Kurzgeschichten & Kurzprosa ✓ short storys - Komprimierung von Inhalten

Bild von Prosa Kugeln mit Kurzgeschichten

Der Begriff der 'Kurzgeschichte' (im Englischen 'Short Story') und im erweiterten Diminutiv 'Kurzprosa', birgt für den Konsumenten, der nur aus 'Spaß an der Freud´' liest, einige Schwierigkeiten. Romane sind lang, Erzählungen sind kürzer … Shortstories und Kurzprosa also noch kürzer?

Sie finden hier eine große Auswahl von Kurzsgeschichten zu allen Themen.

empfohlene Kurzgeschichten
von Ingeborg Schneidereit
von Peter Altenberg
von Conrad Cortin
neue Kurzgeschichten
von Jan Jendrejewski
von Fiora Meriano
die schönsten Kurzgeschichten
von Monika Jarju
von Sigrid Hartmann
von Annelie Kelch
Beitrag 71 - 105 von insgesamt 1564 Texten in dieser Kategorie
von Patricia Schoedon

Es sind Augenblicke, kleine Ausschnitte aus der Gegenwart, die unsere Erinnerungen an die Oberfläche bringen. Diese Momentaufnahmen von einer anderen Zeit, von der wir dachten, sie wären vorbei und nur noch eine verstaubte Erinnerung. Die…

von Frank Tegenthoff

Meine Arbeit war fast getan. Oh, wie sehnte ich mich nach nächtlichem Glimmer. Eine animalische Lust hatte mich gepackt. Biss mich tief und fest. So eilte ich unter die Dusche, um den Tag fortzuschwemmen, wie den Speichel eines Fremden.
Ich…

von Giulia Strek

Kennt ihr solche Augen, die in ihrem Blick alles versammeln, was ein Mensch jemals gesehen hat. Augen, die alles erzählen ohne zu sprechen.
Ich habe solche Augen gesehen.
Das war damals, du weißt ganz genau welches Jahrzehnt ich meine…

von * noé *

Da lag er auf der Brüstung im Licht der Strahler: ein einzelner flacher Gästepantoffel aus schwarzem Filz, das leicht gewölbte Oberteil mit einem goldbortenartigen Überwendlichstich maschinell an die längere verstärkte Sohle geheftet, billig,…

von Annelie Kelch

Eigentlich hieß er Mull, und wir hassten ihn. Er lebte im Ruhestand, was ihn nicht daran hinderte umzubuddeln, was zum Umbuddeln auch nur annähernd geeignet schien. Wir waren weiß Gott nicht die Einzigen, die vom „Maulwurf“ sprachen, wenn die…

von Eva Klingler

Bald achtzig Jahre zählte der große Tisch im Eck von Albertos Trattoria. Ein wichtiger Platz.
Hier saß oft, zuweilen bis weit nach Mitternacht, die Familie. Es wurde diskutiert und Pläne geschmiedet, gefeiert und gelacht, geweint und wieder…

von Sabrina Jung

Neben mir wohnt Frau Felix-Unglücklich, um ehrlich zu sein, kenne sie nicht wirklich, auch kann ich nichts zu ihrem gegensätzlich klingenden Namen etwas sagen, dann müsste ich sie schon direkt nach ihrem Gemütszustand befragen, aber das…

von Anouk Ferez

Jakarta: Auf der indonesischen Insel Sumatra sind Tausende Menschen auf der Flucht vor meterhohen Gas- und Aschefontänen, die der Vulkan Sinabung seit mehreren Tagen ausstößt. Nach rund 400 Jahren ist der knapp 2500 m hohe Berg wieder aktiv.…

von marie mehrfeld

Vor etwa drei Monaten hatte ich auf „der Zeil“ eine sekundenkurze Begegnung, die mir eben wieder einfiel. Ich schreibe sie auf, weil sie mir in jedem Detail in Erinnerung ist. Die Zeil ist Fußgängerbereich und Haupteinkaufsstraße meiner Stadt…

von Susanna Ka

Carsten holte den Katzenkorb aus seinen Auto und flüsterte liebevolle Worte zwischen die Gitterstäbe.
„Wir waren beim Kardiologen“,
beantwortete er meinen fragenden Blick.
„Snow hat starke Herznebengeräusche, außerdem hat sie…

von Juliana Modoi

Ich weiß, ich werde dich niemals finden. Höchstwahrscheinlich warst du nur ein Trugbild. Doch suchen werde ich dich immer, solange ich lebe und auch nach dem Tod. Wer jemals von deiner Anwesenheit etwas ahnte, der hat ewig Sehnsucht nach dir. Für…

von Soléa P.

