Leseproben ✓ Geschichten, Abhandlungen oder Erzählungen

empfohlene Leseproben
die schönsten Leseproben
von Alf Glocker
von Susan Melville
Beitrag 211 - 245 von insgesamt 266 Texten in dieser Kategorie
von Alf Glocker

Nachdenklich betrachtend stehe ich vor einem Kadaver! Ich muss mich setzen! Ich stütze mein Kinn auf die Faust, die sich, getragen vom Unterarm, wiederum auf ein Knie stützt. Für Röntgenaugen sehe ich aus wie der Denker von Rodin, denn…

von Alf Glocker

Es lebe hoch die Wunscherfüllung! „Des Menschen Wille ist sein Himmelreich!“ Wer Gutes möchte und es umsetzt, der ist der Unterstützung würdig! Also, helft allen, die an sich glauben, und stellt sie vor … stellt sie vor die Interessen böser…

von Michael Dahm

Jeffrey Clearwater und Hank Norman, ihres Zeichens Deputies, saßen im Büro des Sheriffs und versuchten, die letzten vier Stunden bis zum Feierabend totzuschlagen. Der vierte Schreibtisch neben ihren und dem des Sheriffs war seit Tagen…

von Alf Glocker

Meine Vorstellungen sind eigentlich ganz weit von allen weg. Erwartungen kann ich komischerweise nicht erfüllen. Zuerst sagen „sie“ immer alle: „Huch, ist der sympathisch!" Dann bin ich plötzlich mit Leuten befreundet, die mich völlig falsch…

von Alf Glocker

Welche Fragen müssen wir uns stellen, um zu erkennen, wie blöd wir sind? Oder nein – welche Fragen müssen wir übersehen, um das festzustellen?

Machen wir uns nichts draus – dies wird ein völlig absurder Test … so absurd wie die Welt.

von Alf Glocker

„Scheiße, wir werden sterben!“
„Magst du ein Eis mit Erdbeeren? Beim Niedermaier hat‘s heute Morgen welche gegeben."
„Siehst du denn nicht, daß sie schon überall sind?! Dort, wo sie herkommen, aus der Hölle, haben sie kürzlich den…

von Mick Haesty

«Du musst, an die lange Entfremdung der Sinne glauben, nur so wirst du das Unbekannte erreichen können,»
sagte eine Stimme, die ihn an jemandes Stimme erinnerte, die er aber nicht so richtig einordnen konnte.
Cosmo hörte die Stimme…

von Alf Glocker

Wir stehen und wir staunen nach allen Seiten, wir sind betroffen, wir sind getroffen … „Kann es so etwas Phantastisches überhaupt geben?“ Nein, was sind wir entzückt, und bei tieferem Nachdenken kommen wir sogar zu dem Schluss, daß Wunderwerke…

von Alf Glocker

Es gibt Leute, die handeln und urteilen nur nach dem Verstand – und das, obwohl sie gar nicht viel davon haben. Das kommt genau davon, daß sie nicht nach dem Gefühl handeln und urteilen können, weil sie so etwas ebenfalls nicht vorweisen können.…

von Alf Glocker

Gellend zerriß ein Schrei die Nacht! Eine ältliche Nonne hatte etwas entdeckt: Sie war noch Jungfrau! Aber wer war der Täter? Die Soko „Unbeflecktheit“, oder „Reine Vernunft, Thugenthal“ begann sofort zu ermitteln! Nach längerem Grübeln schloss…

von Alf Glocker

Es gibt Über- und Untermenschen und zwischen beiden existiert eine graue Masse. Das sind die Zwischenmenschen! Alle 3 Arten von Menschen kann man sehr leicht erkennen. Die Übermenschen kommen praktisch nicht vor. Sie sind aber auch nicht…

von Alf Glocker

Aaalso, sagen wir mal, es ist Mai, kann aber auch ein anderer Monat sein – issdochegal! Aber sagen wir dazu, da ist ein Mann, könnte aber auch ein Sonstwas sein – issauchegal! Dazu erwähnen wir noch: Er hat etwas vor, wozu man etwas ganz…

