Zitate ✓ die schönsten, kurze, bekannte oder einfach nur gute

Bild Zitate mit Zitat von Bukowski

Du findest hier Zitate berühmter Persönlichkeiten und von Mitgliedern, Philosophische Zitate, Zitate über das Leben, kurze Zitate und vieles mehr zu vielen unterschiedlichen Themen. Gute Zitate führen die Sammlung an. Sie wurden als die besten oder schönsten Zitate von Mitgliedern als „lesenswert“ bewertet.

Natürlich werden hier bekannte Autoren wie Johann Wolfgang von Goethe, Franz Kafka, Schopenhauer, Ingeborg Bachmann, Bukowski und viele andere zitiert. Du wirst aber um so mehr schöne Zitate finden, die Dir noch nicht bekannt waren, oder die von Musikern wie Jim Morrison und Rio Reiser stammen.

empfohlene Zitate
neue Zitate
von Johann Wolfgang von Goethe
von Sascha El Farra
von Kurt Tucholsky
die schönsten Zitate
von Heinrich Heine
Bibliothek

»An deinen Busen sink ich hin, // Und glaube, dass ich selig bin…

von Rio Reiser
Bibliothek

Es gibt Schlimmeres, als Kunsthure zu sein.

von Bertolt Brecht
Bibliothek

»Meine Lieblingslektüre? Sie werden lachen: die Bibel.«

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Die meisten verarbeiten den größten Teil der Zeit, um zu leben,…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Die Medizin sollte die Gebrechen des Mikrokosmus heilen, und die…

von Alfred Mertens
Mitglied

einer, der mit beiden Füßen fest in der Luft steht.

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Merkmal großer Menschen ist, daß sie an andere weit geringere…

von Tilly Boesche-Zacharow
Bibliothek

Was ist ein bisschen körperlicher Hunger schon gegen die…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Getretener Quark // Wird breit, nicht stark.

von Anne Frank
Bibliothek

Wie schön und gut würden alle Menschen sein, wenn sie sich jeden…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Dichten ist ein Übermut!

von Hermann Hesse
Bibliothek

»Liebe kann man erbetteln, erkaufen, geschenkt bekommen, auf der…

von Bertolt Brecht
Bibliothek

Eine Hauptsache der Armut in den Wissenschaften ist meist…

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Treue Liebe kann zwischen Menschen von sehr verschiedenem,

von Oscar Wilde
Bibliothek

Das einzige Mittel, einen Mann zu ändern, besteht für die Frau…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Für Sorgen sorgt das liebe Leben // Und Sorgenbrecher sind die…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Man kann nicht immer ein Held sein,
aber man kann immer ein…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Der edle Mensch // Sei hilfreich und gut! // Unermüdet schaff er…

von Gottfried Benn
Bibliothek

Es ist also noch alles da, es bleibt auch da, es wird nichts…

von Bertolt Brecht
Bibliothek

»Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.«

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Es irrt der Mensch, solang er strebt.

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Ein großer Teil des Alten Testaments ist mit erhöhter Gesinnung,…

von Charles Dickens
Bibliothek

Der Himmel weiß, dass wir uns niemals unserer Tränen schämen…

von Gottfried Benn
Bibliothek

Dumm sein und Arbeit haben: // das ist das Glück.

von Alfred Mertens
Mitglied

wissen, was man tun soll, wenn man nichts zu tun hat.

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Da sich manches unserer Erfahrungen nicht rund aussprechen und…

von George Sand
Bibliothek

Nach der Liebe ist die Eitelkeit die schönste Leidenschaft des…

von Jim Morrison
Bibliothek

»Death makes angels of us all and gives us wings where we had…

von Alfred Mertens
Mitglied

Der Feiertag für den rechtlosesten Arbeitnehmer der Welt.

von ulli nass
Mitglied

Ich bin ganz seiner Ansicht.

von Bertolt Brecht
Bibliothek

»Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.«

von Oliver S
Mitglied

Frauen sind wunderbare Geschöpfe. Sie zu beachten ist ein Genuss.…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Nur allein der Mensch // Vermag das Unmögliche: // Er…

von Wolfgang Borchert
Bibliothek

Alle Leute haben eine Nähmaschine, ein Radio, einen Eisschrank und…

von Sascha El Farra
Mitglied

Deutsche im Ausland.
Eine Gewohnheit.
Ausländer in…

von Bertolt Brecht
Bibliothek

»Was ist ein Dietrich gegen eine Aktie? Was ist ein Einbruch in…

von Sascha El Farra
Mitglied

Ich komme aus Bad Cannstatt
nicht aus Bad Mußstatt.