Endlich… das warten hatte ein Ende. Allmählich wurde es auch zu eng für Dich. Da ging es Dir wohl, wie mir auch. Bald sehen wir uns und ich kann Dich in meinen Armen halten. Seit siebenunddreißig Wochen sind wir miteinander verwachsen. Du und ich…

von Monika Jarju

Mich trifft ein Bild, als ich an einem Fenster vorübergehe, verlangsamt meinen Schritt. Schneeweiß das Zimmer, das Sofa, der Schrank in der Ecke. Ein Mann, nah vor einem Fernseher, reglos unter Kopfhörern, während das Zimmer, das Sofa, der…

von Alf Glocker

Es gab einmal, im frühen Spätmittelalter (oder war es die spätere Frühsteinzeit?) eine Stadt, die ihre Bewohner „Friedensherrenberg“ nannten. In den Sagen und Märchen ist sie uns als „Rattenburg“, als „Eselsheim“, oder eben als die „drangläubige…

von D.R. Giller

Wie ein Tausendfüßler, der durch die Zeilen des Bücherregals wandert um keinen Anfang und Ende wirbt, nur zwischen den Zeilen erbt, der mal alle Zigtausend Meilen rastet, bis es im Kasten passt, aufrundet ein neues Zitat in Welten verkündet, fußt…

von * noé *

„Setz dich, Barney. Willst du einen Kaffee? Oder etwas anderes? Bier?“

„Aaach, Anni! Ich bin froh, dass ich jetzt ein bisschen zur Ruhe komme. Ja, ein Kaffee, das wäre schön.“

Barney fleezte sich in den Sessel und streckte alle…

von Annelie Kelch

Sie hört das Klingeln des Weckers wie an jedem Morgen um diese Zeit, wenn er zur Frühschicht muss; aber als er kurze Zeit später aufsteht und das Licht einschaltet, ist sie zu schläfrig für die fünf Schritte zu seinem Bett hinter dem schweren…

von D.R. Giller

In Wahrheit sterben und zu früh das Zeitliche segnen,ist vielen Menschen widerfahren. Die Gesandten, die auch uns nah standen, sind nun gute Seelen, ein Segen pfeift melodisch Töne. Höre auch deine Bekannte, losgelöst vom Körper und gescheitert…

von Annelie Kelch

An einem dunklen Herbstmorgen im Jahre 1962, punkt sechs Uhr dreißig, schnitt Dr. Vogel mit einem scharfen Chirurgenmesser meine rechte Hand auf: ein Komplott zwischen ihm und meiner Mutter. Ich hatte keinen blassen Schimmer, was er an jenem…

von Kilian Schwanke

Wüste Erinnerungen, Träume, vergangene Tage, Zeiten, Minuten mischen sich in fiebrigen Wellen an einem Ort, wo die Zeit nicht mehr messbar ist.
Wie verwunschen windet sich der Weg hoch zu dem Haus über dem See.
Ich war gerne hier.…

von Karin Sophie

Der Reif schimmerte in den Morgenstrahlen der Sonne, während ich meinen Ausflug weiter über den nassen Boden fortsetzte. Hier und da wandte sich ein Grashalm und gab unter meinem Gewicht nach, tief sackte ich in die Erde hinein und hinterließ…

von * noé *

Es war einmal ein Bügelbrett, in manchen Gegenden sagt man auch Plättbrett dazu, das beschwerte sich erbittert: „Niemand kümmert sich um mich; meistens werde ich in die Ecke gestellt und meine Knochen tun mir weh, weil man mich ganz klein macht.…

von Susanna Ka

Der alte Mann sieht gut aus.

