Lebensweisheiten ✓ Weisheiten bekannter und unbekannter Persönlichkeiten

Bild zeigt Lebensweisheit von Rainer Maria Rilke

Lebensweisheiten sind gelebte Erkenntnisse- nicht mehr und nicht weniger. Anleitungen für das Leben, ein Wegweiser für das Handeln, eine Halterung: Lebensweisheiten gehen nicht über das Alltagsleben hinaus, sondern sollten genau in diesem gelten. Lebensweiheiten sind eben kein höheres Ideal, sondern sollten Norm sein, wo die eigene Erfahrung vielleicht noch fehlt. Ebenso gut können sie bestärken, was man ohnehin schon weiß, oder warnen.

Sie finden hier Lebensweisheiten bekannter Autorinnen und Autoren, aber auch Erfahrungen aus dem Leben weniger bekannter Persönlichkeiten.

empfohlene Lebensweisheiten
neue Lebensweisheiten
von bernd tunn tetje
von Marcel Strömer
von K. K.
die schönsten Lebensweisheiten
von Volker Harmgardt
von marie mehrfeld
von marie mehrfeld
Beitrag 71 - 105 von insgesamt 381 Texten in dieser Kategorie
von Willi Grigor

Das Glück hat mehr als nur ein Kleid,
und jedes hat sein eigen Licht.
Es kommt zu uns zu seiner Zeit,
für viele doch auf Erden nicht.

von Ekkehard Walter

Was ist des Menschen ärgster Feind?

Der falsche Freund, der menschlich scheint.

von Walter W Hölbling

nur kleingeister glauben
sie erhöhen sich
indem sie andere erniedrigen

von Soléa P.

In den Tod nimmt man nichts mit. Doch! Die Erinnerungen ans Leben und davon hoffentlich nur die allerschönsten. Denn sie sind das Paradies.

von Marcel Strömer

Wer mithilfe von Drohung und Einschüchterung agiert, sollte nicht von Freiheit sprechen.

von Katharina Dotzki

Genieße „diesen“ Augenblick, denn Du weißt nicht
wie schnell etwas sein Ende nehmen kann.

von Susanna Ka

Gegen den Wind, nicht gegen die Wand.

von Alfred Mertens

Zustand, der eintreten würde, wenn die Menschen
nur noch von Dingen sprächen, von denen sie auch etwas verstehen.

von Michael Dahm

Alte Schuhe

Ist jemand betagt, hör hin was er sagt,
lass es ins Herz gelangen
wenn es Dir auch nicht behagt,
in seinen Schuh ´n bist du nie gegangen …

von Yvonne Zoll

Genuss auch einen Augenblick
Freude an den kleinen Dingen
Bürgt jeden Tag für neues Glück
Lässt das Leben in uns klingen

von Willi Grigor

Wenn ein Mensch sich wie ein Schwein benimmt,
ist das oft normal, bestimmt.
Wenn ein Schwein sich wie ein Mensch benähme,
bekäm es von den Seinen Häme.

von Marcel Strömer

Ein großes Herz spricht in vielen bunten Farben

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Kämpfe nicht um einen
zerbrochenen Krug,
lerne aus den Scherben.

von * noé *

Wenn du dich fügst, wie's jeder tut,
bist du auch zu nichts and'rem gut.

von Annelie Kelch

Man kann aus begangenen Fehlern lernen. -
Das setzt allerdings voraus,
dass man sich bewusst wird,
welche gemacht zu haben.

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

In Hoffnung
keimen Samen
unerfüllter Wünsche.
Manchmal treiben
sie ans Licht.
Unverhofft.

JSF

von Marcel Strömer

Es bringt mir nichts wenn ich aus 1000 Tellern esse, es macht mich nicht satter.

von Alfred Mertens

Mittel, das es einem ermöglicht, so zu leben,wie man möchte wenn man könnte !

von Michael Dahm

Was dein Kopf sagt
Und dein Bauch denkt
Das wird ungefragt
Vom Gefühl gelenkt …

von Marcel Strömer

Das verschenkte Lächeln ist ein sehr persönliches Kompliment, die aufmerksame Wahrnehmung und gegenwärtige Wertschätzung der Existenz unseres Mitmenschen. Es verbindet auf einfache Weise die Welt des Anderen mit der eigenen – aber weckt auch das…

von Karin Steuck

Die Tagesfülle liegt nicht in der Menge, sondern im Staunen über die Einzigkeit.

von Marcel Strömer

Spaß ist ein Argument, aber noch lange kein Beweis.

von Ekkehard Walter

Hinter der Vergänglichkeit des Seins liegt die Hoffnung des Lebens.

von Thomas Brod

Eine Art des Glücks ist,
den Mut an einem schöpferischen und kreativen Leben
und das Gefallen an sich selbst nicht zu verlieren.

von Ekkehard Walter

Wer immer schnell durch's Leben rennt,
hat wohl das Meiste stet's verpennt.

von Annelie Kelch

Jeder Schritt nach vorn -
bringt dich ein Stück näher
ans Ziel ...

von Ekkehard Walter

Eine Orgel hat gar viele Pfeifen, nur darf man sich bei den Tönen nicht vergreifen.

von * noé *

Gib Sisyphus
den Bruderkuss,
denn niemals ist der Berg zu hoch.
Wenn du das tust,
was man tun muss,
dann schaffen wir's am Ende doch!

von Soléa P.

Das Wetter wird immer mehr, wie der Mensch schon lange ist – unberechenbar und zerstörerisch …

von Ekkehard Walter

Jedes Fallen findet am Ende seinen Grund.

von Giulia Strek

Ich wanderte durch die Lande; wanderte die Welt entlang.
Ich wanderte und wanderte auf der Suche nach meinem Zuhause.
Doch weder Himmel, noch Erde, noch Sonne, noch Meer konnten mir die Vollkommenheit schenken, die ich spürte als ich…

von ulli nass

je älter man wird
desto deutlicher auch
die meisten Menschen
leben 'aus dem Bauch'

leider wird dort
oft schlecht verdaut
fatal dann
wenn man ihm vertraut

von Robert K. Staege

Manche Gedankengebäude haben nicht nur
einen total überhöhten Preis, sondern auch
noch völlig überzogene Nebenkosten.

von Lea Boheme

Geh raus.
Setz dich selbst aus.
Und versuch zurückzufinden.
Zu dir.

von Michael Dahm

In der Einsamkeit ist die Existenz greifbar,
man ist der, der man ist,
kein Strömling in der Welt der Pluralisten
sondern ein Individuum im Augenblick der kleinsten Gefahr.

Seiten