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Aus einer großen Gesellschaft heraus
Ging einst ein stiller…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Es gibt nur drei echte Naturformen der Poesie: die klar erzählende…

von Marcel Strömer
Mitglied

>> Menschen die dich nicht zu schätzen wissen, haben meist…

von Bertolt Brecht
Bibliothek

»Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

»Die Welt ist ein Gefängnis.«

von Bertolt Brecht
Bibliothek

»Aus den Bücherhallen // Treten die Schlächter. // Die Kinder an…

von Annelie Kelch
Mitglied

Selbst wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht,

von Bertolt Brecht
Bibliothek

»Kein schwierigerer Vormarsch als der zurück zur Vernunft!«

von Gottfried Benn
Bibliothek

Welle der Nacht - Meerwidder und Delphine // Mit Hyakinthos…

von Hermann Hesse
Bibliothek

»Nun, aller höhere Humor fängt damit an, daß man die eigene Person…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Denn wie ein Märchenerzähler auch nicht an die Zaubereien glaubt,…

von Gottfried Benn
Bibliothek

Wäre es ohne diese ewigen Krisen gegangen, müsste ich in meinen…

von Sascha El Farra
Mitglied

Wir dürfen uns nur Gedanken über Probleme machen die uns auch…

von Elsa Wollin
Mitglied

Jede Art von Aufmerksamkeit ist dem Menschen lieber als die…

von Hermann Hesse
Bibliothek

»Ich wollte ja nichts als das zu leben versuchen, was von selber…

von Bertolt Brecht
Bibliothek

»Die Mühen der Gebirge liegen hinter uns // Vor uns liegen die…

von Heinrich Heine
Bibliothek

»Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf…

von Anne Frank
Bibliothek

Ich muß dir wieder von einem Streit erzählen, aber zuvor will ich…

von Sophie Scholl
Bibliothek

Es war unsere Überzeugung, dass der Krieg für Deutschland verloren…

von Horst Bulla
Mitglied

Güte ist die Milde des Herzens, in der sich jeder Mensch wohl…

von Celine Rosenkind
Mitglied

Die schönsten Worte ergeben keinen Sinn,
wenn Wort nur…

von Johann Wolfgang von Goethe
Bibliothek

Ein großer Fehler: dass man sich mehr dünkt, als man ist, und sich…

von Gottfried Benn
Bibliothek

Es hat sich allmählich herumgesprochen, dass der Gegensatz von…

von Heinrich Heine
Bibliothek

»Sei mir gegrüßt mein Sauerkraut // holdselig sind deine Gerüche…

von Elise Renoir
Mitglied

Leid ist der fabelhafteste Autor allen Dramas. – Elise Renoir

von Marie von Ebner-Eschenbach
Bibliothek

Es glaube doch nicht jeder, der imstande war, seine Meinung von…

von ulli nass
Mitglied

" Gott und Vaterland sind ein unschlagbares Team;bei Unterdrückung…

von ulli nass
Mitglied

"Die größte Ehre, die das Weib hat, ist allzumal, daß die Männer…

von Horst Bulla
Mitglied

„Die Wahrheit ist letztendlich das Einzige was überbleibt, wenn…

von Horst Bulla
Mitglied

Ich frage mich: wie man den Waffenhandel und Waffenexporte für…

von Gottfried Benn
Bibliothek

In meinem Elternhaus hingen keine Gainsboroughs // wurde auch kein…

von Sascha El Farra
Mitglied

Vorsicht! Ich beherrsche die hohe Kunst der kalten Schulter.

von ulli nass
Mitglied

"Wenn die Menschen nur deshalb gut sind,weil sie sich vor Strafe…

von Alfred Mertens
Mitglied

der Sieg der Fantasie über die Intelligenz und der Reflexe über…

von Marcel Strömer
Mitglied

>> Folge deinem Herzen und es folgt dir <<

von ulli nass
Mitglied

Der liebe Gott ist an allem schuld.Aber er hat eine gute…

von * noé *
Mitglied

Wenn kein Wind weht, dann rudere.

Sprichwort aus Polen

von Gottfried Benn
Bibliothek

Existenz heißt Nervenexistenz, das heißt Reizbarkeit, Zucht,…

Seiten

Zitate aus bekannten Textstellen werden auch häufig als geflügelte Worte benutzt. So sind etliche Bibelzitate oder wörtlich wiedergegebene Dramenstellen oft derart umfassend in den allgemeinen Sprachgebrauch übernommen worden, dass kaum einer sie noch als Zitat empfindet.

Für alle diese Sprüche-Unterformen ist übrigens sehr oft die übertragene Bedeutung stilbildend.

Der Satz zum Beispiel "Der Ofen ist aus" kann wörtlich genommen werden; dann bedeutet er, dass das Feuer im Ofen ausgegangen ist. Im übertragenen Sinnen meint der Spruch, dass das Feuer einer Beziehung erloschen ist, oder dass sich die Geduld eines Menschen dem Ende zuneigt.