Lebensweisheiten ✓ Weisheiten bekannter und unbekannter Persönlichkeiten

Bild zeigt Lebensweisheit von Rainer Maria Rilke

Lebensweisheiten sind gelebte Erkenntnisse- nicht mehr und nicht weniger. Anleitungen für das Leben, ein Wegweiser für das Handeln, eine Halterung: Lebensweisheiten gehen nicht über das Alltagsleben hinaus, sondern sollten genau in diesem gelten. Lebensweiheiten sind eben kein höheres Ideal, sondern sollten Norm sein, wo die eigene Erfahrung vielleicht noch fehlt. Ebenso gut können sie bestärken, was man ohnehin schon weiß, oder warnen.

Sie finden hier Lebensweisheiten bekannter Autorinnen und Autoren, aber auch Erfahrungen aus dem Leben weniger bekannter Persönlichkeiten.

empfohlene Lebensweisheiten
neue Lebensweisheiten
von Alfred Mertens
von Alfred Mertens
von Alfred Mertens
die schönsten Lebensweisheiten
von Volker Harmgardt
von Volker Harmgardt
von Regina Bäcker
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 220 Texten in dieser Kategorie
von Volker Harmgardt

Wenn die Natur
Narben zeigt,
hat sie
Schmerzhaftes
erlebt.

von Volker Harmgardt

Nicht jeder Mensch, der in seiner Kindheit
B u c h s t a b e n s u p p e
gegessen hat, kann besser
schreiben, lesen oder
Gedichte verfassen.

von Regina Bäcker

DER TOD IST
WAS ENTGÜLTIGES
JEDOCH
DIE MEISTEN
MENSCHEN
DIE ICH
GELIEBT HABE
VERLOR ICH
AN DAS LEBEN

von Volker Harmgardt

Mit blühender Fantasie
sehne ich
den Sommer
herbei.

von Sigrid Hartmann

Sei du selbst
Nur dann
Kann man DICH finden

von Yvonne Zoll

Genieße jeden Augenblick
wie diesen und erfreue dich
an Kleinigkeiten sei verrückt
und so wird jeder Tag für dich
ein ganz Besondrer - das ist Glück

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Des Menschen Stärke
ist seine Schwäche.

von marie mehrfeld

Nacht ohne Not?
Krieg ohne Tod?
Tag ohne Brot?

Ruhm ohne Ehr?
Welt ohne Meer?
Eis ohne Bär?

Schein ohne Licht?
Blick ohne Sicht?
Sein ohne Pflicht?

Witz ohne Spott?
Jahr ohne Trott?…

von Willi Grigor

Ein Mensch, der ständig brummt und meckert
und häufig auf den Boden kleckert,
der nicht mal Eier kochen kann,
das ist ein Mann.

Der Mensch, den ständig Meckern nicht erregt
und stoisch alle Wohnungsböden pflegt…

von Giulia Strek

Das schönste Geschenk, kannst nur Du Dir selbst machen.
Es ist die Erkenntnis, dass Du allein für Dich und Dein Leben verantwortlich bist.
Niemand Anderes hat Schuld an diesem oder jenem, was Dir begegnet, was Du fühlst und erlebst.…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Wer Schwächen durchlebte,
weiss wie wunderbar heilend
Stärke sein kann.

von Soléa P.

Mit einer Frau steht und fällt die Welt...
mit einem Mann, fällt sie und geht unter.

von Willi Grigor

Mit dem Alte(n)r hab ich kein Problem,
e(r)s tut genau was ich ihm sage.
Das finde ich recht angenehm,
auf meine alten Tage.

von Sigrid Hartmann

Manches verliert seine Magie, wenn man es in Worte kleidet, die ihm nicht entsprechen.

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Stirbt die Hoffnung,
trinkt die Seele Bitterkeit.

If the hope dies,
soul drinks bitterness.

Si la esperanza se muere,
el alma bebe amargura.

Si l'espoir meurt,
l'âme gout à l'amertume.

von Willi Grigor

Das Glück hat mehr als nur ein Kleid,
und jedes hat sein eigen Licht.
Es kommt zu uns zu seiner Zeit,
für viele doch auf Erden nicht.

von Walter W Hölbling

nur kleingeister glauben
sie erhöhen sich
indem sie andere erniedrigen

von Yvonne Zoll

Das Unsichtbare hören und sich in phantastischen Welten zu Hause fühlen, heißt jung zu bleiben.
(In Anlehnung an Rafik Schami)

von Marcel Strömer

Wer mithilfe von Drohung und Einschüchterung agiert, sollte nicht von Freiheit sprechen.

von Annelie Kelch

Gott hat ein Geheimnis -
aber je fanatischer wir
uns darum bemühen
es herauszufinden,
desto heftiger
müssen wir
daran scheitern.

von Willi Grigor

Wenn richtig du drehst, dann bewegt sich die Schraube
und schafft eine Bindung, die lange besteht.
Genauso verbindet mit Gott dich der Glaube,
wenn dieser sich näher zu Ihm sich bewegt.

von Yvonne Zoll

Möge der Wind deinen Rücken stärken
und die Sonne deine Seele wärmen!

von * noé *

Gib Sisyphus
den Bruderkuss,
denn niemals ist der Berg zu hoch.
Wenn du das tust,
was man tun muss,
dann schaffen wir's am Ende doch!

von Willi Grigor

Wenn ein Mensch sich wie ein Schwein benimmt,
ist das oft normal, bestimmt.
Wenn ein Schwein sich wie ein Mensch benähme,
bekäm es von den Seinen Häme.

von Marcel Strömer

Es bringt mir nichts wenn ich aus 1000 Tellern esse, es macht mich nicht satter.

von * noé *

Wenn du dich fügst, wie's jeder tut,
bist du auch zu nichts and'rem gut.

von Marcel Strömer

Das verschenkte Lächeln ist ein sehr persönliches Kompliment, die aufmerksame Wahrnehmung und gegenwärtige Wertschätzung der Existenz unseres Mitmenschen. Es verbindet auf einfache Weise die Welt des Anderen mit der eigenen – aber weckt auch das…

von Giulia Strek

Es gibt Tage, da ist der Widerstand gegen das, was ist, so groß, dass DU nichts von dem annehmen kannst, was ist.
Auch wenn es DIR Widerstrebt, so setze DICH an einen ruhigen Ort, schließe die Augen und benutze DEINEN Verstand um…

von Ekkehard Walter

Was ist des Menschen ärgster Feind?

Der falsche Freund, der menschlich scheint.

von Ekkehard Walter

Jedes Fallen findet am Ende seinen Grund.

von Annelie Kelch

Man kann aus begangenen Fehlern lernen. -
Das setzt allerdings voraus,
dass man sich bewusst wird,
welche gemacht zu haben.

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

In Hoffnung
keimen Samen
unerfüllter Wünsche.
Manchmal treiben
sie ans Licht.
Unverhofft.

JSF

von Giulia Strek

Ich wanderte durch die Lande; wanderte die Welt entlang.
Ich wanderte und wanderte auf der Suche nach meinem Zuhause.
Doch weder Himmel, noch Erde, noch Sonne, noch Meer konnten mir die Vollkommenheit schenken, die ich spürte als ich…

von Marcel Strömer

Ein großes Herz spricht in vielen bunten Farben

von Annelie Kelch

Es soll Leute gegeben haben, die dich bereits zu Lebzeiten um jenes Gute beneidet haben, das dir im Himmel widerfahren könnte.
Allein deshalb, weil du anders warst als sie ... Traurig, nicht wahr? -

Seiten