Dichtung ✓ klassische & moderne Dichtungen

empfohlene Dichtungen
von Else Lasker-Schüler
von Wolfgang Borchert
neue Dichtungen
von * noé *
von Robert K. Staege
von Alf Glocker
die schönsten Dichtungen
von Angélique Duvier
von Volker Harmgardt
von Kurt Tucholsky
Beitrag 9241 - 9256 von insgesamt 9256 Texten in dieser Kategorie
von Alf Glocker

Wer hat uns das Jahr gestohlen?
War’s vielleicht die böse Zeit?
Man soll‘ ihr den Arsch versohlen!
Immer sagt sie: `s ist soweit!

Allerdings, die Umlaufbahnen,
machen sie auch eben aus –
Bewegungen, die füllen…

von Alf Glocker

Was drängt voran, was grenzt sich ab,
was lässt den Widerspruch nicht zu –
und was verfolgt die Friedlichen der Welt?
Was bringt Fanatiker auf Trab,
mit der Gewalt auf du und du?
Und wer hat es zu uns bestellt?

von Alfred Mertens

AUFZUCHT

Das Kind gedeiht wird rundlich schon
paßt deshalb nicht mehr auf den Thron
Verwandte haben es besichtigt
die Eltern wurden dann beschwichtigt

das die Verpflegung ihres Knaben
wird zukünftig kein…

von Ingrid Baumgart-Fütterer

Wenn du es schaffst, dich emotional
von deinen Eltern abzunabeln,
den verinnerlichten Autoritätspersonen
die von Unterwerfung geprägte
"Freundschaft" aufzukündigen,
um stattdessen der eigenen Autorität
zu…

von D.R. Giller

Mir, fehlen oft die Worte
Wieso und wie viele..
Ziele, so gar meine Ellen durchschwimmende
Wellen
Im Meer sind Sagen, hier ist nichts hohl
Bewegende Wege, sind da im Wasser der Wiese
Willkommen, fühle das…

Rezitation:
Meine Wenigkeit!
von Hayal Masal

Ich bin gefangen,
in meinem ganz persönlichen Gefängnis,
mein persönliches Gefängnis,
die Welt.

Mein ganz persönliches Gefängnis,
mit nicht sichtbaren Gitterstäben.

Jeden Tag die gleichen Gesichter,
Tag…

von * noé *

Wir schaffen neue "Transitzonen"
- ein chices Wort, das gut gefällt! -,
dort können sie dann erstmal wohnen,
im Wohncontainer bis Großraumzelt.

Das gibt uns Zeit, uns zu entscheiden,
wer weiter darf, wer besser…

von Willi Grigor

Der Satz:
"Wo der Menschen kosmische Weitblick
aufhört, der Anfang der Weite anfängt."

dem kritischen Leser mit Einblick
die irdische Frage aufdrängt:

"Was soll man denn daraus lernen?"

Vielleicht dies:…

von * noé *

Es ist gerecht, dass ich nicht schlafe,
denn neben mir schläfst du ja tief,
nach außen stets die Harmlos-"Brave" -
naja, die Geister, die ich rief ...

Du stilltest damals mein Verlangen
und warst zu "allem" schnell…

von Alf Glocker

Ich fang‘ die Freudentränen der Begierde,
tropfenweise, seltsam willig, in mir auf –
wobei du mir, unabsichtlich, Liebe spendest!
Denn du hältst mich für eine schöne Zierde,
gehst für dich, mit ihr, den Wollustweg hinauf…

von Alf Glocker

Die Hoffnung hab ich überlebt,
und die Zukunft hinter mir!
Zuviel gemacht, zu viel erstrebt -
nur meine Reste sind noch hier!
Und auch mein Schatten ist längst fort -
in meinen Augen strahlt das Licht!
Es gab…

von Alf Glocker

Die Menschen sind alle so gleich, ja so gleich,
die Reichen sind arm und die Armen so reich,
die Dünnen sind dick und die Dicken sind dünn,
die Großen sind klein, ja das gibt einen Sinn!
Denn die Dummen sind klug und wer…

von Axel C. Englert

Ein Geländer dachte sich:
Das ist einfach lächerlich!
Warum – muss grade ICH so heißen?
Und in jeden sauren Apfel beißen?

Georgien – und Griechenland –
Ghana – ist mir noch bekannt…
Galapagos? Gibt’s Gib –…

von Johanna Weiß

Ich lüge rauf und runter,
hoffe die Welt wird bunter.
Doch sie wird nur grau und trist,
weil Gewissen nie vergisst.
Lüge hier Lüge da
ist alles eh nicht wahr.
Doch was soll ich machen?
Finde alles selbst…

von Marcel Strömer

Immer wieder Krieg,
schon wieder bluten Wunden!
Hass bleibt unbesiegt,
wird immer neu erfunden!

Keine Zeit bleibt Mensch,
den gute Sichten lenken!
Weltenmacht sie drängt,
will niemals Ruhe schenken!…

von Alf Glocker

Wohlstand machen ist ein Kinderspiel!
Man braucht dazu nur einen Gott,
den rechten Glauben als Verbreitungsziel,
und Richter braucht man, samt Schafott!

Dann muss man noch darauf achten,
daß niemand denkt was er…

Seiten