Aphorismen ✓ große Sammlung - klassisch und modern - Aphorismus

Bild zeigt Aphorismus von Goethe

Was sind Aphorismen? Aphorismen sind Gedanken, Résumé, aber auch Lebensweisheiten, die aus einem Satz, oder aus wenigen Sätzen bestehen. Aphorismen haben einen festen Platz in philosophischen Werken, sind aber auch in vielen anderen Literaturgenres zuhause. Auszug Wikipedia: »Oft formuliert der Aphorismus eine besondere Einsicht rhetorisch kunstreich als allgemeinen Sinnspruch (Sentenz, Maxime, Aperçu, Bonmot)«

Im Grunde gehört der Aphorismus zur Gattung der Prosa. Oft polemisch zugespitzt und in ein Paradoxum führend gilt er als widersprüchliche Textform. Bekannte Aphoristiker sind unter anderem Marie von Ebner Eschenbach, Arthur Schopenhauer, Friedrich Nietzsche oder auch Franz Kafka.

Sie finden hier Aphorismen berühmter Autorinnen und Autoren, aber auch moderner Persönlichkeiten.

empfohlene Aphorismen
von Friedrich Nietzsche
von Marie von Ebner-Eschenbach
neue Aphorismen
die schönsten Aphorismen
von Arthur Schopenhauer
von Jürgen Skupniewski-Fernandez
von Ella Sander
von Thomas Möginger
Mitglied

Der Aphoristiker ist der geistige Exhibitionist
unter den…

von Julia W.
Mitglied

Jede Krankheit ist eine kurzgedachte Heilung.

von Alfred Mertens
Mitglied

wer gelernt hat, das Unerwartete zu erwarten.

von Alfred Mertens
Mitglied

Bei Einzelnen Laster, bei Völkern Mentalität

von Michael Dahm
Mitglied

Die Wege des Herzens sind oft nicht die des Bauches ...

von Petra K.
Mitglied

Jobcenter,
die Irrenanstalt im Neusprech

von Jürgen Wagner
Mitglied

Weder voraus noch zurück
Doch im Augenblick

Weder…

von ulli nass
Mitglied

Optimismus ist ein Synonym für Mangel an Fantasie oder für Hybris…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Bleib einen Moment stehen
und Du kommst
einen Schritt…

von Horst Fleitmann
Mitglied

Wer nicht oder nur wenig kommuniziert,
gibt…

von Alf Glocker
Mitglied

Richtige Männer werden von richtigen Frauen nicht trotz ihres…

von Marco Hauser
Mitglied

Ein Blatt vor dem Mund ist besser, als ein Brett vor dem Kopf.…

von Thomas Möginger
Mitglied

Unter Druck schmiedet sich aus Glück nur brüchiges Eisen.

von Alf Glocker
Mitglied

Mancher Wahnsinn wird nur deshalb nicht wahrgenommen – weil alle…

von Julia W.
Mitglied

Diese Einschränkungen sind wirklich nicht, was ich loswerden…

von Alfred Krieger
Mitglied

So wir nur aufmerksam genug sind, können wir der Liebe - als der…

von Hydie Lu
Mitglied

Zuhause angekommen
heißt bei dir sein - angenommen.

von Michael Dahm
Mitglied

Es gibt sie, die unsterbliche Liebe, jedoch ist sie nicht an zwei…

von Carsten Behm
Mitglied

Das Tabu ist die Ehrfurcht falscher Herrschaftsverhältnisse.

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Ein Aphorismus ist der letzte Ring einer langen Gedankenkette.

von * noé *
Mitglied

Macht hat nur der, dem man sie gewährt.

von Belana Köhler
Mitglied

Man kann mir die Würde nicht nehmen.
Würde ist kein Wert.…

von ulli nass
Mitglied

Nichts ist Schöpfung aus dem Nichts - aber die Möglichkeiten für…

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Vertrauen ist Mut, und Treue ist Kraft.

von Alfred Mertens
Mitglied

ein Maulkorb für den Willen.

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

Aufbruchstimmung in Umarmung von Ängsten,
hat immer einen…

von Horst Fleitmann
Mitglied

Wer zu viele Worte verliert,
hat am Ende nichts mehr zu…

von D.R. Giller
Mitglied

Im Leben das Maul zu halten ist nicht immer so einfach, ausgesetzt…

von Uwe Kraus
Mitglied

das tier in dir sprach: sprich zu mir ...
rede Verse…

von Dieter J Baumgart
Mitglied

L'art ne se découvre pas
par la réflexion,

mais avant…

von Ekkehard Walter
Mitglied

Da ist die Heimat, wo man ein trautes Heim hat!

von Franz Kafka
Bibliothek

Unsere Kunst ist ein von der Wahrheit Geblendet-Sein: Das Licht…

von Kant Arte
Mitglied

Jeder Stillstand gewährt immer auch die Zeit zum Durchatmen.

