Lustige Gedichte & Satire ✓ witzige, satirische & Scherzgedichte

Bild zeigt Tucholskys Eintrag in sein Sudelbuch

Lustige Gedichte müssen nicht immer trivial sein (sie dürfen es aber, ohne Abstriche). Namhafte Autorinnen und Autoren, wie Kurt Tucholsky oder Else Lasker-Schüler, haben lustige Gedichte geschrieben. Auch weniger bekannte Persönlichkeiten lieben lustige Gedichte, den satirischen Umgang mit allen Themen des Lebens, das ulkige und scherzhafte.

Sie finden hier lustige Gedichte verschiedener klassischer und moderner Autoren. Sie dürfen hier stöbern und sollen natürlich auch lachen!

empfohlene lustige Gedichte
von Kurt Tucholsky
von Kurt Tucholsky
neue lustige Gedichte
von Axel C. Englert
von Volker Harmgardt
von Axel C. Englert
die schönsten lustige Gedichte
von Axel C. Englert
von marie mehrfeld
von Axel C. Englert
Beitrag 2556 - 2590 von insgesamt 2775 Texten in dieser Kategorie
von Axel C. Englert

Ein Tigerfell war (mitsamt Kopf)
Als Fußabstreifer armer Tropf:
Doch werd ich nicht getreten nur!
Frech macht man mich zur Witzfigur!

Ein Butler (echter Trottel) fällt
11 – mal über mich! Du liebe Welt!

von Uwe Röder

Mein Sohn, das sehen
sogar Männer ein,
die Schuhe säubern -
muss halt sein.

Drum achte drauf,
mein Sohn:
Mann ruft die Frau,
die macht das schon!

von Klaus Mattes

Der Herr Magister Luther
Aß abends immer deutsche Butter.
Jedoch, der Luther Martin King
Dran elendig zu Grunde ging.

von Volker C. Jacoby

oder: Des Dichters Weißblatt-Dilemma

Den Bogen des Blattes der Feder / des Füllers zum Schreiben geöffnet,
gedanklich auf's Äußerste dem / zugewandt, was er möchte vollbringen,
nicht könnend verstehen, warum / die Umwelt sich…

von Alfred Mertens

Verhältnismäßigkeiten heute zu erklären,
sind nicht jedem auf die Fahnen geschrieben,
Es sind oft Begriffe man muss sich schon wehren
von dem man was hält, die nicht übertrieben.

Es ließe sich gut und gerne was sagen,…

von Axel C. Englert

Ein Haken hat schwer krumm genommen –
(Bei Haken oft schon vorgekommen…)
Ständig schlagen dreist uns HASEN!
Jener Umstand macht mich RASEN!

Der Haken ging drauf auf die Pirsch –
Und lauerte. Erst kam ein Hirsch……

von Axel C. Englert

Ein Campingplatz sauer befand:
Total trist ist mein Zustand!
Was für eine Trauer-Welt!
Wohnmobil reiht sich an Zelt …

Die Holländer ganz gern ich seh!
Doch spielen Fußball die – oje …
Da geht ständig alles…

von Axel C. Englert

Ein Puzzle suchte (schon seit Jahren –
Drum sollt man sich das Puzzeln sparen!)
Sein letztes Teilchen, das ihm fehlte –
Gequält dies Puzzle laut krakeelte:

Was bin ich bloß für ein Schussel!
(Das Puzzle war ein…

von Volker C. Jacoby

Oben rumpeln Bruchsteinquader.
Wolken türmen auf sich dreist.
Wilder Raben schwarz Geschwader
krächzend um den Burgfried kreist.

Sturmwind heult hinein zum Turme.
Bleicher Mond glotzt in den Saal.
Morsches…

von Alfred Mertens

Man hält an einem Grundsatz fest
dass über Kunst sich streiten lässt
was heut modern, sei auf der Hut
denn dafür braucht man wirklich Mut

Den Alten wird es nie gelingen
sich mit Modernem durchzuringen
Die…

von Axel C. Englert

Eine Knie – Kehle wollt’ singen!
(Doch tat ihr dieses nie gelingen…)
„Gold in der Kehle“? Wie es heißt –
Was wohl als unwahr hier sich weist?

