Aphorismen ✓ bekannter und unbekannter Aphorismus

Bild zeigt Aphorismus von Tilly Boesche-Zacharow

Was sind Aphorismen? Aphorismen sind Gedanken, Résumé, aber auch Lebensweisheiten, die aus einem Satz, oder aus wenigen Sätzen bestehen. Aphorismen haben einen festen Platz in philosophischen Werken, sind aber auch in vielen anderen Literaturgenres zuhause. Auszug Wikipedia: »Oft formuliert der Aphorismus eine besondere Einsicht rhetorisch kunstreich als allgemeinen Sinnspruch (Sentenz, Maxime, Aperçu, Bonmot)«

Sie finden hier Aphorismen berühmter Autorinnen und Autoren, aber auch unbekannter Persönlichkeiten.

neue Aphorismen
von Alf Glocker
von Ekkehard Walter
von Wolfgang Endler
die schönsten Aphorismen
von Anouk Ferez
von Marie von Ebner-Eschenbach
von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Beitrag 526 - 560 von insgesamt 612 Texten in dieser Kategorie
von Horst Bulla

„Ich bin Freidenker und Rebell, weil herrschendes Unrecht und Ungleichheit mich dazu zwingen.“ - Wie anders, könnte ich sonst, die Welt von Ausbeutern, Egoisten, hab- und machtgierigen Spießgesellen, Bosse, Banker, Eliten und ihren Dieben…

von Horst Bulla

Mit Donald Trump haben die Amerikaner sprichwörtlich: „den Bock zum Gärtner gemacht“. - Er wird ihre Gärten und Pflanzen abfressen und ihre Beete zertrampeln.

von Horst Bulla

Der Pechvogel ist meistens, leider auch ein armer Teufel, er ist weder vom Glück noch vom Reichtum gesegnet.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wir müssen uns endlich wieder, an die einstigen, längst vergessenen Werte, der Menschheit erinnern! - Werte wie Brüderlichkeit, Gleichheit, Güte, Nächstenliebe, Barmherzigkeit, Loyalität, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit. - Jesus und die Bibel,…

von Horst Bulla

Manchmal wird das Leben zum Labyrinth.

von Horst Bulla

Eingebildete Frauen, verwechseln falschen Stolz mit Dummheit und Einbildung mit Schönheit.

von Horst Bulla

Ein Butterbrot ohne Butter ist das Gleiche, wie eine Demokratie ohne Volksabstimmungen und Volksentscheide. - Beide sind nicht das, für was sie sich ausgeben!

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Ein Mann ist ein Nichts, ohne seiner Loyalität und seiner Ehre, doch ausgestattet mit diesen Charaktereigenschaften, ist er alles was ein Mann sein kann!

von Horst Bulla

Ich muss leider, zu meiner Schande bekennen: "mir waren in meinem Leben, Sünde und Laster oft näher, als Gott es mir jemals war". - Das gleiche muss ich wohl auch, über die Frauen in meinem Leben sagen? - Was ich aber auch durch aus, mit einem…

von Horst Bulla

Der Verrat ist der Bruder der Niedertracht.

© Horst Bulla

von Alf Glocker

Volksweisheit: Jugend schützt vor Alter nicht.

von Horst Bulla

Wo der Reichtum regiert, ist die Armut zu Haus.

von Horst Bulla

Die fatalsten Folgen für eine Gesellschaftsordnung, entstanden immer aus den Worten: „reicher, noch reicher, mehr, noch mehr, schneller, noch schneller, höher, noch höher, weiter, noch weiter und das ist nicht genug!"

von Horst Bulla

Im menschlichen Egoismus und in seiner alles zerstörenden Profit-, Macht- und Habgier, liegen die Wurzeln und Ursachen allen menschlichen Übels.

von Heiner Brückner

Freunde leiden mit, Feinde haben Mitleid.

von Horst Bulla

Der Teufel ist eine Frau! Ich weiß es genau! Ich hab den Teufel geküsst und sie hat mir mein Herz raus gerissen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Aus einen Dieb und Halunken, wird noch lange kein Edelmann, nur weil er sich vom gestohlenen Geld - Designeranzüge, Villen, Jachten und Luxusautos kauft.