von Dieter J Baumgart
Mitglied

Wo der Verstand den Abgrund sieht,
erprobt Intelligenz das…

von ulli nass
Mitglied

Gesellschaften ohne positive Utopie
verfallen schnell in…

von Wolfgang Endler
Mitglied

AUS DER RUBRIK: Lokal handeln – global miss_handeln

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Heut ist mir alles herrlich; wenn's nur bliebe!
Ich sehe…

von Robert K. Staege
Mitglied

Die meisten heulen mit den Wölfen;
ich lache lieber mit den…

von ulli nass
Mitglied

Eine der großen Schwächen des Menschen ist es, meist nur die Daten…

von Alfred Mertens
Mitglied

die WISSENSCHAFT, die mit vielen unverständlichen Worten das…

von Michael Dahm
Mitglied

Niemals war ein Tier so schlimm
wie der Mensch der Isegrimm…

von D.R. Giller
Mitglied

Aja...man gönnt sich ja sonst nichts...Das volle Künstlerleben…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

A priori sind die Erkenntnisse unserer Ahnen
in unseren…

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

»Die verstehen sehr wenig, die nur das verstehen, was sich…

von Alfred Krieger
Mitglied

Wenn nur an Weihnacht'n Weihnacht'n is,
dann brauch' i a an…

von Thomas Möginger
Mitglied

Die nackte Wahrheit 8

Der Aphoristiker ist der geistige…

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Es hat noch niemand etwas Ordentliches geleistet, der nicht etwas…

von Rainer Maria Rilke
Bibliothek

Dass wir erschraken, da du starbst, nein, dass
dein starker…

von Horst Fleitmann
Mitglied

Dort, wo Intelligenz mit Ausdruck kraftvoll beeindruckt, 

von Michael Dahm
Mitglied

Wer den ignoriert, der ihn nicht geklickt,
hat der sich…

von Alfred Mertens
Mitglied

Wenn ich mir die Hölle vostelle,
verzichte ich auf Feuer und…

von Natalie Winkler
Mitglied

Kokain ist wie Krieg,
es bereitet dir nur Qualen.
Es…

von Horst Bulla
Mitglied

Es gibt 1000 Dinge, die mein Herz berühren. Aber nur einen…

von ulli nass
Mitglied

Wer gutes Denken nicht in die Tat umsetzt,der ist genauso…

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Was uns an der sichtbaren Schönheit entzückt, ist ewig nur die…

von Horst Bulla
Mitglied

Das Herz ist der Motor des Menschen, es tankt Gefühle, Liebe,…

von Robert K. Staege
Mitglied

Wer den Sinn des Lebens erst suchen muss,
ist vermutlich…

von Horst Fleitmann
Mitglied

Ein Mensch, nicht sterbend und nicht krank,
lebt totesagt,…

von Thomas Möginger
Mitglied

Es wäre besser von der Natur zu lernen,
als durch sie eines…

von Dieter J Baumgart
Mitglied

Wer den Bock zum Gärtner macht,
darf sich nicht wundern,…

von Horst Bulla
Mitglied

Liebe, Hoffnung und Trost, sind der Seele Heil.

© Horst…

von Horst Fleitmann
Mitglied

Demut ist die Bildung der Wissenden;
Hochmut ist die Bildung…

von Wolfgang Endler
Mitglied

Irr_läufer
ich bin wohl doch
wieder zu weit gegangen…

von Marcel Strömer
Mitglied

>> Die echte Kunst der Philosophie besteht vielleicht gerade…

von Dieter J Baumgart
Mitglied

La nature est bien inventive.
La seul problème qu'elle a,…

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Der Hochmut ist ein plebejisches Laster.

von Horst Fleitmann
Mitglied

Fruchtbare Auseinandersetzungen 
gelingen nur in guter…

von Horst Bulla
Mitglied

Mein Herz flüstert jeden Tag deinen Namen und jede Nacht ruft es…

von Daniel Behrens
Mitglied

Im Anfang war das Wort.
Solange es Worte gibt,
gibt es…

von Dieter J Baumgart
Mitglied

Glück hat man,
man bekommt es nicht.

Recht bekommt…

von Uwe Kraus
Mitglied

Nietzsche sprach einst:
Ich bin wie Dynamit!
Doch was…

von Petra K.
Mitglied

Kürbis,
eine Kür bis man satt ist.

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Sag etwas, das sich von selbst versteht, zum ersten Mal, und Du…

von Horst Bulla
Mitglied

In den stillen Momenten. Kann ich dein Herz schlagen hören.

von * noé *
Mitglied

Manche Hirne finden nicht erst an der Schale ihre Grenze.

Seiten