Von Stimm – Bändern hab ich gelesen!
(Bin grad vom Bänder – Riss genesen…

von Axel C. Englert

„Der Hund von Baskerville“? Ist Zores!
Die Krause lehrt solch Hündchen Mores!
Selbst mysteriösem Riesen – Hund
Ging sie voll Power auf den Grund:

Denn jene Bestie, übergroß –
Sorgt’ einstens für Entsetzen bloß!…

von Axel C. Englert

Ich hab die Nase voll! Von Krause!
Von wegen: „Guter Geist im Hause“!
Allein ihr Bier-Konsum ist GUT!
Faulheit! Geldgier! Ich krieg WUT!

Aus Peking ein Paket jüngst kam,
Das gerne in Empfang ich nahm:
Die…

von Axel C. Englert

Da las ich eben mein Gedicht –
(Ein Buchstabe fehlte zwar nicht!)
Als plötzlich laut Gelächter klang –
Höchst schrill mir in die Ohren drang?

WER war es, der so tumb gelacht?
WER hatt’ sich witzig frech gemacht?…

von Volker C. Jacoby

oder: Ein offenes Wörtchen vor dem Auftritt
(Das jeweils erste Gedicht bei meinen Rezitationsprogrammen)

Zu eurem Wohlbehagen
gilt's, euch was vorzutragen!
Die passende Lektüre
ich in praesentiam führe!

Das…

von Axel C. Englert

Die Krause kritzelt Blödsinn nur!
(Der fehlt nicht nur das Abitur …)
Sie dünkt sich dennoch ein Genie:
„Bin ick ooch! Jawoll! Un wie!“

Die Themen „Bier“ – oder „Fußball“:
DIE wären garantiert ihr Fall …
Doch…

von Alf Glocker

Komplotterdings umgewiegelt auf ein Minimaß,
zuunrechtgestutzt, abgeköpft und eingedrängt,
behauptet, daß dies, nicht einmal hinter Glas,
erlaubt sein sollte, sondern vielmehr, eingedenk,
der Nichtbrisanz – sofern man…

von Volker C. Jacoby

Ein Knab‘ als Kind ins Leben eilt‘.
Die Eltern haben rasch ge-teilt
den Fakt im sozialen Netze,
dass die Geburt ein jeder schätze.

Der Knabe wuchs heran hinfort
und Facebook war der rechte Ort,
sich seinem…

von Axel C. Englert

Ein Vorsatz hinkte – schief, gebückt:
Ich fühle mich brutal geknickt!
Schlapp kam der Arme angekrochen –
Nach ein paar Tagen schon gebrochen…

Der Vorsatz nahm sich vor darum:
NIE wieder geb ich mich so dumm!

von Volker C. Jacoby

Mick, der Aboriginee,
hatte einen Bumerang,
den geschickt er warf, und wie,
dass er ihn zurück erlang‘.

Weil‘s im Outback konnt‘ gelingen,
rang er bum im Inback auch;
bummer konnte keiner ringen
wie bei…

von Axel C. Englert

Bei Lesungen manch lautes „BUH“?
Bin ich gewöhnt. Doch – was heißt „HU!“?
Gerade schrieb ich am Gedicht –
Hörte „Hu“ – doch sah ich nicht –

Wer jener Schreihals wohl gewesen?
Frau Krause! (Rief ich meinen Besen…)…

von Axel C. Englert

Auch Osterhasen kriegen Grippen –
Wodurch sie aus den Latschen kippen!
(Okay, die tragen Schuhwerk selten –
In DEM Fall auch die Pfoten gelten …)

