Essay ✓ moderne und klassische geistreiche Essays, Abhandlungen und Betrachtungen

Bild von Buchseiten

Essays können als 'hochgeistige', dabei aber formal locker gehaltene Betrachtungen bezeichnet werden - in wörtlicher Übersetzung als 'Versuch' einer mehr oder weniger geistreichen Abhandlung, in der wissenschaftliche, kulturelle oder gesellschaftliche Phänomene betrachtet werden.

empfohlene Essays
von Kurt Tucholsky
von Kurt Tucholsky
neue Essays
von Dieter J Baumgart
von Alf Glocker
die schönsten Essays
von Marie Mehrfeld
von Marie Mehrfeld
von Marie Mehrfeld
von Mitch Cohen
Bibliothek

"William Carlos Williams could write because he was a doctor. He…

von Alf Glocker
Mitglied

1. Was ist eigentlich ein Gottesstaat?

Logisch betrachtet…

von Sven Brodbeck
Mitglied

Wir haben unseren Weihnachtsbaum vor einer Woche erstanden. Das…

von Alf Glocker
Mitglied

Allüberall auf der alten Erde beten die Menschen für eine bessere…

von Alf Glocker
Mitglied

Das träum ich doch: Ich befinde mich in einer Mega-City – staunend…

von Alf Glocker
Mitglied

Die größte Wissenschaft ist die Wissenschaft, die sich mit dem…

von Alf Glocker
Mitglied

Wenn alle gleich viele Kinder hätten, der Erde und ihren…

von Lothar Peppel
Mitglied

Ich war als Kind kein Tom Sawyer. Auch wenn die Bedingungen zu…

von Alf Glocker
Mitglied

Und also sprach die Vernunft: „Es gibt viele Religionen und Götter…

von Alf Glocker
Mitglied

Wenn wir geradeaus nach vorne schauen, dann erblicken wir? Eine…

von Alf Glocker
Mitglied

Was geschieht mit uns, nachdem wir geboren wurden? Wir beginnen zu…

von Alf Glocker
Mitglied

Verkuhwedelte Abstandserklärungen geben sich als Götterbotschaften…

von Pawel Markiewicz
Mitglied

Eines Tages war allein Paweł auf seinem Feld. Er war wie immer ein…

von Alf Glocker
Mitglied

Aus: Komische Wirklichkeiten

Wenn alle gleich viele Kinder…

von Alf Glocker
Mitglied

Wir betreten es … vor uns liegen unendliche Weiten! Von Horizont…

von Alf Glocker
Mitglied

Und es wird sein, daß der Mensch ankommt an der Stelle, wo aus dem…

von Alf Glocker
Mitglied

Wer eine Frau hat, der hat Glück, und wenn die einen Liebhaber…

von Alf Glocker
Mitglied

Die Kunst ist ja angeblich dem Zeitgeist unterworfen – und wenn…

von ulli nass
Mitglied

Monotheismus, ein problematisches Konzept ?

Für mich ist…

von Alf Glocker
Mitglied

Wahrhaftig: Uns stehen herrliche Zeiten bevor! Jetzt können wir…

von Alf Glocker
Mitglied

Denken ist die angenommen höchste irdische Tätigkeit, aber es ist…

von Alf Glocker
Mitglied

Der Beweis dafür, daß alles gut wird, ist der, daß schon alles gut…

von Alf Glocker
Mitglied

Machen wir heute mal etwas ganz Verbotenes? Fein – dann stellen…

von Ian Reichl
Mitglied

Die Sommerferien stehen vor der Tür, allen Grund gute Laune zu…

von Alf Glocker
Mitglied

Der Tag fängt gut an – um 11 Uhr vormittags sitze ich immer noch…

von Alf Glocker
Mitglied

Das menschliche Gehirn ist kompliziert – manchmal zu kompliziert…

von Alf Glocker
Mitglied

Weiß Gott eigentlich noch was er tut (möchte er wirklich nur noch…

von Alf Glocker
Mitglied

(Ein Gebet)

Liebe! Was soll ich mit diesem Begriff anfangen…

von Alf Glocker
Mitglied

Antipathie gibt es nicht und wenn, dann ist sie unberechtigt!…

von Mitch Cohen
Bibliothek

1961. Die amerikaweit verteilte Schulzeitung „My Weekly Reader“…

von Alf Glocker
Mitglied

Wer sich viel davon verspricht, wenn er etwas Gutes tut, der…

von Alf Glocker
Mitglied

Immer wieder bin ich völlig überrascht, wenn ich mich so umschaue…

von Alf Glocker
Mitglied

Guten Abend, meine sehr verehrten Damen und Herren. Wie heute aus…

von Alf Glocker
Mitglied

Als ich vor nunmehr über 60 Jahren einmal meinen Vater fragte, „…

von Alf Glocker
Mitglied

Zunächst gewinnt man, angesichts des Dargebotenen, leicht den…

von Alf Glocker
Mitglied

Ich bin ein Mensch. Das finde ich prächtig! Ich könnte ja auch ein…

von Marie Mehrfeld
Mitglied

Zweimal jährlich beobachten wir fasziniert den Zug der Kraniche,…

von Alf Glocker
Mitglied

Es war einmal ein Könich, der hieß „Ramschses der Größtmögliche“…

von Alf Glocker
Mitglied

Betrachte das Leben und dir wird manches klar. Aber wenn es dir…

von Alf Glocker
Mitglied

Der Wahnsinn, gestaltet nach dem Begriff „Urvieh“, zerbricht…

von Alf Glocker
Mitglied

„Aufgrund eines Abgrundes bleibt der Highway 666 heute für alle…

von Alf Glocker
Mitglied

Gute Nacht! Der Wecker klingelt vom Angstturm her und ich verstehe…

von ulli nass
Mitglied

Ausnahmslos alle Ideen und Theorien über die Welt in der…

von Alf Glocker
Mitglied

Dies ist die Welt der Perversionen, der befohlenen Irrtümer und…

von Alf Glocker
Mitglied

Was erwartet dich hinter dem Eingang zur Hölle? Ich werde dich…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

