitönen verrinnen die Stunden im Staub;

Lasst mich ein wenig nur über grüne Wiesen;
mein Herz sehnt…

Nun ist der Mai gekommen, alle Bäume schlagen aus:
sind…

Wasser ist der Docht
deines Lebenslichts.
Wasser…

Gischt
jubelt
Verzückung,
streichelt Sandnarbe,…

Die Hamsterfrau Margot Bessie
hortet Käfer und Korn wie ein…

Zwei Tagpfauenaugen aus Puppen schlüfend
Zwei Tagpfauenaugen…

Seiten