Erfahrung ✓ Sprüche zum Thema / Schlagwort

neue
von bernd tunn tetje
von Ingeborg Henrichs
die schönsten
von Volker Harmgardt
von Sigrid Hartmann
von Anouk Ferez
Beitrag 71 - 84 von insgesamt 84 Texten in dieser Kategorie
von Uwe Kraus

18.

worüber man nicht sprechen kann soll man schweigen
so steht's im tractatus wittgensteins
denn wahrheit verrät man besser nicht
wenn man gefunden hat das heilig licht!
jedenfalls wittgenstein meinte dies gefunden…

von bernd tunn tetje

Ich weiß um den Wert meiner Zeit!

von R.T. Jones

Es ist ein bitteres Gefühl wenn man sich eingestehen muss, dass man sich geirrt hat. Manch einem geht es so weit unter die Haut, dass er Weinen muss um irgendwie diesem Gefühl Ausdruck zu verleihen. Diesem Schmerz den einen erfüllt. Man spürt wie…

von Michael Dahm

Man wirft so lange Schatten,
wie man sich selbst im Licht steht.

von Horst Bulla

Lügen, falsche Moral und Heuchelei, sind die drei Dinge, auf die ich am leichtesten verzichten kann.

von Dieter Strametz

Es kränkt ihn schon, den Odelotter,
dass man ihn einen Stinker heißt.
Jeder riecht gut, das ist sein Motto,
solange man ihn nicht bescheißt.

von Alfred Krieger

A Depression, des is a Krankheit,
bei der kann oana kerng'sund sei
und trotzdem is er schwara krank,
als wann er schwar krank war'.

von Alfred Mertens

Neuzeitliche Bezeichnung für Rhein, Elbe , Donau und ihre sämtlicen Nebenflüsse !

von Dieter Strametz

Ein wasserscheuer Assenheimer
sammelte nasse Wassereimerm
was ganz und gar nicht passte,
weil er das Wasser hasste
und sich erst dann an sie gewöhnte,
wenn jemand sie ihm trocken fönte.

von Robert K. Staege

Glänzt Käse grün im Abendrot,
dann schimmelt es, das Abendbrot.

von Sabine Daus

Vorurteile

Niemand hat das Recht dazu.
Doch sie lassen uns keine Ruh.

Hass lässt die Menschen aufbegehren
Totalität lässt sich keines Besseren belehren

Doch Vorurteile sind abbaubar.
Mit Verständnis klappt…

von Dieter J Baumgart

A l’opposé de la
Finitude indémontrable du cosmos
se tient l’infini démontrable de la
Mégalomanie humaine.

von Dieter Strametz

In alten Zeiten gab es mal
den wundersamen Werbewal.
Zwar ist er längst schon ausgestorben,
doch wird noch heut mit ihm geworben.

von Dieter J Baumgart

Mist ist der Ursprung allen Lebens!

Seiten

Neue Bilder

Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Früher begriff ich nicht, warum ich auf meine Frage keine Antwort bekam