Unser Osterhase, jedenfalls,
Lag (mit dickem Schal am Hals)

von René Oberholzer

Der Urlaubsdruck schlägt mir
Auf die Blase ich könnte pissen
Den ganzen Tag ich hoffe
Die Krankenkasse zahlt die Therapie
Ansonsten mache ich eine Frühbuchung
Nach Island zu den Wasserfällen
Und lüfte meine…

von Volker C. Jacoby

- zum ausnahmsweise einmal vom Winter Wegdenken

Im Sommer fliegen nachts die Motten,
der Froschchor quakt, es unken Krotten,
viel müde Menschen bettwärts trotten ...

In fremden Zungen, polyglotten,
sagen sich Römer…

von Alfred Mertens

Ich möchte nie mehr mich verlieben,
möcht nie verrückt nach dir mehr sein,
und das sag ich nicht übertrieben,
nein nein, ich bleibe jetzt allein.

Wie hatte ich doch auf dieser Welt,
mit dir so schön mir`s…

von Volker C. Jacoby

Gen Abend senken brav und bieder
sich irgendwann die müden Lider.
Was tun, dass nicht der Schaf kommt nieder,
wenn’s noch zu früh für’s Bettgefieder?

Nun, ruf zu Hilf‘ den Augenwichtel,
der macht sich gleich ans…

von * noé *

Dornen gehören fest zu Rosen,
ich kultivier jedoch Mimosen,
manchmal schon reicht ein kleiner Frust
und schon hab' ich zu nichts mehr Lust.

Aber es wird sich schon noch finden!
versucht' ichs früher zu begründen,…

von Alfred Mertens

Auf der Bühne steht Herr Popel
rollt und bastelt sich sein Teil
und er formt und knetet „Dinger“
weil er weiss, das ist so geil!

Besser jedoch ist der Zweite,
Knetekünstler, hält parat
herrlich in der Hand so…

von Mathies Klausewitz

Ein Mann mit etwa 40 Jahren,
macht Urlaub auf den Balearen
ist tief entspannt und braun gebrannt,
Der Mann kommt von der Waterkant.

von Axel C. Englert

Ein Pfeffer fand es störend, dumm:
EWIG – liegt dieser HASE rum!
Kann der nicht woanders liegen?
Immer HASEN? Niemals ZIEGEN?

Der Pfeffer (er war etwas scharf,
Was beruflich wohl er darf) –
VERSchanzte sich –…

von Volker C. Jacoby

„Essen und Trinken“ - wie heißt’s doch so schön -
„das hält Leib und Seele zusammen“.
Doch damit kann nicht ganz konform ich hier gehen,
des wird mich wohl keiner verdammen.

Den Doppelzentner, den habe komplett
ich…

von Axel C. Englert

Man denkt nichts Böses, geht ins Zimmer –
WER sitzt auf der Eckbank? (Immer!)
Dichterfürst Goethe! Und der dichtet!
(Hab Bertha Krause unterrichtet …)

Es hätte mich stark interessiert –
Warum der hier vagabundiert?…

von Volker C. Jacoby

oder: Wotans Nachtklops

Wotan wütet in Walhalla
wüst im Vollrausch, fidiralla!
Mit viel Met und Schnapsgetümen
muss er sich des Stracksuffs rühmen.

Furchtbar angefüllt und schicker
schleicht er aufwärts zu…

von Volker C. Jacoby

Wie er leibte, wie er lebte
über dem Gedruckten schwebte,
dies beurteilte mit Biss,
jenes pries oder zerriss.

Ob in Zeitungen, Gazetten,
literarischen Quartetten,
mal mit Worten, hart und weich,
machte…

von Alfred Mertens

Picasso ließ den Pinsel fallen,
die Leinwand war schon rappelvoll,
sein Werk schien ihm nicht zu gefallen,
fand es auch selber nicht sehr toll!

Er wollte es dem Dali schenken,
dem Salvatore, doch der lacht,

Seiten