von Horst Bulla

Das Volk darf die Macht- und Habgier der Wenigen nicht länger dulden.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Das Alter, ist nur ein weiterer Lebensabschnitt, man muss ihn ohne Angst gehen, wie einst die eigene Geburt.

von Dieter J Baumgart

...ist der Versuch, die mögliche Quadratur des Kreises in 28 Staaten zum Nationalsymbol zu erklären.

von Horst Bulla

Wahlen sind wie ein Glücksspiel im Casino, das hohe Haus gewinnt immer! Der Wähler/der Spieler geht nach der Wahl/dem Spiel, mit leeren Taschen nach Haus und bekommt nichts für seinen Einsatz.

von Horst Bulla

Wenn es nur Schwarz und Weiß geben würde, dann könnte uns das Bunte und Glänzende nicht mehr blenden, unseren Verstand und unsere Sinne, mit seinem Glanz und seiner Farbe nicht mehr täuschen.

von Horst Bulla

Demokratie und Kapitalismus passen zueinander, wie Feuer und Wasser. Das eine vernichtet das andere. Beides zusammen geht nicht!

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wenn du möchtest, das die Menschen dir zuhören, was du ihnen zu sagen hast, dann muss du auch den Mut haben, kräftig die Trommel zu schlagen, damit dich auch wirklich alle hören.

von Alf Glocker

Nicht jeder, der mit dem Bauch denkt muss deshalb gleich schwanger werden.

von Horst Bulla

Die unvergesslichsten Momente im Leben sind die Augenblicke, die dein Leben oder dich selbst ein Leben lang verändern.

von Horst Bulla

Die Armut ist dort zu Haus, wo der Reichtum regiert.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wenn mir jemand in die Suppe spuckt. - Dann muss er auch damit rechnen, dass ich sie ihm ins Gesicht schütte!

von Horst Bulla

Die Diäten für Kanzler, Minister und Bundestagsabgeordnete - sind scheinbar etwas Ähnliches wie die Tafeln, Suppenküchen und Kleiderkammern für das Volk.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Große Visionäre haben große Träume, kleine Visionäre kleine Träume! - Suche dir selbst aus, wer oder was du gerne sein möchtest?

von Horst Bulla

Hunde und Katzen sind die besseren Menschen, sie haben keine Brieftaschen.

von Horst Bulla

Lügen, falsche Moral und Heuchelei, sind die drei Dinge, auf die ich am leichtesten verzichten kann.

von Horst Bulla

Die Liebe, die Neugier und die Phantasie, eröffnen uns Menschen, erst den Himmel des Möglichen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wenn der Kapitalist, es könnte und dürfte - würde er uns auch noch, unsere tägliche Luft zum atmen verkaufen.

von Horst Bulla

Wenn ein Esel, den anderen Esel: „Esel nennt!“ - Dann ist es nur noch sehr schwer herauszufinden, wer von den beiden, nun tatsächlich der größere Esel ist?

Seiten

Neue Bilder

Buld zum Aphorismus Was aber die Leute gemeiniglich das Schicksal nennen sind meistens nur ihre eigenen dummen Streiche.
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg
Bild zeigt Zitat von Kafka und Franz Kafka
Bild zeigt Friedrich Nietzsche und Zitat Der Enttäuschte spricht. — „Ich horchte auf Widerhall, und ich hörte nur Lob —“
Bild zeigt Schopenhauer und Zitat Die Freunde nennen sich aufrichtig. Die Feinde sind es – daher man ihren Tadel zur Selbsterkenntnis benutzen sollte, als eine bittere Arznei.
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Das Negative zu tun, ist uns noch auferlegt
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Das Halbwissen ist siegreicher, als das Ganzwissen: es kennt die Dinge einfacher, als sie sind, und macht daher seine Meinung fasslicher und überzeugender.
Bild zum Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach Es gibt wenig aufrichtige Freunde. Die Nachfrage ist auch gering
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Wenn man einmal das Böse bei sich aufgenommen hat
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Das Publikum verwechselt leicht den, welcher im Trüben fischt, mit dem, welcher aus der Tiefe schöpft.