Aphorismen ✓ bekannter und unbekannter Aphorismus

Bild zeigt Aphorismus von Tilly Boesche-Zacharow

Was sind Aphorismen? Aphorismen sind Gedanken, Résumé, aber auch Lebensweisheiten, die aus einem Satz, oder aus wenigen Sätzen bestehen. Aphorismen haben einen festen Platz in philosophischen Werken, sind aber auch in vielen anderen Literaturgenres zuhause. Auszug Wikipedia: »Oft formuliert der Aphorismus eine besondere Einsicht rhetorisch kunstreich als allgemeinen Sinnspruch (Sentenz, Maxime, Aperçu, Bonmot)«

Sie finden hier Aphorismen berühmter Autorinnen und Autoren, aber auch unbekannter Persönlichkeiten.

empfohlene Aphorismen
von Marie von Ebner-Eschenbach
die schönsten Aphorismen
von Arthur Schopenhauer
von Marie von Ebner-Eschenbach
von Ella Sander
Beitrag 631 - 665 von insgesamt 690 Texten in dieser Kategorie
von Horst Bulla

Der Kapitalismus als rücksichtsloses profit-, hab- und machtgieriges System des Volksbetruges, überzieht den Globus, mit Tod, Krieg, Chaos, Zerstörung, Umweltzerstörung, Lebensraumvernichtung, Wirtschaftskrisen, Flüchtlinge, Not, Armut, Hunger…

von Horst Bulla

Im menschlichen Egoismus und in seiner alles zerstörenden Profit-, Macht- und Habgier, liegen die Wurzeln und Ursachen allen menschlichen Übels.

von Horst Bulla

Wenn es um Liebe geht. Ist die Vernunft nur hinderlich.

© Horst Bulla

von Alfred Krieger

Selbst bei den Mode-Unbewusstesten unter uns
steigt zwangsläufig – in direkter Proportionalität zum Älterwerden – der Verbrauch an textilen Materialien, gilt es doch, regelmäßig zunehmend mehr körperliche Unzulänglichkeiten optischer Art…

von Horst Bulla

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Wahlversprechen den Wähler. - Am Ende sitzen alle beide in der Falle!

von Horst Bulla

Es gibt Menschen, die glauben, sie hätten die Klugheit aus Eimern getrunken.

© Horst Bulla

von Alf Glocker

Geschäftssinn ist eine Vorstufe der Intelligenz.

von Horst Bulla

Wenn ich mich vor etwas fürchte, ist es wohl die Vorstellung, dass ich vielleicht in meinem Leben, vieles hätte, besser machen können und ich es nicht versucht habe.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Politiker sind Märchenerzähler: "nur ohne ein abschließendes Happyend für das Volk".

von Horst Bulla

Wer heute, nicht den wahren Feind erkennt! - Wird morgen, in der Asche und in den Trümmern, seiner Gutgläubig- und Blauäugigkeit aufwachen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Eingebildete Frauen verwechseln, falschen Stolz mit Dummheit und Einbildung mit Schönheit.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Ich bin in meinem Leben, tausende verschiedene Wege gegangen - doch keiner hat mich ans Ziel, meiner Träume geführt.

von Horst Bulla

Wenn es nur Schwarz und Weiß geben würde, dann könnte uns das Bunte und Glänzende nicht mehr blenden, unseren Verstand und unsere Sinne, mit seinem Glanz und seiner Farbe nicht mehr täuschen.

von Horst Bulla

Ich bin, in deinem Herz gefangen. In deiner Schönheit verloren. In deiner Seele versunken.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Ein Butterbrot ohne Butter ist das Gleiche, wie eine Demokratie ohne Volksabstimmungen und Volksentscheide. - Beide sind nicht das, für was sie sich ausgeben!

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Es kommt nicht darauf an, wie erfolgreich du in deinem Leben warst. - Es kommt darauf an, welche Spuren du in den Herzen der Menschen hinterlässt.

von Uwe Kraus

17.

