Aphorismen ✓ bekannter und unbekannter Aphorismus

Bild zeigt Aphorismus von Tilly Boesche-Zacharow

Was sind Aphorismen? Aphorismen sind Gedanken, Résumé, aber auch Lebensweisheiten, die aus einem Satz, oder aus wenigen Sätzen bestehen. Aphorismen haben einen festen Platz in philosophischen Werken, sind aber auch in vielen anderen Literaturgenres zuhause. Auszug Wikipedia: »Oft formuliert der Aphorismus eine besondere Einsicht rhetorisch kunstreich als allgemeinen Sinnspruch (Sentenz, Maxime, Aperçu, Bonmot)«

Sie finden hier Aphorismen berühmter Autorinnen und Autoren, aber auch unbekannter Persönlichkeiten.

empfohlene Aphorismen
neue Aphorismen
von Thomas Brod
von Friedrich Nietzsche
von Peter K.
die schönsten Aphorismen
von Arthur Schopenhauer
von Marie von Ebner-Eschenbach
von Rainer Maria Rilke
Beitrag 631 - 665 von insgesamt 674 Texten in dieser Kategorie
von Alf Glocker

Eine stabile Selbstsicherheit ist nur ein Mangel an Flexibilität.

von Horst Bulla

Die Liebe lässt den menschlichen Geist Flügel wachsen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Des Dorftrottels größtes Problem, sind die Trottel, die ihn verspotten und beschimpfen.

© Horst Bulla

von Alf Glocker

Geniale Einfälle zu haben ist nicht erlernbar!

von Horst Bulla

Der Fortschritt unserer Gesellschaft ist kein Fortschritt für die Menschheit, Tier, Natur und die Erde. Er ist der Fluch und der Untergang allen Lebens, der Preis den wir dafür zahlen ist hoch, viel zu hoch! - Zahllose, unzählige, menschliche und…

von Horst Bulla

Profit-, Macht- und Habgier ist der Verfall, der Untergang und der Verlust, von Moral, menschliche Werte und Tugenden.

von Horst Bulla

Man kann die Seele eines Menschen, erst erkennen. Wenn man ihn tief genug, in seinem Herzen sieht.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Der Teufel ist eine Frau! Ich weiß es genau! Ich hab den Teufel geküsst und sie hat mir mein Herz raus gerissen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

„Arbeitszeit ist = (gleich) Lebenszeit". - Die Gesundheit und die Lebenszeit eines Menschen, sind viel zu kostbar und zu wertvoll, sodass sich jeder Arbeitgeber davor hüten sollte, den Menschen schamlos und gewissenlos, gegen jeden menschlichen…

von Horst Bulla

Die Macht der Wahrheit und der ungeschönten, aufrichtigen Worte, ist von Herrschern weltweit gefürchtet! - Denn sie kann ganze Diktaturen, Könige, Kaiser, Kanzler, Präsidenten, Minister und Regierungen stürzen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Der Kapitalismus als rücksichtsloses profit-, hab- und machtgieriges System des Volksbetruges, überzieht den Globus, mit Tod, Krieg, Chaos, Zerstörung, Umweltzerstörung, Lebensraumvernichtung, Wirtschaftskrisen, Flüchtlinge, Not, Armut, Hunger…

von Horst Bulla

Die Liebe, die Phantasie und die Schönheit, sind die Kräfte, aus denen die Musik entsteht.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Die menschliche Gesellschaft, ist ein Baum der kostbare Früchte trägt - der Kapitalist, nährt sich stetig und unersättlich, von den Früchten unserer Gesellschaft - für das Volk, lässt er nur die faulen, heruntergefallen Reste übrig.

von Alf Glocker

Eine überdimensionale Anhäufung von Problemen lässt sich nur noch durch ein gerüttelt Maß an Disziplinlosigkeit bewältigen.

von Horst Bulla

Wörter können verletzen, beleidigen, verlegen machen, erdrücken, erschlagen, die Luft nehmen, im Atem halten oder Freude, Hoffnung, Glück und Euphorie verbreiten.