Volles weißes Haar,
ein gerader Rücken, straffe Schultern.
Nein, das Leben hat ihn nicht gebeugt,
es hat ihm einen messerscharfen Verstand gegeben.
Und Charme – und Witz –
eine…

von D.R. Giller

An wechselnden Orten auftreten, hin zu denen dort
im Worte meine uns, die da sogar gehen, auf's ganze
Menschheit verinnerlicht letzte Einkehr
Reste vor'm Spiegel, Schauer – Ästheten
Gewohnheit, eigen - Ego…

von J.W. Waldeck

MASCHINENTRÄUME I – Die Audiovisuelle Diktatur
Kapitel 23

Quellmodule offline!
Bleib stehen Karkar!
unterlasse geistige Deffekte!

bestimmte Fehler
sind wirksame Beispiele
verhaltensgestörte…

von Luisa Lenz

Bittere Süße

Elisa freut sich, freut sich auf morgen. Sie stimmt sich ein, trinkt den letzten Schluck und lässt das allerletzte Stückchen Zartbitterschokolade genussvoll auf der Zunge zergehen. Ihre Großmutter verkündete schon damals, das…

von Eva Klingler

Manchmal sitzt diese Frau in der Einkaufsstraße. Auf der verschlissene grünen Decke, die unter ihr hervor spitzelt, sieht sie aus wie eine Blüte. Das faltige Gesicht, umrahmt von leicht ergrauten, zum Knoten gefassten Haaren, kein gesenkter Kopf…

von Angelika Zädow

Leise rascheln die Herbstblätter unter seinen Schritten. Hier unter den Bäumen auf dem Friedhof liegen sie ganz dicht - wie Boten alles weltvergänglichen.
Egon zieht den Jackenkragen höher. Die Kälte kriecht durch jedes Knopfloch in dieser…

von Anouk Ferez

– mal rein hypothetisch …

Hallo Du. Ja, genau Du, mit Dir möchte ich sprechen. Vielleicht schaut dich gerade mein Profilbild an, meine Augen sind dort scheinbar genau auf dich gerichtet. Ja, das ist ein Luxus, jemandem in die Augen sehen…

von Alfred Mertens

Nach 30 Jahren treffen sich das erste mal 3 Freunde mit Ali aus Schulzeiten… Nach einigen Gläsern verabschiedet sich Ali Richtung Toilette. Die anderen fangen an über ihren ganzen Stolz zu berichten!

Der erste meint:
„Mein Sohn ist…

von Annelie Kelch

Wir waren „das Müllergesocks“: acht verwilderte Satansbraten einer Prollsippe aus dem heruntergekommenen Fabrikgebäude an der Süderelbe am Stadtrand; ein rotzfrecher Rattenschwanz, den die „versiffte Assi-Mischpoke Müller“ im Schlepptau hatte.…

von Varia Antares

Amily packte ihren Koffer, zwei Handtaschen und ihren Rucksack. Sie nahm nur das Nötigste mit. Den Rest ihrer Sachen würde sie für immer zurücklassen. Es war ein schmerzlicher Verlust, doch das war noch nicht alles. Sobald sie erst einmal im…

von Eva Klingler

... eigentlich dachte ich: Jetzt ist es aus mit mir! 

Ein neues Bett war eingezogen. 

- Doch ich blieb.

Als der schmucke Schrank ankam, war ich mir sicher.

- Doch ich blieb.

>Ich mag es, wie er mich ansiehst…

von Susanna Ka

Ich lese gerne die Tageszeitung. Morgens gemütlich bei Milchkaffee und Marmeladenbrötchen. Dabei kann ich noch einmal in Ruhe alles durchkauen, was Internet und Tagesschau am Vortag ins Wohnzimmer gespült haben. Meistens sind es negative…

von Sabrina Jung

Heute ist Tag der offenen Tür, denk so, was für ne Kür, heute mal ein Gymnasium für den Großen anschauen, in der Hoffnung auf Bildung zu bauen. Wir kommen rein, alles fein, gehen treppauf, schnief und schnauf, Treppen laufen geht noch, wenn auch…

Seiten

Ginge es einzig um die Länge (den Umfang) eines literarischen Werkes, könnte man - auch im Falle der Kurzgeschichten - vielleicht eine am physikalischen oder geometrischen Prinzip angelehnte literarische Maßeinheit anwenden. T1 (Text mit maximal 1 Zeile), T10, T5000, T2.000.000 … usw.

Da dies niemand wirklich möchte, verschwimmen die Bezeichnungen im Prosabereich viel mehr als im lyrischen oder (fürs Theater gedachten= dramaturgischen) Bezug.
Der Wert eines Kurztextes bleibt dabei unberührt: Anekdoten, Aphorismen, Sketche, Skizzen, Kurzgeschichten, Kurzprosa … die Möglichkeiten sind mannigfaltig.