Aphorismen ✓ bekannter und unbekannter Aphorismus

Bild zeigt Aphorismus von Tilly Boesche-Zacharow

Was sind Aphorismen? Aphorismen sind Gedanken, Résumé, aber auch Lebensweisheiten, die aus einem Satz, oder aus wenigen Sätzen bestehen. Aphorismen haben einen festen Platz in philosophischen Werken, sind aber auch in vielen anderen Literaturgenres zuhause. Auszug Wikipedia: »Oft formuliert der Aphorismus eine besondere Einsicht rhetorisch kunstreich als allgemeinen Sinnspruch (Sentenz, Maxime, Aperçu, Bonmot)«

Sie finden hier Aphorismen berühmter Autorinnen und Autoren, aber auch unbekannter Persönlichkeiten.

Beitrag 596 - 630 von insgesamt 690 Texten in dieser Kategorie
von Horst Bulla

„Arbeitszeit ist = (gleich) Lebenszeit". - Die Gesundheit und die Lebenszeit eines Menschen, sind viel zu kostbar und zu wertvoll, sodass sich jeder Arbeitgeber davor hüten sollte, den Menschen schamlos und gewissenlos, gegen jeden menschlichen…

von Horst Bulla

Aus einen Dieb und Halunken wird noch lange kein Edelmann, nur weil er sich, vom gestohlenen Geld, Designeranzüge, Villen, Jachten und Luxusautos kauft.

© Horst Bulla

von Luisa Tintenklecks

Was Liebe ist, bestimmt auch nur die Liebe,
in ihrer abgrundtiefen, himmlischen, schrecklichen, wunderbaren Wahrheit.

von Horst Bulla

Auf der Suche nach „meinesgleichen“, habe ich leider nie einen Menschen getroffen, dem Reichtum, Geld und Besitz vollkommen egal sind.

© Horst Bulla

von Alfred Krieger

Selbst bei den Mode-Unbewusstesten unter uns
steigt zwangsläufig – in direkter Proportionalität zum Älterwerden – der Verbrauch an textilen Materialien, gilt es doch, regelmäßig zunehmend mehr körperliche Unzulänglichkeiten optischer Art…

von Horst Bulla

Der Kapitalismus ist die Schlange in unserem Paradies.

von Horst Bulla

Das Rüstzeug der Liebe: "In der körperlichen Liebe, ist Phantasie, Begehren, Fleischeslust und Leidenschaft wichtiger als Vernunft oder gar Verstand". - In der geistigen und seelischen Liebe, der Liebe des Herzens, ist sogar ein gewisser Grad an…

von Horst Bulla

Wenn du wahrhaftig möchtest, das die Welt und ihre Gesellschaft sich zum "Besseren" verändert, dann darfst du dich nicht, in deinen Sessel zurücklehnen und nur darauf hoffen, dass es andere für dich tun.

von Horst Bulla

Die Armut ist dort zu Haus, wo der Reichtum regiert.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Die Schönheit liegt in dem Augenblick. Des Erwachens, neben dir.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Unsere Leben, sind so verschieden und unterschiedlich, wie die Wege, die wir jeden Tag gehen.

von Alf Glocker

Geschäftssinn ist eine Vorstufe der Intelligenz.

von Horst Bulla

Politiker sind Märchenerzähler: "nur ohne ein abschließendes Happyend für das Volk".

von Horst Bulla

Der Pechvogel ist meistens, leider auch ein armer Teufel, er ist weder vom Glück noch vom Reichtum gesegnet.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Habgier und Machtgier sind die Ursachen allen menschlichen Übels.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Es ist Zeit für die Liebe. Zeit zur Reue, haben wir später noch genug.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Egoismus, Profitgier, Habgier und Machtgier, sind die Wurzeln und Ursachen allen menschlichen Übels.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

