Briefe / Korrespondenzen ✓ berühmte oder moderne Briefwechsel

Sie finden hier berühmte oder moderne Briefwechsel klassischer und moderner Autoren.

empfohlene
von Franz Kafka
von Lou Andreas-Salomé
neue
von Daniel Büttrich
von Uwe Kraus
die schönsten
Beitrag 36 - 63 von insgesamt 63 Texten in dieser Kategorie
von K. K.

Denke doch nicht soviel darüber nach, ob Du das alles schaffst. Was willst Du denn noch schaffen? Du denkst zuviel über irgendwelche Konsequenzen nach, lebe doch einfach Dein Leben, irgendwie wird sich schon alles fügen, lass doch einfach los,…

von Klaus Mattes

Bei der Urnenbestattung von meinem Vater, letzten Freitag, waren eine Menge Leute zugegen. Obwohl meine Eltern zu der Sorte Leute gehörten, die kaum engere Freunde hatten und so gut wie nie ausgingen. Aber in einer Kleinstadt gibt’s viele Leute,…

von Klaus Mattes

Hallo Thomas,
>> Beinahe-Zusammenbruch
> Erzähl!
Och ... Na ja ... Das geschah in Sulzbach, wo es viel weniger als in Brettheim gibt, was erledigt werden muss und zuvor verstanden sein sollte. Auch viel weniger Kunden,…

von Marcel Strömer

Mona: Attraktivität nervt extrem
Dali: Die sogenannte Mitte ist ein unlogischer Ort
Mona: Künstlicher Wunschort des Glücks
Dali: Man suche besser im Wandel am Rande der Gesellschaft
Mona: Zwischen Gefälligkeitsverhältnis…

von Klaus Mattes

Hallo Thomas,
von Buddhismus habe ich kaum eine Ahnung. Kommt aber vielleicht noch. Inzwischen war Mitarbeiterbesprechung in der Buchhandlung Rot. Bei der sie einen Pressetext vorlas, der in der örtlichen Werbepostille kommt, als (bezahlter…

von Alf Glocker

Ihr will Euch mal was sagen, Ihr Schleimscheißer: Ich bin vielleicht kein Held, nein, ich opfere mich nicht gerne für irgendeinen Blödsinn, aber ein verdammter Duckmäuser bin ich nun auch wieder nicht. Und ich hab es jetzt satt, daß Ihr zu allem…

von Klaus Mattes

Ich habe seit zwei Wochen nichts mehr gemailt, einfach, weil es nicht ging.

Wir haben den Zustand erreicht, den ich bei der Post schon mal erlebt habe. Früh aufstehen (nicht immer, aber zur Zeit um Viertel nach sechs), Arbeit mit…

von Klaus Mattes

Hallo Thomas,
habe am Wochenende, aus gegebenem Anlass, „Tod in Venedig“ wiedergelesen. Nach 25 Jahren. Wunderte mich, wie viel ich davon noch wusste. Anscheinend stand mein Gedächtnis letztlich aber unter der Herrschaft von Viscontis…

von Klaus Mattes

> Heinzelmännchen im Keller? Benno hat an die zwei Stunden Weg. Sie schlafen nie und essen aus Tuben.
Wie Vielarbeiter Benno das alles schafft, ist auch mir ein Mysterium. Er hat auf meine Mails so oft aus dem Geschäft um 18.40 Uhr oder…

von Klaus Mattes

> Wieso konnten Simon Polster, Oliver Schubert, Jürgen Teilacker, Rolf Dietz, Thomas Lucke, Benno Sperr, Andreas Scholz nicht zusammenarbeiten?
Weil Karlsruhe Provinz ist. In der Provinz sind Lichtgestalten dünn gesät. Erst einer, dann…

von Annelie Kelch

Liebe Leser, ihr Lieben, die meinem Fortsetzungskrimi „Im Dickicht der Zeichen, Nora Meranes erster Fall“ gefolgt sind. Es tut mir außerordentlich leid, aber ich möchte – zumindest nicht, bis ich in eine andere Wohnung und zum Teil leider auch…

von Marcel Strömer

Er: Die Uneigennützigkeit in den Mittelpunkt gerückt?
Sie: Ja, und dann die Preisvergabe im Zeichen der Wohltätigkeit.
Er: Wie man die Armut in großer Ergriffenheit für einen kurzen Moment salonfähig macht.
Sie: Gaaanz betroffen…

von Klaus Mattes

Hallo Thomas,
> schamROTze Homepage
Die macht Rots Mann. Wolfgang Heerdt. Sind ja verheiratet. Mit unterschiedlichen Namen und er ein großer Hobbybastler. Herr Heerdt, der in die Buchhandlung kommen muss, wenn Bankgeschäfte online…