von Alf Glocker

Gut, ich weiß schon, das wird, hier bei uns Arabern und Schwarzen, niemanden interessieren, weil wir die friedlichsten und friedliebendsten Menschen überhaupt sind, die die Erde je gesehen hat, aber ich, Bakir ben Haddad, möchte jetzt doch einmal…

von Alf Glocker

Über den Dollominiten schwebt ein B-dler, er ist der König der Alpträume. Wütend stößt er herab, denn er ist gar nicht wütend, sondern er hat natürlich nur Hunger und das macht ja nichts aus. Am Boden schlägt er einen Blaubären, der gerade über…

von Alf Glocker

Was man auch Mutter Erde anraten möchte … eines scheint mir für alle am wichtigsten zu sein: Wenn irgendwo etwas auftaucht, das sinnvoll zu sein scheint, dann mach es sofort kaputt, denn genau das ist Gottes Wille!

Viele unglaublich klugen…

von Alf Glocker

Ich sitze, ungeöffnet, an der Un-Halt-Bar, bis zum St. Nimmerleinstag, und erwarte, daß mir ein Menschenmann die Nachricht überbringt, er wünsche in meinen Diensten zu stehen … worauf ich mich als gnädig erweisen würde, ihn jederzeit zu verachten…

von Alf Glocker

Rechnen wir doch einmal nicht nur mit Zahlen, Daten und Fakten, sondern ernennen wir neue Mittel, um ein Stückchen Erkenntnis für uns zu gewinnen. Haben wir uns denn schon einmal mit der Blödheit befasst? Wo kommt sie her, wie wendet man sie am…

von Alf Glocker

Der folgende Text ist der Buchreihe Scheibenbrems-Tierkunde entnommen und zielt keineswegs darauf ab, groß abschneiderisch, sondern vielmehr satierisch zu wirken. Denn das Sa-Tier ist, wenn es nicht vorkommt, eine Bildungslücke. Es kann von…

von Alf Glocker

Die Lebenserwartung von Frauen ist „Manchmal“ und die der Männer „Kommt drauf an“. Beide Werte sind nämlich durch den jeweiligen Zeitgeist teilbar und völlig unabhängig vom persönlichen Vorhaben des „Einzelnen“, der als solcher gar nicht gesehen…

von Alf Glocker

Der Fortschritt heutzutage ist schon eher gewalttätig als gewaltig! Er erreicht und überschwemmt einfach alle und alles. Er nimmt auf nichts Rücksicht, dringt in die tiefsten Urwälder, die weitesten Steppen und die trockensten Wüsten vor und…

von Alf Glocker

Das „Pantheon“ steht in Rom! Warum steht es nicht in jeder Stadt? Es hätte doch überall Platz … Weil es nicht in allen Städten der Erde geduldet würde? Weil manche Leute die Religionen nicht als Religionen anerkennen, sondern sie zu…

von Alf Glocker

2. Akt

Das Labyrinth der großen Halle ist verschwunden. Stattdessen wölbt sich eine weite Nacht. Unendlich viele Sterne leuchten. Dazwischen findet sich, in Sichelform, der Mond. Es scheint, als wolle er die Schatten mähen, die, dicht an…

von Klaus Mattes

Martin Mosebach, Frankfurter Schriftsteller, in der Süddeutschen Zeitung vom 5. Jänner 2016:
„Was ist deutsch?“

Firn war sein Hirn, nach einem Krüglein bayerischen Leichtbiers, das nach ganz wenig geschmeckt hatte. Firn wie jener…

von Alf Glocker

„Kinderschutzbund“, „Sorgerecht“, „Alimente“ usw. Geht’s noch?! Wer hat denn die meisten Kinder – und wo kommen fast keine mehr auf die Welt? Also, geben wir jetzt endlich zu, daß Kinder keine Bedeutung haben, oder müssen sich die Aufpasser…

von Alf Glocker

„Alles, was wir heute erleben, ist kurios!“ Dieser Satz passt in alle Epochen – und in die „unsere“ ganz besonders. Am allerbesondersten, also am allerkuriosesten aber ist das „Frauenrecht“. Noch nie wurden so viele Männer beschuldigt, sich einer…

von Alf Glocker

Ihr habt dann halt eben Recht! Wir brauchen uns nur auf das „Wesentliche“ zu konzentrieren und alles läuft wie geschmiert. Ich wusste doch gleich, daß mit mir etwas nicht stimmt. War ich vielleicht fleißig in der Schule? Hab ich vielleicht meinen…

