Tiergedichte ✓ Gedichte über Tiere

empfohlene Tiergedichte
von Joachim Ringelnatz
von Heinrich Heine
von Johann Wolfgang von Goethe
neue Tiergedichte
von Axel C. Englert
von Olaf Lüken
von Olaf Lüken
die schönsten Tiergedichte
Beitrag 106 - 140 von insgesamt 420 Texten in dieser Kategorie
von Willi Grigor

Ich töte keine Fische
aus meinem "Schwarzwald"-See,
schon gar nicht kleine Fische,
die ich dort lauern seh.

Sie warten auf was Gutes,
z. B. trocken Brot.
Sie warten guten Mutes
und leiden keine Not.…

von Anouk Ferez

Erschüttert schnürt der enge Kreis sich weiter
und immer weiter zu. Die lahmen Beine
sind kaum mehr Stütze für den trüben Geist.
Beschämt fast ziehen Wolkenstreifen heiter
an ihm vorbei. Ihn drosselt harsch die kurze…

von Axel C. Englert

Was treiben Sie denn UNTERM TISCH?!
Suchen Sie 'nen Behörden-Wisch?
WIE?! ICH hätte SIE erschreckt?!
Wahrscheinlich hab ich Sie geweckt …

Sehen Sie mich doch mal an!
Bin (r)ein PFLANZEN-Fresser! Mann!
'nen…

von Sigrid Hartmann

Schüchternes Quaken
Froschkönig sucht Königin
Perlenschnur im Teich

von Axel C. Englert

ZIRKUSDIREKTOR bin ICH seit JAHREN!
SEHR viele HUNDE bei mir waren ...
Die wild durch Feuer-Reifen sprangen –
Oder am Klavier schrill sangen ...

Ich HABE KEINEN JOB für SIE!
Raus mit Ihnen! Blödes Vieh ...
Und…

von Axel C. Englert

Oft meint der Mensch, er täte recht –
Und handelt grade deshalb schlecht:
Ein wildes Tier – im Zirkusrund?
Nicht artgerecht! Voll ungesund!

So ein Schwachsinn! Wie mir scheint –
Haben die's zwar gut gemeint …

von Axel C. Englert

Ein Wiesel war nicht wieselflink:
Weil ich so gerne Bier ja trink!
Ästhetik?! Nicht Ähs-Tee-Tick ehr?!
„MORGENSTERN“?! Wer ist denn DER?!

Das Wiesel (welches ziemlich dick)
Verfiel schlankweg auf einen Trick:

von Axel C. Englert

Einen VOGEL haben SIE!
‘ne MEISE! Dummes Feder-Vieh ...
In einem GUMMIHANDSCHUH steckt KEIN SCHWEIN!
Auch KEINE ELSTER! Nie-mals! Nein!

SIE sehen VOLL BESCHEUERT aus!
SOFORT schlüpfen Sie! Da raus!
WIR…

von Soléa P.

Den Hals gestreckt – Blick voraus.
Nach Gefährten er ausschaut
die, wie durch Zauberhand, alle fort …
von diesem wundervollen Ort.

Noch gestern waren hier so viele,
die durchs Wasser graziös stolzierten.

von Soléa P.

Er hat so viel Liebe gegeben
und Aufmerksamkeit mir geschenkt.
Einmal sah ich ihn nur an –
war auf der Stelle angetan.

Diese Augen, dieser Blick,
sie trafen tief, bis in mein Herz.
Ich streichelte sein dunkles…

von Willi Grigor

Ich hab es geahnt,
ich hab es gewusst,
ich hab mich ermahnt,
trotzdem hab ich Frust.
Ich weiß, was ich sah:
Er ist wieder da!

Denn ER macht sie nur
im Wasser DIE Spur.
Sie ist wie ein Pfeil,

von Annelie Kelch

Das Netz der Arten reißt -
Knoten für Knoten ...
unwiederbringlich

von Jürgen Wagner

Tiere werfen keine Bomben, Tiere führen keine Kriege
Tiere foltern keine Wesen, Tiere feiern keine Siege
Tiere glauben keinen Göttern, Tiere brauchen keine Sorgen
Tiere leben nicht im Gestern, Tiere leben nicht im Morgen

von Anouk Ferez

Deine Stirn…
…ist viel zu kurz.
Dein Haar…
…viel zu lang.
Deine Augenbrauen:
zu buschig!
Und das gilt übrigens auch
für das Innere deiner Ohren. Brrr!
Und Nasenhaare hast du:
In DEM kleinen…

von Olaf Lüken

Der Ozean geht bis zum Strand
und verläuft im weißen Sand.
Bis dahin gibt es reichlich Fisch,
im Wasser und auf dem Tisch.

All' die vielen bösen Gräten,
wären gar nicht vonnöten.
Sind so fragil und diffizil,…

von Axel C. Englert

Dieser Kasten! Scheint echt klein –
Ich passe da recht schlecht hinein …
BITTE?! Ich hätt einen FIMMEL?!
Hab ich NICHT! Bin Apfel-Schimmel …

Ein Ross ist schließlich keine Ziege –
Eventuell – wenn ich mich biege ……

von Axel C. Englert

Zum Interview? Herbei, herbei!
Nein – ICH bin nicht „DER PAPAGEI“!
ICH bin der CHEF! Das höchste Tier!
Dies Imperium – gehört MIR ...