von Uwe Kraus

Betreff: Tetralogie des dichterischen Geists

Sehr verehrte Frau Draesner

hiermit möchte ich mich bei Ihnen als unbekannter Autor vorstellen, Ihnen meine Hochachtung aussprechen und Ihnen von meinem Bestreben nach einer neuen…

von Edisa Letic

Ein kleines Wunder ist vollbracht, oder sollte ich sagen ein Fehler ist passiert?
ich weiß es nicht...
Weißt du es??
Nein?
Wie denn auch, du gingst,
als ich noch nicht mal das Licht der Welt erblickte.
Für dich…

von Dieter J Baumgart

Gedenktag
Erster Brief aus Mourèze

     Gestern, am 11. November, war übrigens der französische Gedenktag für die Toten und Gefallenen in den Weltkriegen. Das Datum steht für den Waffenstillstand im Ersten Weltkrieg 1918 und gehört,…

von Uwe Kraus

Hallo Gordon!

Es freut mich, dir sagen zu dürfen, wie sehr mich deine Musik mein Leben lang verfolgt, einrahmt und tötet, wenn ich mich zu weit aus dem Fenster lehne.
Du bist mir ein Stachel in meinem Kopf geworden und es freut mich…

von Lena Lotta

Verliebt sein. Man sagt, der Verstand setzt aus. Das Herz rast. Der grosse Knall. Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Wolke sieben. Die rosarote Brille. Schmetterlinge im Bauch.
Aber so ist es nicht, nicht laut und spektakulär. Es ist…

von Klaus Mattes

>> Wenn man ein netter Mensch ist, tut man das nicht.
> Sagt das jemand?
Galerie meiner 125 Parkgänger-Typen, hier Blatt 87: „Bisexueller aus der unteren Mittelschicht.“

Er ist nicht schwul, schwul ist er auch nie…

von Vivien von Hamburg

Warum klebst du so an diesen Serien und Büchern?
Warum gibst du dir nicht einfach mal die Mühe und hörst auf diesen Mist zu schauen, dich in diese Fantasie Welten zu verkriechen, und warum kriegst du es nicht einfach mal hin so zu sein, wie…

von Dieter J Baumgart

 Grüß Dich, Astrid,

     und danke für Deine Mail. Wir haben natürlich sofort Deinen Link angeknipst und sind von Deinen 20er Jahre Hut-Modellen begeistert.
     Ich  fühlte mich in die Zeit um 1937/38 zurück versetzt: Berlin…

von Klaus Mattes

> Die Frau vom CSD-Plakat
Wann immer ich das Plakat und sie darauf sah, fragte ich mich, welche Beziehung die zu irgendeinem wichtigen Menschen hat. Dass man dieses beleidigte Flunschgesicht wählen konnte zu behaupten, es wäre „Charme“!…

von Dieter J Baumgart

Journée commémorative
Première lettre de Mourèze
     
    Hier, c’était le 11 novembre, fête française en mémoire de ceux qui sont morts et tombés durant les guerres mondiales. Cette date est celle de l’armistice de la première…

von Klaus Mattes

Wenn ich den Vulcano-Text über die neue Heiligbrunner Schwulengruppe (sie besteht aus vier Leuten und sie flaniert im Stadtpark jeden Abend) und ihren Anführer bzw. das Lokal, in welchem dieser arbeitet, lese. (Oder gearbeitet hat, er könnte…

von René Oberholzer

Lieber Thomas

Ich werde dich verlassen. Ich werde nichts mitnehmen, was uns gemeinsam gehört ausser unserer Katze. Ich hatte sie vor einiger Zeit in Gedanken gefragt, ob sie mit mir mitkommen würde, und sie hatte mir zugezwinkert. Du…

von Dieter J Baumgart

Mein lieber Christof,

heute ist nun Dein dreiundachtzigster Geburtstag!
Zehn Jahre und ein paar Monate bist Du mir voraus.
Wir beglückwünschen Dich zu diesem Tag.
Wir freuen uns mit Dir.
Wir beglückwünschen Dich von…

von Klaus Mattes

„In meiner Seele ist schon Herbst“ schleudert seinerseits Blitze auf Benno, den Sperrspitz. Nämlich Benno fand das Büchlein zu schwülstig, allenfalls als Fundstelle für blitzende Formulierungen brauchbar, die man irgendwann irgendwo dann…

von Dieter J Baumgart

Sehr geehrte Redaktion,

'tschuldigung, ich bin’s schon wieder, muß leider sein...
Ich bemühe mich diesmal, jegliche Kritik zu vermeiden, denn ich bin sehr böse. Und da schieße dann schon mal übers Ziel hinaus.
Nun gut. Nach…

Seiten