ICH SAGE IMMER ÜBER MICH SELBST: „Im Grunde meines Herzen bin ich nichts weiter, als ein sanfter, wilder, zärtlicher, verrückter, liebessüchtiger Romantiker, Schreiberling, Freidenker und Rebell voller großer Visionen und Ideen, der liebend gern…

von Dieter J Baumgart

Mist ist der Ursprung allen Lebens!

von Horst Bulla

Die überstürzte Liebe zu einer Frau, hat so manchen Mann schon mit Blindheit gestraft, ihn zum Narren gemacht oder sogar in den Bankrott getrieben.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wenn mir jemand in die Suppe spuckt. - Dann muss er auch damit rechnen, dass ich sie ihm ins Gesicht schütte!

von Horst Bulla

Es kommt nicht darauf an, wie erfolgreich du in deinem Leben warst. - Es kommt darauf an, welche Spuren du in den Herzen der Menschen hinterlässt.

von Horst Bulla

Die Emanzipation der Frau, ist nicht in jeder Hinsicht gesehen etwas Gutes? - Sie brachte den Menschen hohe Scheidungsquoten, Millionen alleinerziehende Mütter und Kinder, die ohne ihre Väter aufwachsen.

von Horst Bulla

Der Pechvogel ist der Unglücksrabe unter den Menschen.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Die Anhäufung von Reichtum produziert Gewalt, Drogen, Kriminalität und Prostitution.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Ich bin nicht chaotisch. Meine Welt steht nur manchmal etwas auf dem Kopf.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Wer die Armut bekämpfen will, muss zuerst den Reichtum bekämpfen.

von Alf Glocker

Volksweisheit: Jugend schützt vor Alter nicht.

von Horst Bulla

Das Volk darf die Macht- und Habgier der Wenigen nicht länger dulden.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

So mancher Augenblick des Lebens - ist zu selten und zu kostbar, um auf ihn zu verzichten.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Zeit ist das! Wovon wir alle zu wenig haben.

© Horst Bulla

von Horst Bulla

Ein Mann, kann einer Frau nicht die Welt zu Füßen legen, er kann ihr aber das Gefühl geben, dass er es jeder Zeit für sie tun würde.

von Heiner Brückner

Freunde leiden mit, Feinde haben Mitleid.

von Horst Bulla

Wahlen sind wie ein Glücksspiel im Casino, das hohe Haus gewinnt immer! Der Wähler/der Spieler geht nach der Wahl/dem Spiel, mit leeren Taschen nach Haus und bekommt nichts für seinen Einsatz.

von Horst Bulla

Gott schuf erst den Mann und dann die Frau. Der Mann war einfacher zu bauen. Die Idee eine Frau zu erschaffen, verwirrte sogar Gott für eine kurze Zeit lang.

Seiten

Neue Bilder

Bild zum Arthur Schopenhauer Aphorismus
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Wie kann man sich über die Welt freuen, außer wenn man zu ihr flüchtet?
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Alle guten Dinge haben etwas Lässiges und liegen wie Kühe auf der Wiese.
Bild und Zitat von Franz Kafka Zwei Möglichkeiten: sich unendlich klein machen oder es sein. Das zweite ist Vollendung, also Untätigkeit, das erste Beginn, also Tat
Bild zum Zitat Ihr führt Krieg - Friedrich Nietzsche mit Quelle
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Verstecke sind unzählige, Rettung nur eine
Bild von Friedrich Nietzsche und Zitat - Auch der vernünftigste Mensch bedarf von Zeit zu Zeit wieder der Natur, das heißt seiner unlogischen Grundstellung zu allen Dingen.
Bild von Schopenhauer mit Zitat Pessimismus und Misanthropie Das Schicksal ist grausam und die Menschen sind erbärmlich.
Buld zum Aphorismus Was aber die Leute gemeiniglich das Schicksal nennen sind meistens nur ihre eigenen dummen Streiche.
Bild von Franz Kafka und Aphorismus - Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg