Menschen ✓ Sprüche zum Thema / Schlagwort

empfohlene Sprüche über Menschen
von Marie von Ebner-Eschenbach
von Johann Wolfgang von Goethe
neue Sprüche über Menschen
von Enrico Buchta
von Walter W Hölbling
von Thomas Brod
die schönsten Sprüche über Menschen
von marie mehrfeld
von Heinrich Heine
von Willi Grigor
Beitrag 36 - 70 von insgesamt 118 Texten in dieser Kategorie
von Willi Grigor

Sprache scheidet Mensch und Tier,
sie ist unser Monopol.
Sprachaustausch von mir zu dir
dient für unser beiden Wohl.

Dieses ist der gute Teil.

Doch man kann es auch so sehn:
Sprachen können trennen, weil…

von Anne Frank

Ein Mensch kann einsam sein, obwohl er von vielen geliebt wird, wenn er nicht für einen Menschen 'der Liebste' ist.

von Soléa P.

Wäre der Mensch ein Affe geblieben –
Wäre Ruhe und vor allem mehr Frieden.

von Willi Grigor

EIN Unterschied von Mensch und Tier
ist eine Eigenschaft: die Gier.

Menschen meist nach allem streben,
da vor allen Dingen: Barem.

Tiere fressen, um zu leben,
gieren nicht nach Unessbarem.

von Alfred Mertens

Leute, die die Tugend besitzen, mit Mitmenschen, die man normalerweise
nicht leiden kann, auszukommen.

von Marcel Strömer

Die Unfehlbarkeit ausser Kraft gesetzt, hieße, wieder einen Schritt zurück zur Menschlichkeit!

von Robert K. Staege

Verdammt, ich kann die Typen nicht ertragen,
die dauernd reden, aber doch nichts sagen!
Und schlimmer find’ ich als den kalten Winterwind
jene, die hohler als die eig’nen Worte sind.

von Thomas Brod

Lärm kann man im Leben schon mal gelassen ertragen;
denn der Lärm ist oft angenehmer als die Stille,
in der Intrigen und Lügen gegen dich geschmiedet werden

von Franz Kafka

Er ist ein freier und gesicherter Bürger der Erde, denn er ist an eine Kette gelegt, die lang genug ist, um ihm alle irdischen Räume frei zu geben, und doch nur so lang, daß nichts ihn über die Grenzen der Erde reißen kann. Gleichzeitig aber ist…

von George Sand

Großherzige Menschen lieben das Opfer,
und dies ist ein Glück für den Engherzigen.

von Simone Weil

Jeder Mensch ist ein Sklave der Notwendigkeit, aber der Sklave, der sich dessen bewusst ist, ist weit überlegen.

von Sven Habermann

Jeder ist, wie er ist; weil alles so war, wie es war.

von Soléa P.

Was haben Verstand und Respekt des Menschen mit den Gletschern
der Schweiz und den Eisbergen der Arktis gemeinsam ...?
Alle zusammen gehen allmählich den Bach runter!

von Willi Grigor

Der Menschheit ist nur eins im Wege:
Es wird zu klein ihr das Gehege.

Doch dieses erst auf lange Sicht,
und deshalb kümmert sie das nicht.

von Bertolt Brecht

»Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.«

112
von Soléa P.

Menschen, die Notärzte, Feuerwehrleute und Polizisten attackieren,
vergessen, auch ihnen und den Lieben kann mal was passieren ...

von Katharina Dotzki

Unsere Münder sind verschlossen,
Unsere Ohren sind taub,
Wir laufen blind durch die Straßen,
Doch dort sind welche die uns're Hilfe brauchen!
Wir haben ein Mundwerk,
Aber benutzen es nicht.
Wir haben spitze…

von Katharina Dotzki

Bedenke immer, dass manche Menschen in dein Leben treten,
die entweder ein Segen sind und andere wiederum eine Lehre.

von Johann Wolfgang von Goethe

Es irrt der Mensch, solang er strebt.