„I ARA“ macht natürlich Sinn:
Weil ICH ja nun ein ARA bin ...
Geflogen wär…

von Sigrid Hartmann

Hinter einer Buchenhecke
Sitzt im grünen Grasverstecke
Eine kleine Weinbergschnecke

Sitzt und schaut so eine Weile
Denkt bei sich: Wie komm ich heile
Zum Salat – ganz ohne Eile

Wär da nicht das graue Band…

von Soléa P.

Wiegendes Gras dem Winde sich beugt
Wolken wie Watte dem Treiben zusehen
Sand auf Wegen sich als Schleier aufbäumt
in der Luft tanzen und sich drehen.

Weiße Pferde galoppieren erhaben
über weite Steppen bis runter…

von Axel C. Englert

Auf meiner Couch hocken DREI AFFEN?!
Die ein RHINOZEROS begaffen?!
Unterm Tisch – ein KROKODIL?!
HILFE! Grad krieg ich zu viel!

Wo kommen all die Bestien her?!
POLIZEI! Und FEUERWEHR!
Diese Viecher müssen RAUS…

von Soléa P.

Schroffer Felsen – ihr Zuhaus,
zwischen Meer und Land.
Nur bei Sonne geht sie aus,
ein passendes Fleckchen sich dort fand.

Sie liebt Wärme, die schöne Sicht,
aalt sich wie ’ne Diva.
Sucht die Sonne, das…

von Olaf Lüken

Fakenews

Schubert textete auf die Schnelle
ein Lied für die schöne Sardelle
Mittendrin fiel er hin
verlor fast jeden Sinn
Dann entstand das Quintett "Forelle"*

* Forellenquintett

Dressurpech

von Axel C. Englert

LASSEN SIE DAS BLEIBEN! Gleich!
Da wird man ja im Hirn wachsweich ...
So was erträgt KEINER! Reine QUAL!
(M)Ein Haustier winkt – einem VOKAL?!

MÄUSE FANGEN sollen Sie!
Sie total beklopptes Vieh!
Dies erscheint…

von Axel C. Englert

Ein Hahn fand absolut nicht gut:
Mit KRÄHEN?! Hab ICH nix am Hut!
(Oder eben nichts am Kamm! –
Mit Hüten bin ich derzeit klamm ...)

Muss ich dies denn erst erwähnen?! –
Welche Krähe wird wohl HÄHNEN?!
Die…

von Thomas Brod

Son de rossignol
Une danse légère vers le ciel
Mélodie d’amour

Klang der Nachtigall
Ein leichter Tanz himmelwärts
Liebesmelodie

von Axel C. Englert

Was ich möchte?! Bei der POLIZEI?!
ICH vermisse mein GEWEIH!
Als Hirsch bist du extrem blamiert –
Das Rot- und Damwild kichert! Garantiert ...

Einfach VERSchwunden! Über Nacht –
Der ganze Wald hat laut gelacht ...…

von Susanna Ka

Vier Pfoten
drei schwarz
eine weiß

Vier Pfoten
leise
über das Parkett

Schatten
duckt sich
springt

mit vier Pfoten
zugleich
auf die Tastatur
meines Laptops

von Soléa P.

Im Dschungel ist der Teufel los
an Tieren flüchtet was nur kann
man hört Geraschel, die Angst ist groß
da schleicht sich wohl ein Tiger an.

Das Faultier hat die besten Karten
die Aras lachen sich fast kaputt

von Soléa P.

Streunend
Die Katze
Ruht im Schatten
Ich sehe frisches Blut
Verflucht …

von Axel C. Englert

NEIN! Ich bin KEIN Dromedar!
Ob ICH das mit der TRÖTE war?!
Ja, die VUVUZELA gehört MIR!
Es langte nicht für ein Klavier …

SIE halten das für sonderbar?
Ein KAMEL als Bläser-Star?
Warum ich lustig musizier?…

von Olaf Lüken

Fünf Buntbarsche im Teich von Mulhouse*
spielten den Erfolgssound aus "Footloose"**
Die and'ren: "Oh Gott ?!"
Welch grausamer Schrott ?!"
Und tanzten darauf nen Klammerblues

* Mulhouse: Früher Mülhausen (heute:…

von Axel C. Englert

Zum letzten Mal: Die HUMMELN BRUMMEN!
WIR BIENEN NICHT – WIR Bienen SUMMEN!
Haben Sie das jetzt kapiert?!
„SUMMEN STATT BRUMMEN!“ Ja?! Notiert?!

Also – schwirren Sie! Davon!
Und merken Sie sich die Lektion ...…

von Thomas Elbrecht

Ein durstiger Specht sah in Hopfen
ein Bierglas, stibitzte drei Tropfen,
flog zurück in den Wald
und beklagte alsbald:
»O weh, brummt mein Schädel beim Klopfen!«

von Ekkehard Walter

Die Tür des Bauers stand weit offen,
doch wegzufliegen wagte er nicht,
so durfte ich also weiter hoffen,
dass der Papagei doch noch mal spricht.

Er saß wie gewohnt auf seiner Stange
und blickte mich verschreckt nur…

von Olaf Lüken

Brygida, die dicke Dorade,
kämpft mit ihrer Wade,
isst zu viel Schokolade
und auch Marmelade.
Ist doch jammerschade.
Bei aller Freundlichkeit,
ihr fehlt es an Persönlichkeit.

Seiten