Elfchen ✓ Elf Wörter-Gedichte, in festgelegter Folge

neue Elfchen
von Angelika Wessbecher
von Angelika Wessbecher
von Soléa P.
die schönsten Elfchen
von Monika Laakes
von marie mehrfeld
von Soléa P.
Beitrag 106 - 137 von insgesamt 137 Texten in dieser Kategorie
von Angelika Wessbecher

Du
Dämon. Neige
dein Haupt und
friss mir aus der Hand.
Schattengeschöpf.

von Angelika Wessbecher

Regen
sprüht an
die Fenster. Der
Vorhang bauscht sich. Ach,
Frühling!

von Angelika Zädow

Kahl
der Raum
nur der Gummibaum
trotzt grünes Seelenleben hinein
warten

von Angelika Wessbecher

Tag
für Tag
gehe ich in
meine Dichterfabrik. Versprochen ist
versprochen.

von Angelika Wessbecher

Die
Nacht durchwachend
besiege ich die
Dämonen. Ganz wach - die
Nacht.

von Angelika Wessbecher

Der
Duft der
Tulpe, der
Geschmack des Apfelkuchens,
die Regentropfen auf dem
Goldfischteich.

Essenz
des Lebens
in der Gegenwärtigkeit.
Das Jetzt ist kostbar,
unwiederbringlich.

von Angelika Zädow

Langsam
tropft Zweifel
ins Leben hinein
ätzt sich Wege frei
plopp

von Corinna Herntier

Glasvitrine
Altes Möbelstück
Herberge gesammelter Kostbarkeiten
Schmuckstück unserer guten Stube
Familienbesitz

von Angelika Wessbecher

Tulpen
violett und
pink vor dem
Schneegestöber am Fenster. Infusion
tropft.

von Walter W Hölbling

where have conversations gone
long time passing
where have all our love words gone
long time ago
where have all our love words gone
mobiles took them, every one
when will we ever learn
I hope they will…

von Alfred Mertens

Der Weltuntergang steht jetzt´ vor der Türe
und bahnt sich den Weg ins Elend voraus.
Bis jetzt weiss er`s nicht, wo das noch hin führe,
selbst Weissagungen machen sich nichts mehr daraus.

Es sind nicht nur Kriege mit…

von Angelika Wessbecher

Du
sträubst die
Apostrophe deiner
Augenbrauen. Ich habe
dich verletzt. Komm zurück
Liebster.

von Annelie Kelch

Schnee
entflammt seine
kalte Mähne: verzaubert
Land, Chaos, die satten
Seelen.

von Angelika Wessbecher

Das
Blässhuhn wendet
seinen Hals, duckt sich
und verschwindet im Wasser.
Applaus

von Annelie Kelch

Wattenmeer -
Wir laufen
der Flut davon.
Über unseren Köpfen Lachmöwen:
lachen.

von Angelika Wessbecher

Dreieck
hinter der
Kontur der Laubbäume.
Tannenbaum, fremd und doch
vertraut.

von Hydie Lu

Einsamkeit
Eine Gemeinsamkeit
In mancher Abendstunde
Warum sind wir allein
Zusammen

von Sascha El Farra

Mein Zahnarzt
ist ‘ne Zahnärztin.
Der Leute Qual,
ist ihr Gewinn.

Sie bohrt zuerst.
Dann reisst sie raus.
Baut gar Brücken
und das im Haus.

Für wahr ihr Leser
was für ein Weib.
Sie…

von Maik Kühn

Elfchen
mystische Schönheit
unterhalb der Wasseroberfläche
möchte mit ihr verschmelzen
Freitod

von Sascha El Farra

Campact schreibt mir
RIESENBIENE: TOT!
Campact was bist du für ein Vollidiot.
Du liest mein Gedicht
NICHTS FÜR BIENENZÜCHTER,
und rennst dann gleich los
du mieser Bienenvernichter.
Ach ich seh's ein…

von Johanna Weiß

Sprunghaft
wie Grashüpfer
hüpfe ich weg
von dir, vor mir
ins dunkle Gras der Einsamkeit

von Corinna Herntier

Klaviernoten
Klassische Partituren
Etüden für Fingerfertigkeit
Fordern still mahnend Übungsstunden
Eingestaubt

von Sabine Daus

Ein kleines Elfchen

Sie grüßen vom Himmel
schön bunt und klar
Heißluftballons sind wunderbar

Sabine Daus

von Robert K. Staege

Winde
wirbeln Blätter
wie wilde Wesen
wogend durch die Allee.
Wundervoll!

von Sascha El Farra

HURRA ich hab' kein WhatsApp mehr!
Die Leute sind sprachlos.
Wie kann man nur kein WhatsApp mehr?
Du alter Trauerkloß.
Bekommst ab jetzt kein Video schick.
Das Neueste von YouTube.
Komm' doch vorbei riskier ‘…

von Marcel Strömer

"Lebendkontrolle"
prägende Schikane
autoritär und monoton
Welt und Herz schrumpfen
Identitätsverlust

von Brigitte-Hanna-Dorit Lebelt

S o n n e
braun gebrannt
Wasser schon warm
schön ist`s am Strand
S o n n e n c r e m e

von Marco Hauser

Hallo zusammen :)

Eine gute Freundin von mir möchte sich ein Tattoo stechen lassen und hat mich gebeten einen Text zu verfassen zu einer Elfe:

also er ginge folgendermassen:

Between flowers and trees
she Dances along…

von Brigitte-Hanna-Dorit Lebelt

R e g e n
sehr kühl
das im Juni
ist das noch normal?
R e g e n s c h i r m

von Corinna Herntier

Löwenbrunnen
Ratzeburger Quelle
Plätschert im Wald
Ummauerte Erinnerungen meiner Kindheit
Wegbegleiter

von Corinna Herntier

Mittelmeer
Sommerliches Reiseziel
Hoffnung gebender Fluchtweg
Erhörend, errettend, ernüchternd, ermordend
Massengrab

von Brigitte-Hanna-Dorit Lebelt

E r s c h ö p f t
von Arbeit
streichen. kleben, schneiden
Leim, Farben, Tapeten, Schere
g e s c h a f f t

Seiten