Lustige Gedichte & Satire ✓ witzige, satirische & Scherzgedichte

Bild zeigt Tucholskys Eintrag in sein Sudelbuch

Lustige Gedichte müssen nicht immer trivial sein (sie dürfen es aber, ohne Abstriche). Namhafte Autorinnen und Autoren, wie Kurt Tucholsky oder Else Lasker-Schüler, haben lustige Gedichte geschrieben. Auch weniger bekannte Persönlichkeiten lieben lustige Gedichte, den satirischen Umgang mit allen Themen des Lebens, das ulkige und scherzhafte.

Sie finden hier lustige Gedichte verschiedener klassischer und moderner Autoren. Sie dürfen hier stöbern und sollen natürlich auch lachen!

empfohlene lustige Gedichte
von Kurt Tucholsky
von Christian Morgenstern
von Kurt Tucholsky
neue lustige Gedichte
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
die schönsten lustige Gedichte
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
Beitrag 1996 - 2030 von insgesamt 2465 Texten in dieser Kategorie
von Volker C. Jacoby

Fritz fragt Franz mit Arg und List,
was ein „armes Hascherl“ ist:

„Ein armes Hascherl, lieber Freund,
ist das wer, von dem man meint,
dass ihm mit viel Angst und Bangen
sein gut Gräslein ausgegangen?“

Antwort…

von Volker C. Jacoby

Schenk ich dir mal einen Pfirsich
von zwei’n, so denk‘ immer pfir dich:
„Er gibt einen Pfirsich pfir mich,
behält‘ Nummer zwei, klar, pfir sich!“

Oft denk ich: „So an und pfir sich -
und ich denk das klammheimlich…

von Alfred Mertens

Ein Mann, jedoch mit großer Schand,
der negativ, auch sehr bekannt,
wurde plötzlich voller Gnaden,
und hochgeehrt schnell eingeladen.

Ein Anderer – jedoch von wem,
egal ob es ihm angenehm,
der nur mit Lob fast…

von Volker C. Jacoby

Ein Gnu traf einst ein anderes.
Gnufrau mit dem Gnumanne,
vor Liebe wohl verirrten sich
die Gnüs in der Savanne.

Wenn sich zwei Gnüs verirren so,
tun sie’s in vollen Zügen,
drum nennt der Gnüs Verirrung auch…

von Marc R

Ein Tümpel ist mit Wasser voll
allerlei Getier darinnen
und trotz des Oberflächenkrautes
sieht man eine Quappe schwimmen

Sie ist so klein,sie ist so flink
wird vom ganzen Schwänzeln schlappe
nun ist sie müde…

von Axel C. Englert

Ein E – Werk weltberühmt wohl war:
MONOPOLY! ICH bin ein STAR!
(Im Gegen – Zug, der West – Bahnhof:
Stillgelegt! Der Kerl ist doof…)

Doch in den Dschungel geh ICH nicht!
Da ist das Wasserwerk! Nicht dicht…

von Alf Glocker

Immer wenn mich wer beglitt
gingen die Dämonen mit.
Das war irgendwie mein Stil –
denn ich wollte das Ge-Viel!

Kam ich klar, wenn über Haupt,
hat man mich der Zeit beraubt,
die ganz andere Wichte hatte –…

von Axel C. Englert

Eine Angel dachte: Wie –
So fang ich nie einen TRI?
Obwohl ich doch TRIANGEL bin?
Worin liegt mein Lebens – Sinn?

Mein Kollege – neben mir –
Sagt – er angelt. An der TÜR?
Der und musikalisch? Keine Spur!…

von Volker C. Jacoby

Ein Knab‘ als Kind ins Leben eilt‘.
Die Eltern haben rasch ge-teilt
den Fakt im sozialen Netze,
dass die Geburt ein jeder schätze.

Der Knabe wuchs heran hinfort
und Facebook war der rechte Ort,
sich seinem…

von Volker C. Jacoby

Was für Wichte sind Gedichte,
wenn ich sie mir selbst einrichte?
Welche lustigen Gesellen
gilt’s für mich, in Schrift zu stellen?