von Alf Glocker

Die Weißtanne ist eine echte Schwarzwälderin. Schwarze Störche bringen die meisten Kinder. Die Erde ist, nicht nur in Weinbaugebieten, ein blauer Planet. Wenn ein riesiger Ozeandampfer mehr Schadstoffe ausstößt als alle Personenkraftwagen der…

von Alf Glocker

Es gibt ja schon Leute, die denken … auch welche, die Schlüsse ziehen. Dann noch welche, die aus dem Denken Schlüsse ziehen und sogar einige, die nur Schlüsse ziehen und sagen, dies sei das eigentliche Denken. Denen wird aber oft widersprochen,…

von Alf Glocker

Ca. 14 Milliarden Jahre waren vergangen, alles hatte sich zur Zufriedenheit von sonst was entwickelt, als Gott bei einem Spaziergang durch die Schöpfung ins Grübeln kam. „Da stimmt doch was nicht!“, moserte er versonnen und vermondet in seinen…

von Alf Glocker

Wir sind einfach grausam – immer haben wir uns nur genommen und genommen und genommen! Jetzt, wo es einigen von uns wirklich sehr gut geht, wo die meisten gerade noch so für die Mieten und den Lebensunterhalt aufkommen können und ein paar von uns…

von Frederico Zapatero

„Die Zeit der Jugend ist vorüber.
Unwiederbringlich vorbei.
Das Zeitalter des Sonnengottes hat begonnen!“

Immer wenn ich glaubte ihn eingeholt zu haben, entfernte ich mich in Wahrheit mehr und mehr. Mein Vater war wie ein…

von Alf Glocker

Nicht alle Geschichten haben die Brüder Grimmig geschrieben, auch wenn’s wirklich meistens danach aussieht. Manche sind auch fiehl doover, manche nennen sich bieblisch, oder sie kommen aus 1000 und einem Quatsch zu uns korangekrochen, um unser…

von Alf Glocker

Nein, es ist keine Erzählung, keine Heldengeschichte, oder wie man‘s nimmt. Quatsch ist alles auf der Welt! Da kann man nichts machen … aber es könnte sich ja auch nur um eine Legende drehen, um etwas also, das etwas Tolles legt … Eier z. B.…

von Walter Zeis

Vorbemerkung:

Die Erzählung „Akazien im Feuer“ ist die Geschichte einer Familie in einer Zeit vieler existenzieller Prüfungen. Die eigentliche Hauptfigur ist Gerd, ein Junge von etwa 13 Jahren, aus dessen Erleben die Geschichte seiner…

von Alf Glocker

Ein Mensch wird aus Liebe geboren. Das ist immer dann der Fall, wenn sich 2 Menschen verschiedenen Geschlechts nicht beherrschen wollten und, in seligem Einvernehmen, übereinander herfallen, nein, nicht, sondern aufeinander einstürmen, damit…

Seiten

Über Leseproben stellt der Autor einen repräsentativen Text seines Werkes frei zur Verfügung. Im literarischen Bereich geht es dabei weniger um einen Gesamteindruck (wie zum Beispiel bei aktuellen Software-Angeboten, die den vollen Funktionsumfang erst nach einer 'Testphase' und anschließendem Kauf ermöglichen), als um eine Idee. Der als Leseprobe angebotene Text soll 'einstimmen' … den Leser neugierig und kaufwillig machen.

In der Regel umfassen Leseproben 10 bis 30 % eines kompletten Werkes - je nach Gesamtumfang. Unterm Strich übernimmt dabei der Leser im Verhältnis zur eigenen Erwartungshaltung Lektoren-Prüf-Arbeit. Das komplette Werk wird erst gekauft oder auch abgelehnt, wenn die Leseprobe Zustimmung bzw. Ablehnung hervorgerufen hat.

Leider können viele Leseproben keinen wirklich gültigen Eindruck zur Handlung vermitteln - vor allem dann nicht, wenn das Werk eine besondere Schlusslösung hätte, die vorab nicht 'verraten' werden kann ohne die Spannung zu zerstören.
Daran sollte man als Leser einer 'Probe' immer denken!