von Ekkehard Walter

Wirklich stark ist nur, wer auch schwach sein kann.

von Marie von Ebner-Eschenbach

Merkmal großer Menschen ist, daß sie an andere weit geringere Anforderungen stellen als an sich selbst.

von Bernhard Hermann Efinger

Der Sehende wird geblendet,
ein Blinder nicht.
deshalb sieht dieser viel klarer
aus meiner Sicht.

von Enrico Buchta

Wahre Freunde sind ein Segen
falsche Freunde sind ein graus
bis man weiß wer wer ist ist das Leben aus

von Elsa Wollin

Jede Art von Aufmerksamkeit ist dem Menschen lieber als die Ignoranz.

von Hippocampus Denkfabrik

Wir alle sind eitel, nur jede(r) auf andere Art und Weise.

von Marcel Strömer

Ich respektiere die Vielfalt von Entwicklungsprozessen und den Anspruch auf Gestaltungsfreiheiten eines jeden Menschen...
...aber bitte der wohlwollenden Art!

von Michael Dahm

Niemals war ein Tier so schlimm
wie der Mensch der Isegrimm
denn niemals hat ein Tier bedacht
wie es ein and ´res umgebracht …

von Marcel Strömer

>> Die Türkei tritt die Menschenrechte nicht nur mit Füßen sondern auch aus vollstem Herzen <<

von ulli nass

Eine der großen Schwächen des Menschen ist es, meist nur die Daten der komplexen
Welt für wahr zu halten,die sich gut in das bereits vorhandene Weltbild einfügen
lassen.

von ulli nass

So lange unser Globus als Supermarkt missverstanden wird , in dem man alles ohne Nachdenken kaufen
konsumieren und genießen kann, so lange gibt es am Horizont nicht einmal einen Hoffnungsschimmer. (ulli nass)

von Willi Grigor

Gib ihm Werkzeug, Material,
dann baut er sich ein Heim zur Not.
Gibst du ihm nichts, hat er die Wahl,
zwischen seinem und deinem Tod.
Denn:
In seiner größten Lebensnot
wählt der Mensch des andren Tod.

von Michael Dahm

Wer den ignoriert, der ihn nicht geklickt,
hat der sich beglückt, weil er auch nicht gedrückt? ;-)

von Marcel Strömer

Es gibt keine Elitemenschen, vor den Engeln sind wir alle gleich

von Horst Bulla

Achte und schätze jeden Menschen und du bekommst seine Wertschätzung und Achtung zurück.

© Horst Bulla

von Hippocampus Denkfabrik

Wir selber sehen unsere Persönlichkeit niemals ganz und niemals ehrlich, unsere Gefühle hindern uns daran und in unserer Erinnerung sehen wir die Dinge und unser Leben immer etwas anders, als es tatsächlich gewesen ist.

Seiten

Neue Bilder

Bild von Heinrich Heine und Zitat Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.
Wie kam man nur auf den Gedanken, dass Menschen durch Briefe miteinander verkehren können!
Bild zeigt Aphorismus und Franz Kafka: Alle menschlichen Fehler sind Ungeduld, ein vorzeitiges Abbrechen des Methodischen, ein scheinbares Einpfählen der scheinbaren Sache.
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Aus drei Anekdoten ist es möglich, das Bild eines Menschen zu geben.
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Nein, das Ziel der Menschheit kann nicht am Ende liegen
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Nicht selten begegnet man Copien bedeutender Menschen
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Auch der vernünftigste Mensch bedarf von Zeit zu Zeit wieder der Natur, das heißt seiner unlogischen Grundstellung zu allen Dingen.
Bild von Bertolt Brecht erst kommt das Fressen dann kommt die Moral
Bild mit Zitat Ich bin Erinnerungen treu für immer, Menschen werde ich es niemals sein.
Zitat Gerhart Hauptmann - Den Menschen wichtig zu nehmen ist Kultur, den Menschen geringschätzen: Barbarei.