Gesellschaft ✓ Sprüche zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Johann Wolfgang von Goethe
von Arthur Schopenhauer
neue
von Sascha El Farra
die schönsten
von Arthur Schopenhauer
von Alfred Mertens
Beitrag 71 - 105 von insgesamt 165 Texten in dieser Kategorie
von Annelie Kelch

"Im Reich der Tiger" wird nicht selten auch der Mensch zur reißenden Kreatur.
(Bsp.: Drittes Reich)

von Balthasar Mowdray

Jene Werte die man vertritt sind oft nicht gleichzusetzen mit denen, die man gerne vertreten würde.

von Alfred Mertens

Leute, die oft für teures Geld billige Sprüche machen.

Bei mir war es anders! Die Menge hat es gemacht, die mir viel einbrachte,
obwohl ich von Public Relation wenig Ahnung hatte!

von Alfred Krieger

Es gibt Wölfe und Schafe.
Beide haben ihre Daseinsberechtigung.
Man kann sie nicht zusammen in einem Gehege halten, denn letztere würden immer den Kürzeren ziehen.
Es gibt auch Wölfe und Schafe unter den Lebewesen, welche sich…

von Walter W Hölbling

auf schlimme worte
folgen meist
noch schlimmere taten

von Hippocampus Denkfabrik

Kriegszeiten und Nachkriegszeiten sind Zeiten kultureller Verarmung.

von Sven Habermann

Seltsam, wie sich die Menschen beim Existieren zusehen, Leben mag man das zumeist nicht nennen, zusehen, beim Sterben und beim Töten. Durch eine Brille von Neid, Eifersucht und Mißgunst.

von Alfred Mertens

Beinbekleidung, die die nackten Beine vor Nichtbeachtung bewahren soll !

von Alfred Krieger

Leut' gibt’s,
de könnan oam aso zuasetz'n …

… de wenn amoi ins Fegfeuer kemma,
dann meld'n si' alle, de g'rad d'rin sa,
freiwillig in d' Höll',
weil s' dann moana,…

von Horst Bulla

Besitz und Reichtum müssen endlich gerecht und fair, von oben nach unten umverteilt werden.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Die Schlange im Paradies, heißt Kapitalismus: "Egoismus, Eigensucht, Profit-, Hab- und Machtgier."

von Hippocampus Denkfabrik

In Jäger- und Sammlerkulturen gab es weder Geld noch Arbeitsteilung (Berufe). Vor 12 000 bis 10 000 Jahren wurden die ersten Menschen sesshaft, und Berufe entstanden: Zuerst Bauer, und als Siedlungen zu kleinen Städten wurden: Töpfer, Bierbrauer…

von Horst Bulla

Diebe gibt es nur da, wo es auch Armut gibt.

© Horst Bulla

von Marcel Strömer

>> Lass nicht zu, dass Unrecht geschieht, schon gar nicht, wenn es augenscheinlich im „Namen der Gerechtigkeit“ passiert! <<

von Walter W Hölbling

wenn staatslenker
die stimmen ihrer staatsbürger
nicht hören wollen
ist selbstbestinnung angebracht

von Horst Bulla

Ein Diamant ist nur kristallisierter Kohlenstoff, Geld nur Papier, Gold nur ein Edelmetall, eine metallische Substanz, ein chemisches Element - was für ein Wahnsinn, was für ein menschlicher Irrsinn? Dafür zu stehlen, zu betrügen, zu lügen, zu…

von Horst Bulla

Wahre Demokratie kennt weder Arm noch Reich! - Nur der Mensch mit wahrhaft „Freiem Geist“ unabhängig von Geld, Besitz, Knechtschaft und Lohnarbeit, unabhängig von staatlichen oder gesellschaftlichen Zwängen und Stellungen ist wirklich frei!

von Alfred Mertens

tote Gegenstände, die Leben in unsere vier Wände bringen.

von Hippocampus Denkfabrik

So manche(r), die oder der gegen die Mehrheitsmeinung gekämpft hat, verfolgt später Abweichler, wenn die eigene Meinung zur neuen Mehrheitsmeinung wurde.

von Kant Arte

Allein die Berufung auf das Vergangene
sollte niemals die Wiege für künftige Konventionen sein!

von Horst Bulla

Profit-, Macht- und Habgier sind der Verfall, der Untergang und der Verlust von Ethik, Moral, menschliche Werte und Tugenden.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Geld ist die Währung des Teufels. Die Banker, Broker und Kapitalisten sind seine dreisten Spießgesellen.

© Horst Bulla

von Sascha El Farra

Nur in einer zutiefst perfekten Gesellschaft
findet man stets ein Haar in der Suppe.

von Alfred Krieger

Wenn ma gar ned braucht werd, des is ned guat!
Da is's scho besser, ma werd braucht! ...

... aber des bräuchat's halt ned,
dass ma nur dann braucht werd,
wenn ma braucht werd!

von Hippocampus Denkfabrik

So manche ursprünglich gute Idee verkommt im Lauf der Geschichte zu einer schlechten.

von Horst Bulla

Ich erbreche mich jeden Tag. An den Lügen der Gesellschaft.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Die (Eine) Zukunft, würde es ohne die Gegenwart und der Vergangenheit nicht geben! - In der Zukunft werden unsere Kinder, Enkel und Urenkel das ernten, was wir in der Vergangenheit und in der jetzigen, heutigen Gegenwart säen - darum sollten wir…

von Marcel Strömer

Alles textet, postet, irrt und will!
Ich aber lese zwischen Zeilen
und bleib still!

von Dieter J Baumgart

Das selbstfahrende Automobil ist tot.
Es starb, in einem Wort, daran,
daß Mann es nicht beherrschen kann!

von Horst Bulla

Ich spiele nicht nach den Regeln von anderen. Weil es nicht meine Regeln sind.

© Horst Bulla

von Dieter J Baumgart

Alten Kohl soll man nicht aufwärmen,
so schwer es auch fällt.

von Horst Bulla

Die "Freie Marktwirtschaft", ist nur ein Freischein für den Kapitalisten weltweit die Tore zur Hölle zu öffnen - um seinen Profit, seinen Besitz und Reichtum rücksichtslos um jeden Preis zu mehren! - Ausbeutung, Bereicherung, Raub, Lug und Betrug…

von Horst Bulla

Armut macht den Mensch zum Sklaven und der Reichen Untertan.

© Horst Bulla

von Hippocampus Denkfabrik

Die Medien und ihre Konsument/-innen mögen lieber interessante Geschichten als wahre Geschichten. Die Wahrheit ist meist kompliziert und langweilig. Deshalb werden Prominente, auch nach ihrem Tod, oft verleumdet oder es werden Heldengeschichten…

Seiten