ich was tot und lag in meinem sarg.
das war befremdlich. das…

von Alf Glocker
Mitglied

Das Leben ist DIE Lachnummer des Universums – es macht fast 0, nix…

von Alf Glocker
Mitglied

Es gibt die Stellenden (die mit den Fallen z. B.), die Sitzenden (…

von Alf Glocker
Mitglied

Stimmen aus dem Jenseits sind Stimmen aus der Vergangenheit und…

von Alf Glocker
Mitglied

Manche können sprechen (es sind nicht viele), viele können reden…

von Alf Glocker
Mitglied

Die Menschheit besteht, zum allergrößten Teil, aus Machern und…

von Alf Glocker
Mitglied

Allen negativen Meldungen und allen Unkenrufen zum Trotz, haben…

von Alf Glocker
Mitglied

In letzter Zeit nehmen die unerklärlichen Schwindel-Anfälle bei…

von Alf Glocker
Mitglied

Die Wirklichkeit ist manchmal schon sehr kurios – komisch! Da…

von Alf Glocker
Mitglied

Die Stärke eines Menschen drückt sich nicht in seinem Bizeps aus…

von Alf Glocker
Mitglied

Wisst ihr, was eine unglaubliche Frechheit ist? Daß hierzulande…

von Alf Glocker
Mitglied

Kommt es vor, daß das Bild eines Menschen in dir leuchtet? „Siehst…

von Alf Glocker
Mitglied

Also, seit wir den aufrechten Gang aufgegeben und zu kriechen…

von Alf Glocker
Mitglied

Fahr nie in einen Kreischverkehr, geh nicht in eine tiefe Schluchz…

von Alf Glocker
Mitglied

Sagen wir mal, du hättest einen sehr hohen IQ. Sagen wir mal, du…

von Alf Glocker
Mitglied

„Raum ist in der kleinsten Hütte…?“ Wofür? Für all das Elend auf…

von Alf Glocker
Mitglied

Wem wird einmal die Welt gehören? Na, das ist doch ganz einfach:…

von Alf Glocker
Mitglied

Selbstverständlich müssen wir die Geschichten um die Wahrheit –…

von Uwe Kraus
Mitglied

Eine historisch-philosophische Betrachtung

Geschichtliche…

von Abdolreza Madjderey
Bibliothek

Wenn ich alles zusammenrechne was die Frauen über Männer und was…

von Alf Glocker
Mitglied

Ich suche meine Seele nicht – ich tröste mich über sie hinweg!…

von Alf Glocker
Mitglied

Worauf wir unsere Blicke lenken ist schon seeehr interessant!…

von Alf Glocker
Mitglied

Freiheit bewahrt man am besten dadurch, dass man sie einschränkt!…

von Uwe Kraus
Mitglied

Was gab es für Dichter, die nennenswert die Poesie zum Leben…

von Doris Müller
Mitglied

Einige sind einfach nicht in der Lage zu abstrahieren, sie…

von Dieter J Baumgart
Mitglied

Eine Würdigung

Wir haben nur noch einen an jeder Hand, wo…

von Alf Glocker
Mitglied

Es gab einmal eine weise Rasse. Sie lebte nicht in den Atlanten,…

von Friedrich Nietzsche
Bibliothek

Über die klassische Philologie gibt es in unseren Tagen keine…

von Alf Glocker
Mitglied

Immer öfter erreichen uns Berichte vom Auftreten einer bisher…

von Alf Glocker
Mitglied

Wir alle kennen Allgemeinplätze wie „Lebe im Jetzt!“, oder „Was du…

Seiten

Im Mittelpunkt steht die persönliche Auseinandersetzung des Autors mit seinem jeweiligen Thema - ohne zwingend Kriterien streng wissenschaftlicher Methodik zu beachten.

In Untergruppen aufgeteilt wird die volle Bandbreite zwischen einer humoristischen Aufarbeitung und der ernsthaft-detaillierten, sachbezogenen Darstellung eines Themas bedient - vom gesellschaftlichen Klatsch bis hin zur Beschreibung neuester technischer oder medizinischer Errungenschaften. Essays bestimmen demzufolge die anspruchsvolle Journalistik - sei es in Leitartikeln, Kolumnen, Traktaten oder auch Besprechungen/Beurteilungen (=Rezensionen).

Grundsätzlich gilt in jedem Fall ein überschaubarer Umfang des Textes mit greifbaren und nachvollziehbaren Gedanken, die das fiktionale Element ausklammern - d. h. der gewählten Thematik selbst verhaftet bleiben … und dem Leser die Analyse des Sujets nachvollziehbar ermöglichen.