von Horst Bulla

Du hast mir nie etwas versprochen. Doch du hättest es tun sollen. Denn dann hätte ich nie aufgehört, um dich zu kämpfen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wenn ich mich vor etwas fürchte, ist es wohl die Vorstellung, dass ich vielleicht in meinem Leben, vieles hätte, besser machen können und ich es nicht versucht habe.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Egoismus, Profitgier, Habgier und Machtgier, sind die Wurzeln und Ursachen allen menschlichen Übels.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wer heute, nicht den wahren Feind erkennt! - Wird morgen, in der Asche und in den Trümmern, seiner Gutgläubig- und Blauäugigkeit aufwachen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Aus einen Dieb und Halunken wird noch lange kein Edelmann, nur weil er sich, vom gestohlenen Geld, Designeranzüge, Villen, Jachten und Luxusautos kauft.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Die überstürzte Liebe zu einer Frau, hat so manchen Mann schon mit Blindheit gestraft, ihn zum Narren gemacht oder sogar in den Bankrott getrieben.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Ich bin in meinem Leben, tausende verschiedene Wege gegangen - doch keiner hat mich ans Ziel, meiner Träume geführt.

von Horst Bulla

Ein gehorsames, schweigendes, widerstandsloses Volk, ist nur ein Heer von willenlosen Sklaven und Knechte.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Ein Butterbrot ohne Butter ist das Gleiche, wie eine Demokratie ohne Volksabstimmungen und Volksentscheide. - Beide sind nicht das, für was sie sich ausgeben!

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Die Emanzipation der Frau, ist nicht in jeder Hinsicht gesehen etwas Gutes? - Sie brachte den Menschen hohe Scheidungsquoten, Millionen alleinerziehende Mütter und Kinder, die ohne ihre Väter aufwachsen.

von Horst Bulla

Mit Speck fängt man Mäuse, mit Wahlversprechen den Wähler. - Am Ende sitzen alle beide in der Falle!

von Horst Bulla

Unsere Leben, sind so verschieden und unterschiedlich, wie die Wege, die wir jeden Tag gehen.

von Horst Bulla

Rosen sagen mehr als Worte. Unausgesprochene Sätze. Gefühle im Verborgenen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wer die Armut bekämpfen will, muss zuerst den Reichtum bekämpfen.

von Horst Bulla

Es ist Zeit für die Liebe. Zeit zur Reue, haben wir später noch genug.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Gesetze schützen und dienen, fast ausschließlich, allein nur, dem Wohlstand und den Interessen derer, die sie gemacht haben, den Eliten, Regierungen, Banken und Monopole - und schaden ausschließlich, dem Volk und den Bürger, zu deren Wohl, sie…

von Horst Bulla

Ein Mann, kann einer Frau nicht die Welt zu Füßen legen, er kann ihr aber das Gefühl geben, dass er es jeder Zeit für sie tun würde.

von Horst Bulla

Der Mensch dringt vor bis zu den Sternen - und vergisst dabei, seinen eigenen Planeten zu schützen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wenn mir jemand in die Suppe spuckt. - Dann muss er auch damit rechnen, dass ich sie ihm ins Gesicht schütte!

von Horst Bulla

Trübsal und Traurigkeit, sind die dunklen Schatten und Nebel des Geistes, der Seele und der Psyche.

Seiten

Neue Bilder

Bild zeigt Aphorismus und Franz Kafka: Alle menschlichen Fehler sind Ungeduld, ein vorzeitiges Abbrechen des Methodischen, ein scheinbares Einpfählen der scheinbaren Sache.
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Die Hintergedanken, mit denen du das Böse in dir aufnimmst
Bild zeigt Franz Kafka und Aphorismus - Dem Bösen kann man nicht in Raten zahlen – und versucht es unaufhörlich.
Bild zeigt Aphroismus und Franz Kafka - Von einem gewissen Punkt an gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen.
Bild zeigt Franz Kafka und Aphorismus - Das Tier entwindet dem Herrn die Peitsche und peitscht sich selbst
Bild zeigt Zitat von Franz Kafka - Das Mißverhältnis der Welt scheint tröstlicherweise nur ein zahlenmäßiges zu sein.
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Eines der wirksamsten Verführungsmittel des Bösen ist die Aufforderung zum Kampf. Er ist wie der Kampf mit Frauen, der im Bett endet.
Bild zeigt Franz Kafka und Aphorismus - Das Gute ist in gewissem Sinne trostlos.
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - An Fortschritt glauben heißt nicht glauben
Bild zeigt Franz Kafka und Aphorismus - Wie ein Weg im Herbst: Kaum ist er rein gekehrt, bedeckt er sich wieder mit den trockenen Blättern.