Zitate ✓ die schönsten, kurze, bekannte oder einfach nur gute

Bild Zitate mit Zitat von Bukowski

Du findest hier Zitate berühmter Persönlichkeiten und von Mitgliedern, Philosophische Zitate, Zitate über das Leben, kurze Zitate und vieles mehr zu vielen unterschiedlichen Themen. Gute Zitate führen die Sammlung an. Sie wurden als die besten oder schönsten Zitate von Mitgliedern als „lesenswert“ bewertet.

Natürlich werden hier bekannte Autoren wie Johann Wolfgang von Goethe, Franz Kafka, Schopenhauer, Ingeborg Bachmann, Bukowski und viele andere zitiert. Du wirst aber um so mehr schöne Zitate finden, die Dir noch nicht bekannt waren, oder die von Musikern wie Jim Morrison und Rio Reiser stammen.

neue Zitate
von Jana Scheumann
von Jürgen Skupniewski-Fernandez
von Jürgen Skupniewski-Fernandez
die schönsten Zitate
Beitrag 281 - 294 von insgesamt 294 Texten in dieser Kategorie
von Horst Bulla

Wenn ich mein Messer schärfe, muss ich aufpassen, dass ich mich daran nicht selber schneide.

von Horst Bulla

Magie ist etwas Wunderbares und Unerklärliches, was zwei Seelen auf magischer Weise miteinander verbindet - Zauberei ist nur ein Anschein, eine Illusion, ein Trick, eine Täuschung, sie ist die hohe Kunst der Magier, Zauberer und Illusionisten.…

von Horst Bulla

Idealismus, Rückgrat, Zivilcourage, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Loyalität sind das, was nur noch wenige Menschen wirklich besitzen.

von Horst Bulla

Ein Politiker hat seinen Arsch auch nur am Hintern!

von Horst Bulla

Wenn man einen Menschen, vor der Wahl stellen würde, viel Geld zu besitzen und seine Moral aufzugeben - oder arm zu sein und den menschlichen Werten treu zu bleiben – dann würden viele erst, eine gewisse Zeit lang, darüber nachdenken müssen? -…

von Elsa Wollin

Der größte Fehler ist es für den Tod zu leben.

von Horst Bulla

Nenne mir nur einen Kanzler, einen Präsidenten, einen Minister oder Abgeordneten der sich wahrhaftig mit seinen ganzen Herzen, vollkommen uneigennützig für sein Volk eingesetzt hat, ohne dafür ein unverschämt hohes Gehalt, Pensionen, Diäten,…

von Horst Bulla

Im Kapitalismus und seiner skrupellosen, menschenverachtende Profit-, Hab- und Machtgier liegen die Wurzeln und Ursachen allen menschlichen Übels.

von Horst Bulla

Krieg, Hunger, Not, Armut, Elend und Leid, sind das Produkt der Profit-, Macht- und Habgier von Wenigen.

von Horst Bulla

„Desto größer das Schloss und der Besitz des Königs ist, um zu ärmer ist das Volk, das für seinen Besitz blutig bezahlen muss!" - Das gilt heute auch für Eliten, Banken, Konzerne und Staatsoberhäupter. - Aus dem großen Topf kann man nur noch mehr…

von Horst Bulla

Was für die ärmsten der Armen, die Tafeln, Suppenküchen und Kleiderkammern sind, sind für die Obrigkeiten, die kostenlosen, luxuriösen Staatsempfänge, Festgelage, Reisen, Diäten und Kostenpauschalen auf Kosten der Bürger und Steuerzahler.

von Elsa Wollin

Freiheit tut nur demjenigen gut, der einen gesunden Menschenverstand besitzt. Manch Mensch braucht Grenzen, da er ohne diese verloren ist.

von Horst Bulla

Wenn ein Bild oder ein Foto all deine Sinne berühren, dein Herz wärmen, deine Seele streicheln, dein Verlangen, dein Begehren, deine Neugier und deine Sehnsucht wecken kann - dann ist es entweder Magie, Poesie, Kunst oder Liebe.

von Horst Bulla

Die Glückseligkeit, ist ein kleines Stück vom Himmel.

Seiten

Zitate aus bekannten Textstellen werden auch häufig als geflügelte Worte benutzt. So sind etliche Bibelzitate oder wörtlich wiedergegebene Dramenstellen oft derart umfassend in den allgemeinen Sprachgebrauch übernommen worden, dass kaum einer sie noch als Zitat empfindet.

Für alle diese Sprüche-Unterformen ist übrigens sehr oft die übertragene Bedeutung stilbildend.

Der Satz zum Beispiel "Der Ofen ist aus" kann wörtlich genommen werden; dann bedeutet er, dass das Feuer im Ofen ausgegangen ist. Im übertragenen Sinnen meint der Spruch, dass das Feuer einer Beziehung erloschen ist, oder dass sich die Geduld eines Menschen dem Ende zuneigt.

Neue Bilder

Bild zum Heinrich von Kleist Zitat
Bild und Zitat von Charles Bukowski Ich gewöhnte mir beizeiten ab, nach der Traumfrau zu suchen. Ich wollte nur eine, die kein Albtraum war
Bild von Heinrich Heine und Zitat Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.
Bild zeigt Zitat von Goethe Über Rosen lässt sich dichten, // In die Äpfel muss man beißen.
Bild von Gerhart Hauptmann und Zitat Der Tod ist die mildeste Form des Lebens: der ewigen Liebe Meisterstück.
Zitat aus Requiem, Für Wolf Graf von Kalckreuth. Geschrieben am 4. und 5. November 1908, in Paris
Bild zeigt Else Lasker-Schüler und Zitat
Bild zeigt Bertolt Brecht und Zitat Ja, mach nur einen Plan! Sei nur ein großes Licht! Und mach dann noch’nen zweiten Plan, Gehn tun sie beide nicht.
Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.