Elfchen ✓ Elf Wörter-Gedichte, in festgelegter Folge

neue Elfchen
von Soléa P.
von Angelika Wessbecher
von Angelika Wessbecher
die schönsten Elfchen
von Monika Laakes
von marie mehrfeld
von Soléa P.
Beitrag 71 - 105 von insgesamt 164 Texten in dieser Kategorie
von Soléa P.

Belagert
Der Teich
Alles geht baden
Eine Ente weigert sich
Ich?

von Angelika Wessbecher

Den
Dämon nieder
ringen. Nein, du
wirst nicht siegen! Verschwinde!
Arschgesicht.

von Angelika Zädow

weiß
die landschaft
vom schnee getränkt
kristalle glitzern im Licht
märzsonnenwinter

von Angelika Wessbecher

Auf
dem Balkon
der Kürbis. Die
Sonne brüllt vom Himmel.
Erderwärmung.

von Angelika Wessbecher

Ich
bin gelangweilt
vom Leben. Nichts
stillt die Sehnsucht in
mir.

von Angelika Wessbecher

Licht
flackert durch
die Blätter am
Spalier. Wind bewegt den
Ahornbaum.

Wir
von marie mehrfeld

Kommt.
Singt mir
eure alten Weisen.
Die mich wärmen. Sanft
umhüllen.

Und.
Sagt mir
was mich tröstet.
Eure Worte können wispernd
heilen.

Haltet.
Meine Hand
fest in eurer.…

von Angelika Zädow

Plötzlich
züngeln Flammen
gierig frisst Glut
Jahrhunderttradition auf, doch Glaube
lebt

von Martha lds

Nur
ein Auge weinte
während das Zweite
mutig
seinen Blick schärfte.

von marie mehrfeld

Komm. Sing mir
deine stillen Weisen.
Die mich wärmend
sanft umhüllen.

Du. Sag mir
was mich heilt.
Deine Worte können
wispernd streicheln.

Halte. Meine Hand
fest in deiner.
Viele rote…

von Angelika Wessbecher

Heute
früh schreibe
ich kein Gedicht.
Die Welt draußen fremd.
Poesielos.

von Angelika Wessbecher

Du
bohrendes, alles
verzehrendes, unausstehliches Etwas.
Was willst du mir
sagen?

von Angelika Zädow

Schweinehund
spielt Ball
du gehst los
mutig in die Welt
Leben

von Angelika Wessbecher

Seidene
Luft und
grüner Flaum auf
den Bäumen. Ich habe
überlebt.

von Angelika Wessbecher

Du
flüsternder Geist
schiebst mich durch
die Gänge zur Strahlentherapie.
Geistmann.

von Angelika Zädow

Fragen
wo ist
wer macht eigentlich
was kommt morgen dran
einarbeiten

von Angelika Wessbecher

Dieser
Tag heute
war schwierig. Jetzt
ist es vorbei. Jetzt!
Jetzt!

von Angelika Wessbecher

Vergebung?
Wird Unrecht
weniger, wenn du
verzeihst? Gib dich nicht
auf!

von Angelika Wessbecher

Spinnwebenfeine
Seele, durchwirkt
von Ängsten. Affekte
grell. Das Unmögliche wahr
machen.

von Martha lds

Manchmal
da träumt sie wach
während er ruhig
neben ihr
schläft.

von Angelika Wessbecher

Heute
habe ich
dich ein Stück
weit vorangebracht. Geliebter Text.
Kopfarbeit.

von Angelika Wessbecher

Die
Wohnung ist
geputzt. Aus den
Boxen dröhnt "Nothing else
matters."

von Angelika Wessbecher

Wo
ist Heimat
in dieser Flut
an Beziehungslosigkeit. Wo bist
du?

von Angelika Zädow

Leer
das Büro
kein Bild mehr
an den weißen Wänden
Wechsel

von Angelika Wessbecher

Der
Schnee
leuchtet durchs Fenster.
Ich fühle mich allein.
Einsamkeit.

von Angelika Wessbecher

Hyazinthfarbene
Abenddämmerung vor
dem Krankenhausfenster. Die
Infusion tropft in die Vene.
Hoffnung.

von Angelika Wessbecher

Mittagszeit.
Der See
blinkt am Horizont.
Das Sirren einer Säge.
Mittagspause.

von Angelika Wessbecher

Die
Eintönigkeit des
Schmerzes. Die Monotonie
der Angst. Und doch
gewöhne

ich
mich nicht
ans Leiden, gewöhne
mich nicht an den
Schmerz.

von Angelika Wessbecher

Schneegestöber
vor rosafarbener
Wolkenwand. Ich bin
es wert, gerettet zu
sein.

von Robert K. Staege

Rauschen

Sanfte Wellen

Endlos blaue Weite

Bewegende Predigt ohne Worte

Innenstille

von Angelika Wessbecher

Frauen
mit Glatzen,
Stoppelhaaren und Kurzhaarfrisuren.
Überlebende vom Krieg in ihren
Körpern.

von Angelika Zädow

Wind
weht Blüten
wie Himmelsboten landeinwärts
zaubert Lächeln ins Gesicht
Glück

von Angelika Wessbecher

Der
Frühling hat
den Winter überwunden.
So wie ich die
Krankheit.

von Angelika Wessbecher

Schritte
schlurfen. Ein
Teewagen rollt. Weiße
Kittel wehen über den
Flur.

von Brigitte-Hanna-Dorit Lebelt

M o r g e n
schon ausgeschlafen?
Bett noch warm
komm kuscheln zu zweit,
L u s t

Seiten