Diese Burschen, Freunde, fänd‘ ich
allgemein recht bodenständig,
mal geerdet…

von Volker C. Jacoby

Mein Job ist ein ganz radikaler:
bin Ganzjahrsostereiermaler!
Nicht Ostern nur bemal‘ ich Eier,
o nein, zu jeder Jahresfeier!

Zu Hochzeit und Anniversaire
stell ich euch bunte Eier her.
Kein Eiernest bis…

von Axel C. Englert

Ein Schönheitssalon fand es gaaanz grässlich:
Du meiiiine Güte! Bin ICH hässlich…
Die Kunden werden schlank! Todchic!
Aber ICH – bleib groß – und dick…

Hab eben ZWEI Tonnen Gurken geordert!
(Was wohl mein Herrchen…

von Axel C. Englert

Eine Marken – Sammlung war korrekt:
Seit Jahren ward ich wohl VERSteckt!
In MEINEN Alben: Ordnung! PUR!
(Sturheit entspricht meiner Natur…)

(F)ein Hobby bin ich – streng seriös!
Plump Protzerei macht mich nervös……

von * noé *

Ach, da bebt die steife Lende:
Frauen, Frauen - ohne Ende!
Ruf nur diese Nummer an,
wir dienen dir, du Bild von Mann!

Schau nur richtig lüstern hin,
du erlebst uns ganz intim!
Ach, da gibt es noch DEN Tipp:…

von Axel C. Englert

Ein Tor (es war ein rechter Tor)
Kam sich (zu Recht) recht töricht vor:
Stets übertrumpft mich jener Brunnen!
(Der ist ja schlimmer als die Hunnen!)

„Am Brunnen – VOR dem Tore“!?
So plärrt man laut! Im Chore..…

von Volker C. Jacoby

Dem tapferen Maulwurf der Wüste gewidmet

Im Wüstensand, im Wüstensand
ich meine große Liebe fand;
der schönsten aller Sandwurffrauen
wollt‘ ich mein Leben anvertrauen!

Da grub die Silikonbestreute,
da meine…

von Volker C. Jacoby

Gen Abend senken brav und bieder
sich irgendwann die müden Lider.
Was tun, dass nicht der Schaf kommt nieder,
wenn’s noch zu früh für’s Bettgefieder?

Nun, ruf zu Hilf‘ den Augenwichtel,
der macht sich gleich ans…

von Axel C. Englert

Eine Wander-Düne war
Gut zu Fuß. (Der gar nicht da …)
Verließ ihr Heim, im schönen Sylt –
Marschierte rauf gen Norden. Wild!

Skandinavien? Echt nicht schlecht:
Dänemark käm mir ganz recht …
Die Wander-Düne…

von Axel C. Englert

Ein Geist war leider arg vergesslich:
Meine Güte! Wirkt DAS hässlich!
WO hab ich nur meinen Kopf?
Verloren! So, wie Malz und Hopf…

Bestimmt lacht man mich wieder aus!
Wie letzte Nacht! Ein wahrer Graus!
Ich…

von Alfred Mertens

Was der Bürgerkrieg nicht wusste,
das man dieses doch nicht musste.
sich gegenseitig dabei anzugreifen
kann ich bis heute nicht begreifen.

Schulden, Elend, Wirtschaft down,
darüber konnte niemand stau`n.
War…

von Axel C. Englert

Ein Kleiderschrank war es so leid -
Sind denn die Leute noch gescheit?
Ewig dieser kranke Hausfreund – Witz!
ICH sei bloß großer Liebhaber – Sitz!

Wieso VERSteckt sich solch Idiot
Nicht unterm Bett – in seiner Not…

von Jenno Casali

Die Scheidung hat zwei Scheidungsgründe:
Das Schnarchen und der Ehebruch.
Doch sei’s die Plage, sei’s die Sünde:
Ein Richterspruch ist Richterspruch.