„so will es der träumer“
heißt es einst von benjamin dem marxistischen ästheten.
der träumer träumt den ewgen traum
von gleichheit brüderlichkeit
doch diesen gedanken gibt der heutige mensch keinen raum
da…

von Horst Bulla

Ich mache mich auch, gern mal, aus Liebe zu einer Frau. Zum alten Esel oder Narren.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wenn ein Esel, den anderen Esel: „Esel nennt!“ - Dann ist es nur noch sehr schwer herauszufinden, wer von den beiden, nun tatsächlich der größere Esel ist?

von Horst Bulla

Geld stinkt nicht! Aber es stinkt zum Himmel hinaus, wenn ein Mensch mehr davon hat, als er in seinem Leben, jemals braucht - und soviel, dass er es mit ehrlicher, harter Arbeit, niemals in seinem Leben, ehrlich verdienen könnte.

© Horst…

von Horst Bulla

Jede Liebe hat ein Gesicht und trägt einen Namen.

von Alf Glocker

Volksweisheit: Jugend schützt vor Alter nicht.

von Horst Bulla

Gesetze schützen und dienen, fast ausschließlich, allein nur, dem Wohlstand und den Interessen derer, die sie gemacht haben, den Eliten, Regierungen, Banken und Monopole - und schaden ausschließlich, dem Volk und den Bürger, zu deren Wohl, sie…

von Horst Bulla

Der Mensch dringt vor bis zu den Sternen - und vergisst dabei, seinen eigenen Planeten zu schützen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Ein Satz oder ein Wort, können oft schwerer wiegen - als die schwerste und größte Last.

© Horst Bulla

von Heiner Brückner

Freunde leiden mit, Feinde haben Mitleid.

von Horst Bulla

Trübsal und Traurigkeit, sind die dunklen Schatten und Nebel des Geistes, der Seele und der Psyche.

von Horst Bulla

Zweisamkeit, ist die Hoffnung auf Glück und Erfüllung, der Traum von der Unendlichkeit der Liebe.

von Horst Bulla

Lügen, falsche Moral und Heuchelei, sind die drei Dinge, auf die ich am leichtesten verzichten kann.

von Horst Bulla

Ich bin mit mir zufrieden und glücklich. Denn ich weiß, dass ich morgen schon. Über meine heutigen Dummheiten und Fehler lachen werde.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Ich muss leider, zu meiner Schande bekennen: "mir waren in meinem Leben, Sünde und Laster oft näher, als Gott es mir jemals war". - Das gleiche muss ich wohl auch, über die Frauen in meinem Leben sagen? - Was ich aber auch durch aus, mit einem…

von Horst Bulla

Armut ist keine Schande. Beim Reichtum habe ich aber so meine Bedenken?

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wer sich von seinen falschen Freunden nicht trennt, ist nicht ehrlich genug um dies zu tun.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Leben ist balancieren ohne Sicherheitsnetz.

von Horst Bulla

Wir brauchen keine Leistungsgesellschaft. Wir brauchen eine menschliche Gesellschaft!

Seiten

Neue Bilder

Bild zum Arthur Schopenhauer Aphorismus
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Wie kann man sich über die Welt freuen, außer wenn man zu ihr flüchtet?
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Alle guten Dinge haben etwas Lässiges und liegen wie Kühe auf der Wiese.
Bild und Zitat von Franz Kafka Zwei Möglichkeiten: sich unendlich klein machen oder es sein. Das zweite ist Vollendung, also Untätigkeit, das erste Beginn, also Tat
Bild zum Zitat Ihr führt Krieg - Friedrich Nietzsche mit Quelle
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Verstecke sind unzählige, Rettung nur eine
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Auch der vernünftigste Mensch bedarf von Zeit zu Zeit wieder der Natur, das heißt seiner unlogischen Grundstellung zu allen Dingen.
Bild von Schopenhauer mit Zitat Pessimismus und Misanthropie Das Schicksal ist grausam und die Menschen sind erbärmlich.
Buld zum Aphorismus Was aber die Leute gemeiniglich das Schicksal nennen sind meistens nur ihre eigenen dummen Streiche.
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg