Gedichte von Ingeborg Henrichs

Am Adventhimmel
da sieh, sprach einst Grossmutter
die…

Alles was ich wichtig finde
auch ein Baum ganz ohne Rinde…

Als ich dich zu mir befragte
hast du nicht gewagt
aus…

Als schwiege der Wind
wehte lautlos nur
bereit zu…

Der Herbst ist angekommen
Prachtvoll in Vollendung leis`…

Ankommen im Sein
Öffnet dir alle Himmel

Entblätterungen
Wesentliches auflesen
Natur der…

Zwischen den Jahren
Soll die Welt ruhig ausschlafen

Am Baum der Poesie
reifen süße Worte
voller Magie…

So schön bist du, beinah vollendet
Ohne Himmelstränen lässt…

Im kahlen Herbstwald
singen die jungen Vögel
blattlos…

Die blaue Stunde
Schwebend zwischen den Zeiten
Ewiges…

Von außen nach innen
So führen manche Wege
Hin zur…

Ein Wort
Ein Satz
Ein Buch
Soll mir sein mein…

Zerbröselter Plan
Das Leben kam dazwischen
Zufällig…

Dein Bild mich so verzauberte
Denn es malte sich der Herbst…

Der alte Baum
Monument unserer Verzückung
Herab fällt…

Manchmal klingt der Sommer nur sehr leise
Ruht sich aus auf…

Dezemberreigen
Dunkelschwer tanzt leicht im Licht

Auf einer Spur des Wunderbaren
Im Atemzug der Nacht

In einem Jahr
Als die Weihnacht
Vor dem Advent begann…

Einmal als die Feuer entflammten
Dem Anschein nach auch…

als einst die grossen uhren
die zeit freiließen
den…

Aus einer Wurzel nur
Ihre zwei Seiten sind
Noch…

Mit der Sprache des Gefühls
jenen alten steinernen Schmerz…

Nun ruht beschienen golden hell
Im milden Licht Erinnerung…

trunken vor kummer
trunken vor glück
gleich mitten…

Leises Rascheln
Buchblätter
Geheimnisvoller Duft…

Tage trinken Grau
Leicht geöffnet die Himmel
Es ist…

Es kam die Zeit der Rosen
Ihrer Schönheit Duft

Ein Bote flüstert dir ins Ohr
Fliehe so fliehe
Aus der…

Sieh, am Firmament
Der Frühling kommt zurück
Und…

Keiner scheint wie du
Im Hauch
Unfassbarer Schönheit…

Tauben auf dem Dach
Hände halten einen Spatz
Gedanken…

Flusskiesel waren glücklos in fremden Tiefen
Steigen auf.…

Sonnenblumenzeit
Welten im Atem des Lichts
Formen…

in augen blicken
diskrete enthüllungen
frei von…

Frühlingsfeuer schmelzen Winterherzen
Seelenfrost taut ab…

Ganz weit da draußen
Ganz tief in mir
Geht es nicht…

Gedanke an meine Rose
Atmest umhüllst träumst mich

Was Gedichte sein können
Freude und Trost
Pflücke…

Gut gelaunt erwacht
Ein kleines Gespenst, verscheucht

Vorbeigelaufen
an Schaufenstern des Lebens
zum Glück…

Frühling im Leben
Dem Grün des Werdens vertrauen

Grüße von gestern
Jetzt wieder entdeckt
Verblasste…

Als ich sah
wie die zwei Wolken
den Heimathimmel…

Gewartet hatte mein Herbstherz auf den September
Wollte…

Ich riskiere etwas
Dir ein Freund sein zu können

Immer wieder
Scheint unlösbar
Dieser Fall mit dir…

Viele schöne Himmelsschätze
Sind im Menschenkind versteckt…

Auch Höhenflüge
enden mit und ohne Wind.
Wichtig: die…

verstehend hören
in der Welt ist viel Gutes
es schreit…

Ich klage der Mauer meine Grenzen
In ruhiger Stille hört sie…

Im Frühling fliehe ich zur Schönheit
und das nicht nur aus…

von aussen nach innen
und dann weit darüber hinaus...

Weihnachtswunderzeit
Öffnet Herzenstüren weit

Im Winter ein Moment
Mein Blick hinaus
Ruht aus

Träume nicht aufgeben
Die Arktis wieder im Winter sehen…

Apotheken talk:
Zuversicht keimt auf
Verglast

Januar Träume
Frisch erholt nach Zeiten Schlaf
Zum…

erinnerungen
zukunft von gestern im jetzt
entbundene…

Meine warme Hand
Friert fest
An einer kalten Wand…

Wesentlich der Kern
Auf Umlaufbahnen kreisen

Der zwölfte Monat
Ein übriggebliebener
Vollendet den…

Auf einer Himmelsspur über dem Land des Jasmin
lass ich sie…

Wortloses Sagen
Lehrt lautlos das Herzwissen
Sprache…

Was haben Sie denn so im Frühling erlebt
Oder
Hat nur…

Lebensmelodie
Alltagsrausch und hohe Kunst
Klangreiche…

Balkon des Lebens
Kurz bevor die Sonne geht
Zeit für…

Liebe geht leise
Schließt auf.Wärmt.Heilt und beschützt.…

Lichtblicke schenkt der Glaube
Unbilden und Herrscher und…

Frühlingsfreudenzeit
Frostige Schatten weichen
Im…

Liebe
Du Künstlerin
Deine Wonnegaben verleihen

Seiten