Erschaffe notfalls dir den zweiten,
Denn würdest du auch…

von Volker C. Jacoby

oder: Wotans Nachtklops

Wotan wütet in Walhalla
wüst im Vollrausch, fidiralla!
Mit viel Met und Schnapsgetümen
muss er sich des Stracksuffs rühmen.

Furchtbar angefüllt und schicker
schleicht er aufwärts zu…

von Alfred Mertens

Es kennt heut jeder Mann Viagra
statt Wasserfälle Niagara
Erst war`s die Pille für die Frau
jetzt für den Mann der immer "mau"

Ich glaube fest - es wäre nett
damit es wieder klappt im Bett
denn eines weiß ich…

von Axel C. Englert

Was ist in meiner Küche los?
Torten, Kuchen, Brot en gros!
Randvoll belegt klemmt jedes Fach!
Der Krempel stapelt sich! Zum Dach…

Hat Krause dieses arrangiert?
Die faul vor dem TV logiert…
Und außerdem bloß…

von Axel C. Englert

Es dachte sich der Dolch:
Stets spiele ich den Strolch!
Da hantiert mit mir Lady Macbeth –
Total bekloppt! (Ganz wie ihr Chef…)

Schillers „Bürgschaft“? Ist auch blöd!
Kein Dolch jemals DEN Text VERSteht…
„…

von Volker C. Jacoby

Hic erat Britanniae gens
cui erat confusia mens.
In Europa manere?
Brexitem habere!
Desperatui pondo et pens...

vcj

von Axel C. Englert

Dass Monster unter Betten hocken,
(Und nicht nur kleine Kinder schocken)
Scheint mehr, als bloß ein Ammenmärchen:
Das gibt’s sehr wohl! Seit vielen Jährchen …

Jüngst hab mein Monster ich getroffen –
(Ich war…

von Alfred Mertens

In jedem Fräulein steckt heut mehr,
denn ihr kommt öfters in die Quer ,
was früher sehr verborgen blieb,
vielleicht liegt es am neuen Trieb ?

Ein Fräulein in der alten Zeit,
die hatte weder Zeitvertreib,
noch…

von Pawel Markiewicz

12 - Bernhard von Menthon lebt in einem Buckeltäubling

Frequenzlisten umfassen alle Seelen

sie fronen ehrbarem Zeus nie
aber sie frönen der Schwermut

du bist schwermutsvoller Jüngling - Bernhard
du denkst an kalte…

von Alfred Mertens

Man wird betitelt ohne Grund,
im Leben als ein Schweinehund!
Und nicht nur, auch mit seinem Rest,
des Lebens hält man daran fest.

Selbst ebenfalls und unbegründet,.
man einen anderen reizend findet.
Das…

von Axel C. Englert

Eine Umkleide – Kabine
Sprach (mit trüber Miene):
LAUFEND kriege ich Besuch!
Fremde Leute! Fast ein Fluch…

Die bringen zwar Geschenke mit –
(Klamotten, Schuhe – sind DER Hit…)
Doch solch Geschenk hat keinen…

von Axel C. Englert

Ein Tyrannosaurus nicht tyrannisch war:
War freundlich, nett, charmant sogar…
Er hatte Umgangsformen. Feine!
Saurier jagen? Tat er keine…

Er – nährte sich (ganz exemplarisch)
Friedlich. Strengstens vegetarisch!…

von Volker C. Jacoby

Wo niemand gern sein Ende fand,
fand er dies im Saharasand.
Hier, wo die Sonne sticht und glutet,
weilt länger er schon - luftdurchflutet.

Ach, die A1 und die B10
wird oftmals er wohl nicht mehr sehn!
Nun…

von Volker C. Jacoby

Jack, der Aboriginee,
hatte einen Bumerang,
den geschickt er warf, und wie,
dass er ihn zurück erlang‘.

Weil‘s im Outback konnt‘ gelingen,
rang er bum im Inback auch;
bummer konnte keiner ringen,
wie bei…

Seiten